Frage von JSchweizer, 362

Ab wann sind Reifen abgefahren?

Also ich habe meine Sommerreifen ausgepackt und überlege jetzt, ob ich die noch nehmen kann? Habe gelesen, dass es ordentlich BUßgeld geben kann, wenn man sich mit "abgefahrenen Reifen" erwischen lässt. Doch wie findet man das raus? Auf der seite http://www.bussgeldrechner.net/reifen/ steht was von einer 1-Euro Münze stimmt das? In dem Fall wäre mein Profil wirklich schon zu weit runter ... Ist das richtig?

Antwort
von IronofDesert, 258

Die Mindestprofiltiefe für einen Autoreifen beträgt laut deutscher Straßenverkehrsordnung 1,6 Millimeter

http://www.reifen.de/static/de/tipps-tricks/reifentipps/profiltiefe

Wie kann ich die Profiltiefe meiner Reifen ermitteln?


Um die Profiltiefe zu erkennen, sind in jeden Autoreifen Abriebindikatoren integriert. Dies sind kleine Stege, die sich in den Längsrillen des Reifenprofils befinden. Ist der Reifen bis auf 1,6 Millimeter abgefahren, werden sie sichtbar. Um die Abnutzungsindikatoren zu finden, gibt es im Bereich der Reifenschulter kleine dreieckige Symbole, welche
die Aufschrift TWI (Tread-Wear-Indicator) tragen.


Nicht immer jedoch beträgt die Höhe der Abriebindikatoren exakt 1,6 Millimeter. Daher ist es sicherer, die Profiltiefe zu messen. Zu diesem Zweck können Sie günstig einen Profiltiefenmesser erwerben. Dieser ist auf das Profil
aufzusetzen, danach wird ein kleiner Metallstift bis auf den
Profilgrund geschoben. Die genaue Tiefe kann nun problemlos abgelesen werden.


Sie können auch einen Zollstock verwenden. Dieser wird mittig der Lauffläche in verschiedenen Profilrillen angesetzt und dann abgelesen.


Wer testen will, ob die Drei-Millimeter-Marke erreicht ist, kann eine Ein-Euro-Münze zwischen die Profilblöcke schieben. Ihr goldener Rand ist exakt drei Millimeter breit. Wird der Rand über dem Profil sichtbar, ist ein Reifenwechsel zu empfehlen.

Kommentar von machhehniker ,

danach wird ein kleiner Metallstift bis auf den
Profilgrund geschoben

Die Dinger sind meist aus Plastik.

Antwort
von Rizi93, 213

Du brauchst keine Münze um das zu prüfen. Es gibt bei jedem Reifen eine Verschleisanzeige. http://www.reifenwelt-west.de/uploads/Reifenverschleianzeige.jpg Sobald das Reifenprofil an irgendeiner dieser makierungen bündig abgefahren ist, sind die reifen verschlissen. Normalerweise wechselt man diese aber schon davor. Mit 1,6mm ist die Aquaplaninggefahr extrem hoch. Ich tausche sie schon bei 3mm profildicke.

Kommentar von TransalpTom ,

Diese Verschleißanzeige "TWI" gilt aber nur bei Pkw-, Leicht-Lkw und Leichtkraftrad-Reifen. Bei Motorradreifen gilt er nicht.

Hintergrund:

der TWI bezieht sich auf die amerikanische Gesetzgebung dem DOT.

In den USA ist die Verschleißgrenze für Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen 1,6mm und für Motorradreifen 1,0mm.

In Deutschland ist die Verschleißgrenze bei Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen auch 1,6mm, da paßt das, aber für Motorräder gilt in Deutschland ebenfalls eine Verschleißgrenze von 1,6mm, der TWI bei Motorradreifen ist aber nur 1,0mm, demnach kann man sich bei Motorrädern nicht danach richten.

Nur bei Mofa, Kleinkrafrädern und Leichtkrafträdern paßt es wieder, denn diese haben in Deutschland auch eine VErschleigrenze von 1,0mm

Kommentar von Rizi93 ,

Wir haben es jedoch um das Thema Auto. Es wäre mir neu, dass auf PKW Motorradreifen aufgezogen werden.

Antwort
von franneck1989, 149

Das steht doch im Text: Die Mindesprofiltiefe beträgt 1,6mm.

Das Profil kann man mit dem Rand der Euro-Münze kontrollieren, da dieser ein annähernd ähnliches Maß besitzt. Wenn der Rand also nicht mehr im Profil verschwindet, sollte über einen Wechsel nachdenken. Zudem gibt es bei Reifen auch einen Verschleißindikator (Querbalken in den Rillen)


Antwort
von cannelloni, 168

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass das Mindestprofil der Reifen 1,6 Millimeter
nicht unterschreiten darf. Diese Mindestprofiltiefe der Reifen ist an
den Abnutzungsindikatoren in den Hauptprofilrinnen zu erkennen, gemeint
ist der Querbalken am Boden der Rinne. Ist das Profil auf diese Balken
abgefahren, sollten die Reifen unbedingt gewechselt werden.

Mindestprofiltiefe-Test: Reicht die Profiltiefe noch aus?

Alternativ können Autofahrer mit einer Ein-Euro-Münze
die Profiltiefe ihrer Reifen messen. Dazu einfach die Münze in das
Profil des Reifens stecken. Ist der Innenrand der Münze zu sehen, ist
die Mindestprofiltiefe unterschritten. Genaueren Aufschluss beim Messen
der Profiltiefe gibt natürlich eine Schieblehre. Allerdings sollte nicht
bis zu diesem Zeitpunkt gewartet werden, da je nach Reifenart der Pneus
die Haftung ebenso abnimmt wie die Fähigkeit, Wasser zu verdrängen, so
dass Aquaplaning droht.

Antwort
von Kuestenflieger, 111

Das BUSSGELD ist das wenigste ,

Der Wagen mit Insassen am Baum bei nasser Straße, wird teurer .

Daher nicht Mindesttiefe , sondern bestimmt 3,8 mm und mehr vorfinden .

Antwort
von Zuck3r, 126

Wenn der Goldrand raus guckt, solltest du neue Reifen kaufen :)

Es sind aber auch verschleißmarker in den rillen drin. Wenn du eben sind mit dem Profil dann ist der reifen ebenfalls fällig.

Antwort
von Strolchi2014, 109

Ja das ist richtig.

Der gelbe Rand einer Ein-Euro-Münze sollte noch ganz zwischen die Profilblöcke der Reifenmitte passen. Schaut er heraus, hat man die Drei-Millimeter-Grenze bereits erreicht.

Antwort
von CelinaAsk, 107

Ja, die Profiltiefe sollte mindestens 1,6mm sein, man kann eigentlich immer sagen, dass man nach 6 Jahren die Reifen immer wechseln sollte.

Antwort
von newbie80, 112

Der "Trick" mit der Münze ist leider wahr, also wenn du drunter bist dann wirds Zeit zu wechseln ... andernfalls böses Erwachen wenn du einen Unfall hast oder dir wer reinfährt...

Antwort
von ShishaGut, 103

Solang da keine gelben ränder sind oder zerfranzt ist 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten