Frage von Sweety2009,

Ab wann sollte ein Kind keine windel mehr brauchen?

Mein Kleiner ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt. Ab wann sollte ich ihn dazu bringen auf´s Töpfchen zu gehen? Und wie mache ich das am besten? Mein Mann meinte er müsse für den Kindergarten bereits sauber sein, aber ich kann doch meinen Sohn nicht dazu zwingen auf´s Töpfchen zu gehen!!

Antwort von chmoti88,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

zwingen ist der total falsche weg, es ist zwar schön wenn er in den kindergarten kommt und sauber ist aber es ist nicht zwingend. Ich habe es it meinem sohn so gelöst er war beim kauf vom töpfchen dabei und er hat ausgesucht. Egal welcher preis er soll sich darauf wohl fühlen und nicht nur zum bad passen ;-) und immer wenn jetzt mama papa ect. aufs klo müssen kommt zwerg mit und muss sich auch aufs töpfchen setzen :-) und wenn mal ein tropfen drin ist mit etwas belohnen müsliriegel etwas was es nur ganz selten bekommt so mache ich es und gerade wenn man zu freunden/bekannten fährt töpfhcne mitnehmen und auch daheim ohne windel laufen lassen

Antwort von Zipfelchen,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das ist quatsch! natürlich ist es besser wenn er bereits vor dem kindergarten selbstständig aufs töpfchen gehen will, aber es muss nicht zwingend sein!

meine nichte hat erst mit 3,5jahren angefangen von sich aus auf die toilette zu gehen. ohne sie zwingen zu müssen. geduld ist die beste erziehung!

Antwort von heikeBorn,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein,zwingen geht gar nicht.Und, nein,er muss auch für den Kindergarten nicht trocken sein. Kinder können ihre Blase erst mit zwei/drei Jahren kontrollieren und dann auch nur Tags über. Ich würde vorschlagen setzt ihn ab und zu mal aufs Töpfchen,wenn du meinst das da was kommen könnte,(damit er sich daran gewöhnt) aber zwing ihn nicht, wenn er runter will versuch ihn abzulenken und wenn er das auch nicht will lass ihn. Desto mehr er gezwungen wird desto mehr abneigung oder sogar angst bekommt er davor. Sag ihm er soll sich bemerkbar machen wenn er "groß"oder"klein"muss. Irgendwann wird er es tun und dann setzt du ihn aufs Töpfchen und wenn etwas drinn ist,ganz viel Loben. Das wird schon. Jedes Kind brauch seine Zeit. Ich hatte Kinder im Kindergarten die waren mit 4 oder 5 Jahren noch nicht richtig trocken. Oder anderes beispiel, mein kurzer ist 1 Jahr und 6 monate alt. Er kann weder Worte geziehlt sagen noch alleine Laufen. Ich weiß aber das er es kann (schon gesehen) aber wenn er eben nicht will...immer weiter versuchen und üben, bedenke, sie müssen alles erst lernen was für uns selbstverständlich ist.

Kommentar von unterwegs,

DIESE ANTWORT SOLLTE GANZ OBEN STEHEN!

Kommentar von 1f2in,

.....bei Kindern hat es nicht immer nur etwas mit "nicht wollen" zu tun, sondern jedes Kind hat seine ganz eigene!!! individuelle Entwicklungsgeschwindigkeit und nicht die von erwachsenen Eltern, das müsste allen Eltern einmal klar werden, im Sinne und zum Wohle ihrer Kleinen. Sie können leider nicht immer von natur aus, d.h. ihrer unreifen Psyche wegen aus, so wie die Eltern es gerne hätten. Dann an so kleine Kinder schon ungeduldig hinzureden, hinzureden, auf sie einzureden und plattzureden, was bei Kindern wieder ganz normal dann, Gegenreaktionen auslösen muss, weil sie den unnötigen Anforderungen und Erwartungen einfach noch nicht gerecht werden können, ist schlicht und einfach eine Qual für kleine Kinder. ( da kleine junge Wesen!!!!) Auch Erwachsene können auf "taub" machen, wenn sie nichts von dem verstehen, was man von ihnen erwarte könnte.

