Frage von OneNightNeon, 117

Ab wann wird eine Drohung mit dem Anwalt Strafbar?

Ich habe derzeit Stress mit meinem Stromanbieter,
da ich einen Tag vorher über die Abstellung der Stroms informiert wurde.
Rechtlich sind aber 3 Tage vorgeschrieben.

Die Abstellung erfolgte aufgrund einer unbezahlten Rechnung bei der ich mich weigerte sie zu bezahlen da man mir nicht erklären wie diese zustande kam.

Für das anstellen des Stroms wünschen sie aber einen Betrag von 100€ was ich nicht einsehe da ich zu spät informiert wurde und somit keine Möglichkeit hatte darauf zu reagieren.

Nun schrieb ich das ich die offene Rechnung gerne bezahle wenn sie dann auf die 100€ für die Reaktivierung verzichten.
Andernfalls bekommen sie Post von meinem Anwalt.

Ist das reichlich ok oder geht das schon Richtung Drohung?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Recht, 72

Hallo OneNightNeon,

eine Drohung als solches gibt es als eigenständigen Straftatbestand nicht.

Was strafbar währe ist, wenn Du die Versicherung rechtswidrig mit Gewalt oder einem empfindlichen Übel bedrohst, damit sie sie zahlt.

Aber die Drohung einen Rechtsanwalt einzuschalten, ist nicht rechtswidrig, denn es ist ja durchaus legitim seine Rechte mit einem Rechtsanwalt durchzusetzen.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort
von Interesierter, 49

Gar nicht!

Die Ankündigung, einen Anwalt einzuschalten, ist nach deutschem Recht keine Bedrohung.

Die Bedrohung setzt immer voraus, dass mit einem "rechtswidrigen Übel" gedroht wird.

Einen Anwalt zur Durchsetzung von Ansprüchen einzuschalten, ist aber gängiges Recht in Deutschland. Dein Gegenüber müsste dir das auch gar nicht androhen, er könnte es auch einfach nur tun und du könntest gar nichts dagegen machen.

Ob die Forderung des Anbieters hier berechtigt ist oder nicht, darüber lässt sich anhand deiner Fragestellung nicht viel sagen. Es wird wohl auf die Rechtmäßigkeit der Hauptforderung hinauslaufen.

Antwort
von Ifm001, 53

Das ist rechtlich gesehen keine Drohung, sondern eher eine Ankündigung (die die nicht ernst nehmen werden, da so geschrieben quasi schon eine Standardfloskel von Schuldnern, die in den seltensten Fällen wahr gemacht wird.

Antwort
von archibaldesel, 50

Eine Drohung ist nicht strafbar, sondern lediglich die Ankündigung des weiteren Vorgehens. Nur fürchte ich, ein Anwalt kann dir da auch nicht weiterhelfen....

Kommentar von OneNightNeon ,

Naja sie haben mich definitiv zu spät informiert.
Ich habe eine Rechtsschutzversicherung da kann man auf jeden Fall mal Stress schieben da mich ein anständiger Anwalt nichts kostet. :)

Kommentar von archibaldesel ,

Wenn es denn von der Rechtschutzversicherung eine Deckungszusage gibt. Die zahlen nicht für jeden Rechtsstreit, den du selbst vom Zaun brichst....

Kommentar von furbo ,

Warum drohst du denn dann mit einem RA? Setze ihn sofort in Marsch ohne Ankündigung. 

Antwort
von Hubert00Kahputt, 50

Das ist ja eher eine Information und keine Drohung. Vermutlich werden sie es darauf ankommen lassen.

Antwort
von JuraErstie, 53

Vollkommen in Ordnung.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 28

Die Anwaltsdrohung ist nicht strafbar. Wenn aber jemand meint, mit dem Anwalt drohen zu müssen, der meint es nicht ernst. Die es ernst meinen, drohen nicht, sie machen.

Ich vermute, dass der Sachbearbeiter über diese Drohung nur schmunzeln wird. 

Antwort
von dresanne, 27

Ein Energieanbieter lässt sich nicht drohen. Entweder Du bezahlst Deine Rechnung oder Du hast keinen Strom - so einfach ist das. Wie die Rechnung zustande kam, kannst Du an Deinem Stromzähler ablesen.

Und ich glaube kaum. dass Dich ein Anwalt vertritt, wenn Du keine Stromrechnung bezahlt hast. Da kann er sich ja ausrechnen, wie seine Rechnung bezahlt wird.

Kommentar von OneNightNeon ,

Ich hab genug Geld und eine Rechtsschutzversicherung mit der Ich sehr zufrieden bin.
Mein Anwalt ist bereits informiert und nimmt sich der Sache an.

Kommentar von dresanne ,

Warum fragst Du dann hier überhaupt, wenn Du schon einen Anwalt beauftragt hast???

Antwort
von neuerprimat, 40

Seit wann sind Anwälte eine Bedrohung?

So lange du nur darüber informierst, dass dein Anwalt den Papierkram macht, ist das doch so oder so keine Drohung. Mach ich immer gleich so.

Ich bekomme seit fast zwei Jahren beinahe monatlich ein Schreiben der debcon, die verzweifelt versuchen, eine nicht existierende Forderung einzutreiben (wurde meinerseits schon wirksam widersprochen) ...

DAS sind Drohbriefe und wohl immer noch legal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community