Ab wann Pferd in die Rente?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde mit dem Tierarzt sprechen, wenn dieser nicht vom Reiten abrät, dann würde ich sie trotzdem noch locker ins Gelände reiten.

Einfach ruhig angehen lassen und mal ein paar kleine Runden im Schritt reiten. Dann siehst du ja ob sie wieder lahmt oder ob es besser geht. Und je nachdem kannst du dann auch mehr oder weniger machen und das "Training" anpassen.

Longieren usw. würde ich vermeiden. Gerade wenn sie etwas am Bein hat. Schont die Gelenke nicht gerade, wenn die Pferde im Kreis laufen.

Komplett in Rente schicken würde ich sie nicht. Wenn sie gar nicht mehr reitbar ist und nur noch lahmt, dann kannst du sie ja immer noch in Rente schicken und vom Boden aus arbeiten bzw. spazieren gehen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer so viel Bewegung wie möglich, ohne zu überlasten. Artgerechte Haltung im Offen- oder Aktivstall, Ausritte, Bodenarbeit. Unser 30jähriger Trakehner wird immer noch regelmäßig geritten und das wird auch solange gemacht, wie sein Gesundheitszustand es zulässt. Wer rastet, der rostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miriamroooth
30.05.2016, 07:51

Ja die steht mittlerweile eh in einem offenstall :)

0

Wenn die behandelnden Ärzt nicht davon abraten, würde ich weiter reiten. Die Idee, mehrmals in der Woche spazieren zu reiten, finde ich gut. Longieren und dergleichen belastet die Gelenke deutlich. 

Lass es halt langsam angehen und beobachte, was dem Pfed gut tut. Bleib auch im Gespräch mit dem Tierarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, 

Ich bin selbst Pferdefreund und ich würde an deiner Stelle den Tierarzt fragen . Du kannst ihn auch nach möglichen Übungen oder so fragen . 

Hoffe ihr findet einen guten Weg für euch beide 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miriamroooth
29.05.2016, 09:42

Danke :) das mach ich

0

Ich würde den Tierarzt fragen (und auf dein Gefühl hören), welche Belastungen für das Knie besonders ungünstig sind - sind es eher Wendungen oder eher höhere Geschwindigkeiten?

So würde ich jetzt sagen, dass ich an deiner Stelle die Platzarbeit fast ganz runterfahren würde (nur so viel, dass sie keinesfalls das lahmen anfängt, auch am nächsten Tag nicht und sie gerne mitarbeitet) und viel ins Gelände.

Ein paar Zirkuslektionen o.ä. sind sicher auch drin, hier würde ich aber definitiv den Tierarzt vorher fragen!

Vielleicht kannst du zur Unterstützung auch einen Physiotherapeuten hinzuziehen, bestimmt sind durch die OP einige Muskeln verkürzt etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miriamroooth
29.05.2016, 09:47

Ja bei ihr sind alle Lektionen die engere Wendungen oder Versammlung verlangen sehr schwer, da sie fast keine Last auf das Knie aufnehmen kann/ will. unserer physio ruf ich gleich am mo mal ab und frag sie um Rat :)

0