Frage von anbugel,

ab wann übernimmt die Krankenkasse die Sterilisation?

ich bin 30 Jahre alt und habe einen Sohn. Ich möchte nicht irgendwann nochmal neu anfangen - sprich noch ein Kind bekommen. Vor einigen Jahren stand ich schonmal kurz vor einer Sterilisation, damals hatte ich geradezu panische Angst davor, schwanger zu werden. Kaum war ich einen Tag "drüber" (und ich konnte die Uhr danach stellen) geriet ich in Panik. Schwangere Frauen zusehen, bewirkte das Gleiche... Eine Zeit lang war ich froh, dass ich diesen Schritt nicht zu ende ging. Doch nun bin ich wie gesagt 30 und alleinerziehend. Und in ein paar Jahren von vorne anzufangen, will ich einfach nicht. Bitte, brauche dringend Tipps.

Hilfreichste Antwort von Blackshep,

Sprich mit Deinem Frauenarzt! Die wissen welche Krankenkasse wann für den Eingriff zahlt.

Antwort von hardstyla,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ruf doch einfach mal bei deiner Krankenkasse an und frag nach, wusste gar nich das die das überhaupt übernehmen....

Antwort von sassenach4u,

Eine Sterilisation zu Lasten der Krankenkasse kommt nur in Frage, wenn eine erneute Schwanerschaft eine Bedrohung deines Lebens darstellen würde, grob gesagt. Das ist bei dir nicht der Fall. Verhütung ist Privatsache in rahmen der Lebensplanung, hier gilt es ggf. mit dem Frauenarzt das richtige Verhütungsmittel zu finden, damit du dich sicher fühlst, aber auch auf deine Kosten. Eine lösung zu Lasten der Kasse gibt es hier nicht.

Antwort von bibi8888,

halte es trotzdem noch für zu früh. Das Leben macht manchmal unvorhersehbare Kurven...Die Kasse zahlt nur bei medizinischer Notwendigkeit.

Kommentar von anbugel,

Für mich käme es nciht mehr in Frage, wunschweise ein Kind zu bekommen... und ein "Unfall" will ich dauerhaft vermeiden. und eh ich von der Dauer einer gefestigten Beziheung so weit wäre... ist mein Sohn über die 10 hinaus.. nein danke

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community