Kommentar von unterwegs,

1f2in, hast natürlich recht, das ganze hat kaum etwas mit wollen zu tun (obwohl das wollen WENN die zeit dafür reif ist sehr hilreich sein kann - was HeikeBorn sicher gemeint hat).

aber wenn sie noch nicht KÖNNEN liegt es keinesfalls am fehlenden willen, sondern daran dass die zeit eben noch nicht reif dafür ist.

Kommentar von heikeBorn,

Ich stimme unterwgs voll und ganz zu. Und ja,das meinte ich :)

Antwort von Bakker,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Keine Hektik, keine Panik: wir haben die Töpfchenphase ausgelassen. Beide Kinder waren um ihren dritten Geburtstag aus eigenem Antrieb ganz schnell sauber, tags und nachts. Sie haben gleich die normale Toilette benutzt.

Kommentar von mgerdenitsch,

sie wissen ganz genau wann und wie sie es machen. ihre innere uhr ist viel besser als unser ferngesteuertes denken...gratuliere bakker..deine kinder sind sicher glücklich!!!

Kommentar von Bakker,

Das war echt klasse. Mein Sohn stand am Karfreitag in der früh vor mir: ich bin jetzt groß und brauch keine Windel. Es ging wirklich nur zweimal ein halbes Pipi übers Osterwochende in die Hose und der Fall war erledigt.

Antwort von Antica,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Jedes Kind hat seinen eigenen "Terminplan". Aber versuchs doch jetzt im Sommer, ihn ohne Windel laufen zu lassen. Erfahrungsgemäß gehts dann ganz schnell und ohne Zwang.

Kommentar von Ninac,

GAAANZ Genau! Und meiner fand es ganz lustig auf die Spülung zu drücken - hab ihm - so blöd wie es klingt - von der Kläranlage erzählt. Fang erst gar nicht mit Töpfchen an, wenn er sich aufs Klo traut. Meiner war fasziniert. Nun müssen wir es noch Nachts schaffen : ) wird auch noch und bei Euch ebenfalls. Ach ja das Buch Lola bzw.Phillip geht aufs Töpfchen, haben wir auch ganz oft gelesen. Gruß Nina

Antwort von Sacalobra,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Sweety2009, ich arbeite in einer Familiengruppe, sprich neun Kinder unter drei Jahren und ich kann Dir da einige Tipps geben. 1)Zwang ist keine Lösung, ganz klar, dennoch kann ein Kind es erlernen wenn erst mal sein Interesse geweckt ist. Mach ihm das Töpfchen schmackhaft, sprich nimm Deinen Sohn mit zur Toilette wenn Du gehst. Nehmt euch Zeit, nie kurz vor einem Termin oder so, das stresst euch beide nur. Nehmt ein Buch mit oder ein Kuscheltier. Wenn es Dir nicht zu peinlich ist, zeig Deinem Sohn wie Du Pipi gemacht hast und freu dich dabei. Klingt albern,aber durch diese positive Ausstrahlung sieht Dein Sohn das es etwas gutes ist und das wird er nachahmen wollen. Wir klatschen sogar in die Hände und rufen Hurra, die/der.... hat Pipi gemacht tralalalalaaa .Vielleicht klappt es nicht sofort, hab Geduld. Sei Dir bewußt, es kann immer wieder Rückschläge geben, aber es ist wichtig am Ball zu bleiben. Bezieh Deinen Mann mit ein, redet darüber, es gibt auch tolle Bücher zum trocken werden, geh mal in die Buchhandlung, die Bilderbücher zeigen Deinem Sohn auch noch mal,oh andere machen das auch. Macht es immer wieder zum Thema. Trocken werden kann sich von einem Tag auf den anderen erledigt haben aber auch Monate bis Jahre hinziehen. Hört auf euren Sohn, jedes Kind ist da ganz indivuell. Toi Toi Toi ganz viel Erfolg und viel Geduld:-)

Kommentar von heikeBorn,

wow,gute Antwort, hätte ich nicht besser argumentieren können.

Kommentar von 1f2in,

Danke, sehr gut!

Antwort von hermia,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Erzwingen kann man gar nichts! Darf man bei Kindern sowieso nicht, da dann schwere Schäden entstehen können! Erklär ihm, wie schön es ohne Pampers sein kann. Besonders jetzt im Sommer ist es deutlich wärmer in so einem Teilchen. Probiert es aus, vielleicht gefällts ihm auf Anhieb, wenn nicht, halb so wild. Ich musste es auch öfter anbieten und es klappte dann auch mit mehr als 3 Jahren. Einige Kinder verlangen es auch irgendwann von sich aus... Lass ihm Zeit und Dir Geduld....

Antwort von BruenoDerStar,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kauf deinem Kind den Toilettensitz von Fisher Price. Das Teil macht Musik, wenn das Kind sein Geschäft gemacht hat, etc. Spätestens mit 2 sollte man damit anfangen. Erst tagsüber keine Windeln mehr anziehen und ihm immer wieder sagen, daß es auf die Toilette muß - wird auch einige Male danebengehen, aber das gehört dazu. Wenn es dann tagsüber keine Windeln braucht, versuchst du das Kind einmal in der Nacht zu wecken und auf die Toilette bringen....nach ein paar Wochen steht es alleine auf.

Kommentar von 1f2in,

....wie kann man denn so ein kleines Kind nachts wegen "Töpfchen gehen" aufwecken, das wäre für einen Erwachsenen idiotisch und für ein kleines Kind ist es absolut nicht angebracht, es nachts dem Schlafrythmus zu quälen!!

Antwort von unterwegs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

da ich wusste das eile und zwang bei diesem thema nur schaden anrichten hab ich beschlossen es ganz langsam und entspannt anzugehen. so kam es dass wir noch gar nichts mit dem töpfchen gemacht hatten, als meine kinder in den kindergarten kamen (mit 1,5 Jahren). dass der kindergarten damit anfing konnte ich nicht ändern. aber da ging es wohl ohne probleme, weil die anderen kinder auch aufs töpchen bzw die kleinen mini-toiletten gingen (und die waren sowieso DER hit). bei uns war es für kitas selbstverständlich die kinder aufzunehmen egal ob trocken oder nicht.

Antwort von 1f2in,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

... wenn Männer/Frauen etwas "meinen" sollte man immer genau nachfragen. weshalb und warum er oder sie diese Meinung hat. Und hat man Zweifel, macht man es weise so wie Du und holt sich Rat, gerade dann, ist ja logisch, wenn Zwang !!bei einem kleinen Kind dahintersteckt, das gerade mal erst die Welt erblickt hat!

Spielerisch und sanft etwas ausprobieren, beobachten wie der kleine Spatz darauf reagiert und er wird genau dann auf`s Töpfchen gehen, wenn seine kleine Seele dazu bereit ist.

Im Kindergarten kann man sich ohne weiteres auch Tip`s holen, denn Kindergärtnerinnen haben über Kinder etwas lernen müssen und freuen sich, wenn Eltern sich von ihnen Rat holen und ich hoffe dass Du die beste Kindergärtnerin findest.

Antwort von Alexis2912,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ei, die altbekannte Frage... meistens stecken Großeltern oder andere gute Freunde hinter dieser Forderung: der/die Kleine muß doch langsam sauber werden. Aber ich stimme hier den anderen völlig zu: Euer Süßer weiß ganz genau, wann und wie er sauber werden wird/möchte. Wir haben uns irgendwann aus dem ganzen "Druck der Öffentlichkeit" gezogen und hören auf unsere Süße. Und siehe da: mit 2 1/4 kam sie auf uns zu und sagte "Mami, will heute ohne Pampi". Es gab zwar viele "Unfälle" unterwegs, die Wechselkleidung habe ich heute, nach 1 1/2 Jahren immer noch dabei, wenn wir unterwegs sind, aber es klappt super. Nur selten ist das Pipi noch "schneller", als der Toilettengang :o). Nächsten Monat wird sie 4 und Nachts trägt sie immer noch ihre Pampis. Aber Ihr könnt es interessant machen für ihn. Wir haben für unsere Lütte einen kleinen Treppenaufsatz gekauft, da klettert sie eine kleine Leiter hinauf, und kann sich ganz allein auf den Topf setzen. Am Anfang haben wir auch jedes Mal den "Pipi-Song" gesungen. Klingt blöd, hat uns allen aber irre viel Spaß gemacht, wenn wir nach dem Toi-Gang singend durch die Wohnung getanzt sind. Na ja, und der Treppenaufsatz ist wie ein kleines Abenteuer und sie hat das Gefühl es GANZ ALLEIN zu schaffen. Und das ist wichtig! Gib/Gebt ihm das Gefühl, dass er es allein schafft. Oder kauft ihm ein Töpfchen, und jedes Mal, wenn Du oder Dein Mann "müssen", dann stellt ihr sein Töpfchen vor die Toi. Dann wird er vielleicht animiert... Auf jeden Fall macht Euch keine Rübe, Kinder sind in vielen Dingen schlauer und "reifer", als wir Erwachsenen. Alles zu seiner Zeit. Und die Kitas sind heutzutage auch auf Pampis ausgerüstet. Sollte die Kita sich da aufregen würden wir uns fragen, ob es die richtige Kita für unsere Maus ist... Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und viel Spaß beim "sauber-werden" :o)

Kommentar von heikeBorn,

Bin genau der selben Meinung

Antwort von mgerdenitsch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

du sagst es selber: mit zwang geht gar nichts. kinder machen doch alles gerne nach. also unser sohn ist jetzt 16 monate und er geht einfach gern mit aufs klo und entdeckt was da passiert. trainieren bringt da gar nichts. vor zeiegn. töpchen aktiv anbieten. es gibt übrigens auch tolle wc-sitze die auch für die kleinen geeignet sind. http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0015CU9US/preisroboterd-21/ref=ascdfB0015CU9US379117. und lasst euch ja keinen druck von aussen machen. und versuch das auch dienem mann vernünftig zu erklären.

Antwort von Ajamos,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Heutzutage ist es nicht mehr erforderlich das das Kind "trocken" ist,wenn es in die KITA geht. Und jedes Kind ist anders,die einen brauchen länger als die anderen. Aber bei meinen hat es so mit 2,5 ganz gut geklappt,zumindest am Tag.Über Nacht hatten sie die Windel bis ca.3.

Kommentar von BruenoDerStar,

In unserem Kindergarten nehmen sie keine Kinder auf, wenn sie mit 3 nicht trocken sind.

Kommentar von Ajamos,

Na das ist ja ein wirklich Entwicklungsorientierter Kindergarten. Aber vielleicht ist in einigen immer noch dieses veraltete System Usus.

Kommentar von voyage,

Dadurch, dass Kinder ab 3 Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz haben, ist es nicht mehr notwendig, dass die Kinder dann bereits trocken sind. Zuviel Druck schadet sowieso...

Kommentar von 1f2in,

....voyage, das ist die logische Antwort, "der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz" und dazu kann man im Kindergarten seine Meinung kundtun und mal sehen was darauf geantwortet würde. Bei Verweigerung gehe ich auf ein Amt, ich weis nur im Moment nicht wer dafür zuständig ist, das kann man aber immer beim Landratsamt erfragen!

Antwort von johnycash,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das müsste er jetzt schon können

Kommentar von Zipfelchen,

sagt wer?

Kommentar von johnycash,

ich , das siehst du doch

Kommentar von Zipfelchen,

und wie begründest du es?

Kommentar von johnycash,

weil meine Kinder dies konnten

Kommentar von Zipfelchen,

und du gibst also ein limit für alle anderen knder vor? xD

Kommentar von johnycash,

wo ist denn das Problem?...das kann man doch lernen

Kommentar von Zipfelchen,

sag ich doch ;-)

Kommentar von chmoti88,

hört auf eure kinder mit einander zu vergleichen!! jedes kind ist individuell und ist nicht miteinandervergleich bar. Dieser konkurenzkampf ist sowas von zum haareraufen grr :-)

Kommentar von Zipfelchen,

hast recht chmoti ;-) das versuche ich ja klar zu machen xD

Kommentar von Sweety2009,

sind doch nicht alle kinder gleich!!

Kommentar von mgerdenitsch,

soooo krank...die armen kinder

Kommentar von unterwegs,

VORSICHT!!! es sollte hier wirklich jemanden geben, der die antworten prüft. solche vorsintflutlichen meinungen wie diese hier oben richten nur schaden an, wenn sie befolgt werden.

Antwort von hani99,

Das ist Unterschiedlich. Meine Tochter war mit 23 Monaten sauber, mein Sohn mit 3 Jahren. Jetzt im Sommer ist es aber einfacher ihn sauber zu kriegen weil eine nasse Hose weniger ausmacht wenn es warm ist.

LG hani99

Antwort von Tine200288,

Hallo, meine Tochter wird auch in einem Monat 2 Jahr und sie ist schon sauber. Lass die Windel einfach ab und setz ihn einfach aller 2- 3 Stunden aufs Töpfchen. Die Kita macht das zwar dann auch von ganz allein, aber ist doch besser wenn er schon vorher sauber ist. Achso und jedes mal wenn er schön aufs Töpfchen gegangen ist, loben loben loben.

Antwort von jadwiga4,

ich habe selbst drei kinder und meine jüngste ist gerade erst 3 geworden. Mitleerweile ist sie seit über 6 Monaten trocken und auch nachts macht sie nicht mehr seit 3 Monaten ins Bett. Doch es ging nicht vom ersten Tag an so gut, sie brauuchte einige Anläufe. Zeit deinen Sohn das es etwas besonderes ist sauber zu sein und zeige ihn wie du dich darüber freust. Applaudiere und Lobe ihn dafür auch wenn es nur wenige Tropfen sind. Es braucht keine Materiele Belohnung um das Kind zu begeistern. Und Nachts, gehe ich immer gegen 2 ins Zimmer mit den Topf , hebe die Kleine vorsichtig aus dem Bett und setze sie aufs Töpfchen. Dann noch leise mach jetzt schön Pippi mein großes Mädchen und es läuft. Kinder brauchen die ganze Aufmerksamkeit , also gib ihn auch die Möglichkeit sich sein Topf selbst auszusuchen. Den auch wenn er in die Hose macht und du schimpfen solltest bekommt er seine Aufmerksamkeit. Also wandle dies in positives Verhalten in dem du ihn Tags über auf den Topf setzt und dabei ein Buch z.B. ihn vorliest. Doch Gedult ist da ganz groß geschrieben. Mitleerweile kann ich meine Nachts ohne Windel schlafen lassen. Sie macht riesen Theater wenn ich versuche ihr eine umzulegen. Aber auch in die Stadt und Spielplatz wird keine mehr benötigt. Sobald er merkt wie schon und bequäm es ist ohne die lästige Windel, wird er sowieso sein Gefallen daran finden und ein Großer sein wollen wie Mama und Papa auch. Wünsche viel erfolg und alles liebe

Kommentar von jadwiga4,

Und nutz die warmen Sommertage um ihn Windel frei zulassen. Sollte er sich nass machen lass ihn wenige Minuten darin damit er ein Gefühl dafür bekommt was angenehmer ist.

Antwort von Sungirl85,

Natürlich ist es besser wenn dein Kleiner sauber ist bevor er in den Kindergarten kommt. Probier es doch einfach mal spielerisch in dem du Ihm jedes mal wenn er auf dem Töpchen war, ein Gummibärchen oder ein Stückchen Schokolade gibst. Das er merkt wenn es klappt bekomme ich auch etwas dafür. Das hat bei meinen Kinder bisher immer geholfen und auch funktioniert. Allerdings muss man dafür sehr viel Ruhe und auch Zeit haben. Viel Spaß damit

