Frage von Alfred1995, 50

Ab wann wird ein BFD beim Studium berücksichtigt/annerkannt?

Ich möchte Psychologie studieren. Nach meinem Abitur (Juni 2015) habe ich (November 2015) einen BFD begonnen, um mir bei manchen Universitäten einen Auswahlvorteil zu verschaffen. Nun wüsste ich gerne, wie viele Monate ich den BFD machen muss, um eine Anerkennung und somit Verbesserung meiner Chancen erwarten zu können. Der BFD muss ja mindestens 6 Monate absolviert werden, um als solcher überhaupt anerkannt zu werden. Reicht also allein das oder ist es an Unis beispielsweise erst nach 8 oder 10 Monaten zu berücksichten. Oder hat man vielleicht bessere Chancen je länger man gearbeitet hat? Ich bin für jede Hilfe dankbar. Am Besten mit Quelle oder Erfahrungsbericht. Liebe Grüße

Antwort
von KeinenDunst, 28

Universitäten und Hochschulen können Bewerberinnen und Bewerbern die Dienstzeit bei der Aufnahme entsprechender Studiengänge als Praktikum anrechnen. Ob und in welchem Umfang eine Anerkennung möglich ist, richtet sich nach den einzelnen Bestimmungen der Ausbildungs- bzw. Studiengänge und ist bei der jeweiligen Hochschule zu erfragen. 

In der Regel dauert der Bundesfreiwilligendienst zwölf Monate, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monate. In Ausnahmefällen kann er bis zu 24 Monate geleistet werden.

Quelle: https://www.bundesfreiwilligendienst.de/der-bundesfreiwilligendienst/a-bis-z.htm... (unter Studium).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten