Ab wann und wie wird ein Mensch verrückt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich bin mir nicht sicher ob die wissenschaft da überhaupt schon eine antwort drauf gefunden hat. Ich denke die menschliche Psyche ist eins der schwierigsten und am wenigsten erforschten gebiete der modernen wissenschaft. Ich selber kenne ähnliche fälle und würde behaupten das jeder mensch sein eigenes limit an psychischen belastungen hat und wenn dieses überschritten wird durch schlimme erfahrungen oder ähnliches wird man depressiv und dadurch auch zu einem gewissen sinne phlegmatisch. Wenn der zustand eintrifft und v.a. auch anhällt kann ich mir gut vorstellen das die eigene Psyche "zerbricht" und man anfängt selbst gespräche zu führen. villeicht anfängt mit objekten zu reden und sich dann villeicht auch sachen vorstellt.Ebnso kann es sein das solche schlimmen dinge eben ein trauma hinterlassen das einem glauben lässt dauernd unter beobachtung zu stehen. Man siehe auch ältere Menschen die im 2. Weltkrieg tätig waren an silvester. Für meinen Opa war das die hölle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Schizophrenie vermutet man eine genetische Anlage, allerdings muss die Krankheit nicht zwangsläufig ausbrechen, sondern das passiert vor allem, wenn zusätzlich zu der genetischen Anlage starker Stress hinzukommt. https://de.wikipedia.org/wiki/Diathese-Stress-Modell

Die Schiffsreise (überhaupt die ganze Flucht) würde man demnach als starken Stressor interpretieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Wiki habe ich mal gelesen, das viele die Schizophrenie bereits in sich tragen, sie aber nur latent vorhanden ist und irgendwann ausbrechen kann
Ansonsten sind es sicherlich traumatische Erlebnisse, die zu einem geistigen Kollaps führen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verrückt ist ein Mensch der in der Gesellschaft seine eigenen Regeln befolgt bzw. Eine andere Lebensweise hat die nicht normal in einer Gesellschaft ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ein Soziopath mit Borderline, weshalb mit Empathie oder Reue fremd ist. Was in unseren Köpfen abgeht? Nicht unbedingt etwas Anderes als bei "Normalen" Personen. Speziell Soziopathen neigen aber zu Gewalt und sadismus. Ursachen können Traumata (Soziopathie) oder erblich (BPS) sein.

Schizophrenie ist eine totale geistige Umnachtung. Der Betroffene erleidet Wahn und kann seine Psyche nicht kontrollieren. Er steht neben sich.

Die Art der Schizophrenie hängt von den unverarbeitbaren Erlebnissen ab.

Ausgelöst werden die meisten Psychischen Leiden durch Psychische, aber auch Physische Traumata oder eine sehr schwache eigenpsyche, das heißt man ist leicht Manipulierbar und wird absichtlich zerstört.

So in etwa.

Misaki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makeyourdr3am
05.05.2016, 03:02

Danke für deine ausführliche Antwort! :)

1
Kommentar von Seanna
05.05.2016, 08:42

Borderliner sind in 60-90% ebenfalls traumatisiert. Man kann davon ausgehen, dass in vielen Fällen ebenfalls eine PTBS vorliegt. Ebenso kann Soziopathie ohne Einfluss von Traumatisierung auftreten. Deine Aussage ist also nicht ganz richtig.

0

Ich glaube, dass das vererbt ist. Ich stamme aus einem Dorf wo jeder jeden kennt und da hatten wir auch einige wenige Fälle. Da man die "Vorfahren" kannte, wie z.B. Großvater war manisch depressiv und nun auch Enkeltochter usw. denke ich schon schon dass einige, aber nicht alle Nachkommen diese Veranlagung geerbt hatten. Bei einem Fall war es ganz offensichtlich. Das waren eineiige Zwillinge. Beide waren Schizophren und wenn es dem einen grade mal wieder gutging, lag der andere wochen- und manchmal monatelang zuhause im Bett, schaute nur an die Decke und ging nicht mehr vor die Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Frage die man nicht so einfach beantworten kann, jeder Mensch ist anders !

Wenn man 2 Menschen 2 Wochen in ein Dunkles 3Qm² großes loch steckt nur mit Essen und Wasser für diese 14 Tage, wird einer davon Verrückt oder beide ?

Das erfahren wir nur wenn wir es tun und wenn wir das dann wieder holen ist es die gleiche Frage.

du könntest solche Experimente mit 1 Mrd. machen, würdest aber nur ein statistisches Ergebnis bekommen z.bsp. Alter oder Geschlecht....

Einige Menschen sind extrem Sensibel, andere geradezu gefühlskalt, ob es an der Erziehung liegt oder an den Genen oder an dem Millieu in dem man aufwächst, sichere Erkenntnisse gibt es darüber nicht, nur Hypothesen.

Also jede konkrete Antwort die du darauf bekommst ist nur eine Hypothese

Tut mir leid, aber das sind die Fakten beim derzeitigen stand der Forschung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makeyourdr3am
05.05.2016, 03:05

finds sehr schade dass das noch so unerforscht ist :/ aber was solls, trotzdem danke :)

1

Ich hab seid ca. 10 jahren sozialphobie. Hab es nie behandeln lassen. Heute fühle ich mich von jeden und allen beobachtet. Fühle mich derbe unwohl, wenn jemand binter mir sitzt, und drehe mich jedesmal um, weil ich denke er guckt mich von hinten an. Bei vorträgen bekomme ich nervenzusammenbruch.. Bin nicht in der lahe menschen kennenzulernen. Solangsam drehe ich durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Getter5
05.05.2016, 03:01

Dann geh zu einem Psychologen ^^

0
Kommentar von makeyourdr3am
05.05.2016, 03:05

@Getter5 tut mir leid aber so einfach ist das für solche Menschen nicht. Nicht mal für depressive Menschen ist sowas einfach und nicht mal bei depressiven Menschen helfen die einem richtig. Will es mir gar nicht mal vorstellen wenn man so eine Phobie oder ähnliches hat, muss echt schlimm sein :/

0
Kommentar von Latexdoctor
05.05.2016, 03:13

Spugy, ich kann es dir nachempfinden, auch ich habe eine "Soziale Phobie", weil mir der Herdentrieb des Menschen fehlt, ich gehe aber unter Menschen, aber bei Menschenmassen streike ich, auch Busse und Bahnen sind mir ein greuel, genauso Großstädte ab 30k Einwohner.

Sollte mir ein Alien oder eine "gute Fee" einen Wunsch erfüllen wollen, dann hätt ich nur einen von 2 Entweder ich werde auf einen anderen Planeten gebracht der Menschenfrei ist oder die Menschheit wird ausgerottet, bis auf mich, dann hätt ich noch 20-40 Perfekte Jahre vor mir !

Ich würde aber das 2. präferieren

2

Es gibt verschiedene Gründe. Der eine wird verrückt, weil er gesehen hat, wie sein kind übefahren wurde, der andere wird verrückt, wenn er zeitlebens darüber nachgrübelt, wie er sich die Unendlichkeit vorstellen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung