Ab wann Wohnung vererbbar?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Vermieter hat folgende Möglichkeit:

§ 580BGB
Außerordentliche Kündigung bei Tod des Mieters

Stirbt der Mieter, so ist sowohl der Erbe als auch der Vermieter berechtigt, das Mietverhältnis innerhalb eines Monats, nachdem sie vom Tod des Mieters Kenntnis erlangt haben, außerordentlich mit der gesetzlichen Frist zu kündigen.

Ihr könnt also nichts dagegen machen, wenn Euch der Vermieter nicht will.

MfG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
19.01.2016, 23:47

Ich denke eher nicht, dass die Oma in einer Garage oder Gewerbehalle wohnte: § 564 BGB über Wohnraummietverhältnisse  ist hier einschlägig.

1

man kann den mietvertrag evtl. übernehmen.

da ihr aber sogesehen nachmieter seit, muss der vermieter euch nicht als anchmieter akzeptieren.

wie hier festgestellt wurde, erben kann man nur, wenn jemand stirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab wann Wohnung vererbbar? 

Wenn der Eigentümer verstorben ist.

Der Mietvertrag ist vererbbar wenn der Mieter verstorben ist.

Allerdings kann der Vermieter in diesem Fall den Vertrag auch, ohne Grund, kündigen.

Zu Lebzeiten des Mieters entscheidet allein der Vermieter an wen er, nach Kündigung des Vertrages, neu vermietet.

Der Vermieter fing an das würde nicht gehen da die Wohnung in der Lage sehr begehrt sind

Dann macht ihm ein Angebot das er nicht ablehnen kann;-)

Müssen muß er jedenfalls nicht an Euch vermieten, schon gar nicht den bestehenden Vertrag mit Euch fortsetzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Oma nur Mieter der Wohnung ist, kann sie nicht vererbt werden, da ersten die Oma noch lebt und zweitens nur Eigentum (nach Tod) vererbt werden kann. Der Vermieter kann die Wohnung an denjenigen vermieten, der ihm gerade gefällt. Und das müsst nicht ihr sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter fing an das würde nicht gehen da die Wohnung in der Lage sehr begehrt sind und sie deshalb nicht vererbbar wären. Stimmt das?

Das stimmt. Die Wohnung gehört ja nicht eurer Oma, also kann sie sie euch auch nicht vererben.

Lebzeitig muss der VM eine derartige Gebrauchsüberlassung der gesamten Wohnung an Dritte, § 540 BGB,  bzw. eure erhoffte Mietvertragsänderung nicht akzeptieren.

Zwar ginge der Mietvertrag mit dem Tod der Mieterin auf euch als Erben über, dann wäre aber "der Vermieter berechtigt, das Mietverhältnis innerhalb eines Monats außerordentlich mit der gesetzlichen Frist zu kündigen", § 564 BGB.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Oma lebt ja noch also kann sie die Wohnung nicht an euch vererben. Das wäre erst der Fall wenn sie stirbt. Dann würde aber auch der Mietvertrag automatisch an euch über gehen. Der Vermieter hat dann aber ein Sonderkündigungsrecht von dem er sicherlich auch Gebrauch machen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pn551
19.01.2016, 20:08

Wenn ein Mieter verstirbt, geht der Mietvertrag nicht automatisch an die Erben über. Wenn der Vermieter einverstanden ist, kann er mit den Erben einen neuen Mietvertrag machen. Er muß aber nicht, er kann sich seine Mieter aussuchen.

Das einzige, was mit dem Erbe vereinbar ist, ist, daß die Erben die noch ausstehende Miete zahlen müssen bis zur Kündigung.

0

Mietverträge sind generell nicht vererbbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexandraK89
19.01.2016, 19:47

Eine Freundin von mir konnte die Wohnung ihre Großeltern erben als diese in ein betreutes wohnen sind und es ist sogar die selbe Vermietung 

0

Was möchtest Du wissen?