Frage von Selling, 116

Ab wann opfert man sich für andere auf?

Antwort
von triunitas3in1, 22

Ab dann, wenn man glaubt und hofft, durch "andere" gerettet/geheilt zu werden... oder wenn man den einzigen Sinn des Daseins in Beziehungen sieht, weil man noch nicht gelernt hat, sich selbst zu lieben und sich von der Anerkennung der "anderen" abhängig macht... z.B.


Antwort
von Wuestenamazone, 47

Gute Frage. Weil es verlangt oder erwartet wird. Ist aber nicht richtig. Jeder hat eigentlich ein eigenes Leben verdient. Nur läßt sich das manchmal nicht durchsetzen. Aber man sollte mal an sich denken und nicht nur an andere. Wenn das eigene Leben in den Hintergrund rückt

Antwort
von Stefanspeidelt, 43

Naja, ich hab mal ein Mädchen kennengelernt, für die hab ich viel gemacht...hat mich aber an der Nase rumgeführt, und hat immer was mit anderen Männern angefangen...ich hab's dann irgendwann aufgegeben, obwohl ich immer noch in sie verliebt war....ich konnte nicht mehr...ich glaub das war aufopfern

Antwort
von Suboptimierer, 56

Wenn dir andere besonders wichtig sind ODER du das Gefühl hast, dass es notwendig ist, um akzeptiert zu werden.

Antwort
von TorDerSchatten, 32

Wenn man kein eigenes Leben mehr lebt, sondern das Leben der anderen und seine eigenen Bedürfnisse auf ein "ach ja ne passt schon ich brauch nix" runtergeschraubt hat

Antwort
von BlackDog4444, 72

Wenn man seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche weit hinter die des anderen Stellt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community