Antwort von corimaus,

wenn er dann 3 jahre ist sollte er schon aufs töpfchen gehen und zeitweise ohne windel auskommen

Kommentar von 1f2in,

..... warum sollte er???? Weil Du Dir das ausgedacht hast und etwas über Kinder weist? Es gibt gute Bücher über Kinder, wenn man es genau wissen will. Es gibt auch Kinder die verweigern, weil sie gezwungen werden, ohne dass es die Eltern merken oder ohne dass es ihnen bewußt wäre!! Leider, leider, für das kleine Kind

Antwort von Pumukl,

Sag deinem Mann, er soll seinem Söhnchen das "Töpfchengehen" vorleben.
Sry, aber den besten Zeitpunkt hast du bereits verpasst. Wenn die lieben Kleinen erst mal genau wissen, wo an der Kaufhauskasse die Leckerchen liegen, dann setzen die das mit der warmen Pampe in der Hose auch durch.
Jetzt heisst es, Ruhe bewahren.

Kommentar von 1f2in,

.....was hast Du denn für konfuse Ansichten über Kinder. Das hört sich nach null Verständnis oder Gefühl an. Kannst Du Kinder eigentlich lieben? ("dann setzen die das...." hört sich sehr unpersönlich an, ob ich Dein Kind sein wollte? So sicher nicht.

Antwort von henrrie,

Ab 17 Jahren.

Kommentar von 1f2in,

.. wolltest du helfen, henrrie?.

Kommentar von unterwegs,

die sache ein bisschen auflockern schadet in dem fall nicht.

Antwort von Laura2004,

Meine war mit 1,5 tagsüber trocken und mit 2 oder 2,5 nachts auch.

Antwort von newcomer,

zwingen nicht aber dazu animieren. Beim Kiga sollte er schon ohne Windel auskommen aber Malheure sind auch kein untergang.

Antwort von subsi75,

..spätestens wenn er eingeschuld wird..:)) Nein, ich denke, man sollte schauen, wie weit das Kind sich entwickelt hat und das davon abhängig machen.. Man kann doch Ihm schon früh versuchen bezubringen aufs Töpfchen zu gehen...

Kommentar von 1f2in,

... wenn es sich sträubt und wehrt, dann soll man es ihm absolut nicht "beibringen"!!!! Ein Kind ist ein kleines Wesen, das sich und die Welt auf sanfte Art und Weise kennenlernen muss um nicht Schaden zu leiden, denn seel. Mißhandlungen beginnen auch oft schon im Kleinen. Eine Frage: wie ist es denn uns Erwachsenen am liebsten, wenn man uns selbst etwas beizubringen hat? Denn wir lernen doch auch nie aus und sind lernbedürftig.

Kommentar von unterwegs,

nicht zu früh!

Antwort von morefunhoney,

Viele Kindergärten nehmen Kinder erst auf wenn sie sauber sind.
Biete deinen Kind doch das Töpfchen an oder noch besser, es gibt Aufsätze für die normale klobrille, damit vermittelst du den Kleinen das Gefühl sie seien schon Groß. Kinder lieben das ;)

Kommentar von incantare,

Ich arbeite in Österreich im Kindergarten und ich kenne inzwischen keinen einzigen Kindergarten, der die Kinder nur dann aufnimmt, wenn sie sauber sind.

Kommentar von 1f2in,

... ich in Deutschland auch nicht und wenn, sollte man nachfragen weshalb. Ich glaube nicht dass das rechtens ist, wenn Plätze frei sind. Ob ich mein Kind dort haben wollte?

Kommentar von unterwegs,

vielleicht war das zu deiner zeit! heute sollte es solche einrichtungen hoffentlich nicht mehr geben.

Kommentar von 1f2in,

.....ich denke auch, das wird es auch nicht!

Antwort von MarillionBerlin,

Meine Ex hats mal geschaftt ihr Kind mit 9 Monaten aufs Töpchen zu schicken, allerdings nur mit festhalten und nur für Pipi

Kommentar von 1f2in,

....grauenvoll "geschafft mit festhalten"! Fast schon eine kleine Mißhandlung.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten