Frage von robi187, 30

Ab wann spricht man von Volksparteien?

Die großen parteinen verlieren immer mehr an volkswille?

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/parteien-in-deutschland/138672/mitgliedere...

Antwort
von Patisieger, 18

Hier steht alles schön beschrieben:http://m.focus.de/politik/deutschland/tid-15325/anleitung-wie-gruende-ich-eine-p...ml Zu beachten ist aber noch die 5%-Klausel (Sperrklausel) Bei der Wahl zum Deutschen Bundestag gilt gemäß § 6 Abs. 3 BWahlG: Damit einer Partei gemäß der Stimmverteilung Sitze zugeteilt werden, muss sie mindestens fünf Prozent der gültigen Zweitstimmen auf sich vereinen („Fünf-Prozent-Klausel“) oder mindestens drei Direktmandate erringen (Grundmandatsklausel). Anderenfalls verfallen die für diese Partei abgegebenen Zweitstimmen.

Kommentar von robi187 ,

was haben die 5% regel mit der volkspartei zu tun?

alles schönreden und ablenken? ist die taktik von viele in der politik?

könnte das der grund sein, für das sterben der volksparteien?

Kommentar von Patisieger ,

"alles schönreden und ablenken? ist die taktik von viele in der politik? "
Das bezieht sich jetzt aber m.E. nicht nur auf die Volksparteien oder ?

Kommentar von Patisieger ,

Entschuldige ich habe das Wort Volk überlesen...

Eine Volkspartei ist das Gegenteil der Interessens-/ Klassenpartei, mithin vertritt diese alle gesellschaftliche Schichten.

Den Parteientyp "Volkspartei" gibt es nur in Deutschland

m.E. Gibt es keine festen Grenzen

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten