Frage von OpalSnake, 35

Ab wann Paraphilie, wo fängt es an?

Hallo! Ich hab mich mal mit dem Thema Paraphilie beschäftigt, wobei ein paar Fragen aufkamen, die google mir leider nicht beantworten kann oder ich zu blöd bin zum suchen. Zur Frage: Jemand ist z.B. Nekrophil, ab wann ist man das? Wenn ich jetzt nur den Gedanke erregend finden würde, dass eine Fremde Person mit einer Leiche Liebe macht. Ist man dann schon Nekrophil? Gibt es dafür einen anderen Name? Weil normal ist das ja trotzdem nicht, oder? :D Genauso nur die Vorstellung erregend finden, jemand wird vergewaltigt, ist das dann schon ein Rape Fetisch? Also ich gehe jetzt von beiden Geschlechtern aus. Die Frage ist vielleicht total unnötig, aber mich stört das, dass ich darauf keine Antwort finde.

Das ist eine ernst gemeinte Frage. Bitte versucht hilfreiche Antworten zu geben. Nicht sowas wie "das nennt man pervers" oder so. Das hilft mir nicht. Danke!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Arxoz, 20

Hi!

Sorry, ich bin immer spät beim Entdecken von Fragen...

Ich würde sagen, es fängt dann an, wenn es wirklich ein ernst zu nehmender Teil deiner Sexualität/deines Lebens ist, bzw. sogar die normale Sexualität (Hetero-) ersetzt. Also wenn nur jemand einen Kick verspürt, ist das noch keine Paraphilie, höchstens Anzeichen eines Fetisches.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber für mich ist sogar Homosexualität eine "anerkannte Paraphilie": Sie hat keinen Zweck zur Fortpflanzung, aber orientiert sich noch am ehesten an der Norm, und darum soll und muss es auch akzeptiert werden.

Innerhalb der Paraphilien muss aber unterschieden werden, was schadet nicht, und was muss unterbunden werden. Es ist noch vieles unerforscht, und viele Fakten sind teils mangelhaft nachgewiesen.

Ich selbst setze es mir zum Ziel solche Situationen zu analysieren, und versuche meine Meinungen dazuzugeben. :)

LG.

Antwort
von PlueschTiger, 28

Jemand ist z.B. Nekrophil, ab wann ist man das? Wenn ich jetzt nur den Gedanke erregend finden würde, dass eine Fremde Person mit einer Leiche Liebe macht. Ist man dann schon Nekrophil?

Ich denke es ist wie bei Sex mit Tieren oder besser gesagt Zoophilie. Es gibt verschiedene arten der Neigung und demensprechend auch unterschiedliche Bezeichnungen. Ich denke Nekrophil ist nur der, der auch wirkliches Interesse und verlangen danach hat Sex mit einer Leiche zu haben. Ist dabei Lediglich ein Lust Faktor und der Persönliche Akt eher abschreckend, ist es denke ich  eher so etwas wie ein Fetisch.

Es schein aber auch gewisse unterschiede in den Definitionen zu geben, da einer der Sozialpsychologen Erich Fromm selbst solch Versessenheit auf Lebloses oder Klinisches, wie ein Übermaß an Technik, Beton und Stahlfassaden und Bürokratie als Symbole der Nekrophilie betrachtet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nekrophilie

Kommentar von OpalSnake ,

Danke für die ausführliche Antwort! 
Das heißt, würde ich mir einen Nekrophilen Por. o ansehen, und darauf geiI werden. Dann ist das ein Nekrophiler Fetisch, aber noch nicht Nekrophil? Ich finde das echt schwierig. So viele verschiedene Antworten und jede macht mich noch verwirrter. :D

Kommentar von PlueschTiger ,

 

Das heißt, würde ich mir einen Nekrophilen Por. o ansehen, und darauf geiI werden. Dann ist das ein Nekrophiler Fetisch, aber noch nicht Nekrophil?

Nekrophilie gr. philia Liebe, sexuelle Leichenschändung.

http://www.textlog.de/16853.html

Der Definition der Seite nach, würde lediglich Sex mit einer Leiche und Nekrophilie fallen. Daher könnte man dein Beispiel Fetisch nennen. Wobei man das ganze natürlich auch noch Psychologisch auseinander nehmen könnte und sehen was in dem Fall wirklich erregen tut, die Leiche, die Situation oder noch ganz andere Faktoren. Denn es kann auch sein das es nur der Akt an sich ist, der Erregen tut und das verbotene, wie bei dem Beispiel Vergewaltigung. In dem Fall hätte es wohl nichts mit Nekrophilie zu tun.

Ich finde das echt schwierig. So viele verschiedene Antworten und jede macht mich noch verwirrter. :D

Verständlich. Zum einen weil leider auch etliche ihre eigenen Moral Vorstellungen in den Vordergrund stellen und die eigentlich Fragestellung in den Hintergrund tritt. Zudem kommt zum teil noch dazu, das manche begriffe je nach Region sogar unterschiedliche Bedeutung haben. Beispiel Sodomie:

Frankreich: Homosexualität (übrigens ist dort beim Sex nur die Missionars Stellung erlaubt, bei anderen Stellungen macht man sich EIGENTLICH Straffbar)

Kirche: Jeder Sex der nicht zur Zeugung von Kindern führt

Umgangssprachlich: Sex mit Tieren

Antwort
von ThePsilosopher, 35

Ich denke, man ist es schon, wenn man Gedanken daran, Fantasien in jene Richtung hat. Es bezeichnet ja die Vorliebe, nicht ob man es so macht oder nicht. Meist ist das jedoch zu vernachlässigen. Ich bin, was die Praxis betrifft, sexuell nicht sehr speziell, aber meine Fantasie und Porn... Duuuude... :D

Kommentar von OpalSnake ,

Ja das weiß ich. Mir ging es darum ob man es schon ist wenn man es nur erregend findet wenn es eine andere Person macht.... ja gut hast recht, kommt irgendwie aufs selbe raus. :D
Man könnte also sagen, man hat z.B. eine Nekrophile Neigung, oder so!? :D
Wie bitte? Was genau willst du mir damit sagen? Das es in deiner Fantasie, wie es andere so schön sagen "krank" zu geht? Wenn ja, dann haben wir was gemeinsam. :P

Kommentar von ThePsilosopher ,

Das mit der nekrophilen Neigung klingt sehr passend, stellt dich das zufrieden, es so zu nennen?

Ja. Oh ja. Gut dass das nur in meinem Kopf und teilweise in meinem Browserverlauf ist... xD

Kommentar von OpalSnake ,

Ja geht schon. Laut einer anderen Antwort ist das tatsächlich schon Nekrophil und nicht nur eine Neigung. :D
So ganz öffentlich wie hier würde ich jetzt auch nicht alles ausplaudern, sobald nicht jeder mit lesen kann, bin ich in dem Thema eigentlich recht offen. "Krank" ist für mich mittlerweile schon ein Kompliment! ;) 

Antwort
von Seanna, 34

Para bedeutet abseits von (der Norm), Phil bedeutet liebe zu.

Also beginnt Paraphilie dort, wo die liebe zu Dingen beginnt, die abseits der Norm sind.

Norm ist wohl je nach Jahrhundert anders definiert (bei den Römern war Sex unter Männern oder mit Knaben nicht verpönt!), den Beginn der Liebe zu etwas würde ich aber im Kopf ansiedeln, nicht erst bei Körperlichkeit.

Strafbar im juristischen Sinne sind Gedanken natürlich nicht und Paraphilien auch nicht alle und generell. So manches wird ja heute einfach Fetisch genannt. Anderes ist strafbar (Leichen, Kinder...).

Kommentar von OpalSnake ,

Ok vielen Dank! Das war verständlich! Und eigentlich doch so simpel. :)

Kommentar von Seanna ,

Gern :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten