Ab welchem Alter eine kieferchirurgische Therapie und andere Behandlungsmöglichkeiten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

diese Operation könnte man auch mit 18 machen lassen, aber da du 17 bist, könnte man probieren, das Restwachstum mit einer sogenannten "Gaumennahterweiterung - GNE" auszunutzen, um den Oberkiefer etwas breiter zu machen. Dann könnten die oberen Zähne wieder eingereiht werden.

Dann könnte man mit einer festen Zahnspange und speziellen Federn versuchen, den Tiefbiss zu behandeln.

Der Kieferorthopäde könnte versuchen, das nochmal bei der Kasse zu beantragen, als sogenanntes "Rezidiv"

Wenn nicht, musst du die Behandlungskosten selbst tragen.

Falls allerdings eine OP unumgänglich ist, bezahlt das auch die Kasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Independent1012
04.08.2016, 20:49

Danke für die Antwort.Ich werde am 10.12 18 deswegen wäre das mit der Operation kein Problem,weil 1 1/2 vor der Operation eine Spange tragen muss,aber gibt es irgendwie eine Risiko wenn man die OP schon mit 18/19 macht ? 

Ist eine Gaumennahterweiterung nicht dafür da,dass man mehr Platz im Oberkiefer bekommt ? Wenn das der Fall wäre bräuchte ich sowas nicht,weil ich oben genug Platz habe.

Bei mir ist nur das Problem das ich ein Tiefbiss habe und meine Schneidezähne im Oberkiefer die im Unterkiefer bedecken und das kann man ja im jüngeren Alter mit einer Zahnspange beheben,aber im älteren Alter anscheinend nicht mehr sonder nur mit der OP oder kann man den Unterkiefer mit ~18 trotzdem mit einer Zahnspange und speziellen Federn (die du meintest)nach vorne verschieben ?

Und weißt du auch vielleicht wie die speziellen Federn heißen ?

 

0