Ab wann nehme ich sichtbar ab?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

 163 und 60 Kilo sind vollkommen okay, Kurven sind doch Sexy ;)


Klar kommt es ja auch hauptsächlich auf das eigene Wohlempfinden an... deswegen mal ein paar Tipps ;D

Man muss sich erstmals die Frage stellen, wie nimmt man überhaupt ab ? 

Dazu muss man den Körper dazu zwingen seinen angesammelten Speck zu verbrennen, indem man weniger Kcal und Fette zu sich nimmt als man braucht zum überleben.

Um das auszurechnen gibt es zahlreiche Rechner im Internet ..(http://www.fettrechner.de/berechnungstools/kalorienverbrauch/kalorienverbrauch.html)

Dann muss man seinen Ernährungsplan dannach so stellen, dass man ca. 500kcal weniger zu sich nimmt als erforderlich. Cola o.ä Spaßgetränke streichen, was du ja schon machst. Allerdings sind 1-2 Süßigkeiten in der Woche erlaubt solange man das Kalorienlimit nicht überschreitet (!). Also rechne mal aus wv kcal deine 3 Mahlzeiten haben und passe sie an :)

Da du nun eine Schilddrüsenunterfunktion hast, kann ich dir leider nicht genau sagen wie viel weniger an Kcal du zu dir nehmen musst. Die Rechner gehen ja von gesunden Menschen aus. Da würde ich dir Rat bei einem Arzt empfehlen.

Wenn du mit deiner Technik schon Erfolge gesehen hast, kannst du diese weiter führen.

Viel Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoentgenXRay
10.10.2016, 13:45

Nunja, 1) ein Verzicht auf Nahrungsfette ist immer kontraproduktiv, da diese über Cholesterin wichtig zur Hormonbildung sind. Ein Mangel dieser führt den Lörper vermehrt in einen Energiesparmodus der letztendlich eher Muskeln als Körperfett verbrennt. Viel effizienter erweist sich hier eine Kohlenhydratereduktion.

2) Ein Defiziet von mehr als 20% (du sprichst sogar von 500kcal) unterstützt abermals den Muskelabbau, was definitiv zum Jojoeffekt führt.

3) Hilfreich ist es langfristig Muskelmasse zuzulegen, d.h. intensiven Muskelaufbau durch Kraftsport zu betreiben.

0

Hör auf in dem Alter über sowas nachzudenken. Bitte! Mädchen heut zu Tage denken echt an nix anderes mehr. Jnd 60 kg ist im normal Bereich bei der Größe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoentgenXRay
10.10.2016, 13:46

Hm, je nach prozentualer Verteilung von Fett und Muskelmasse ist das reine Gewicht wenig aussagekräftig.

0

hi, mach so weiter wie du grad eben beschreibst. am wichtigsten: nimm dir echt zeit beim essen. und benutz kleinere teller. so riesen monsterteller füllt man sich automatisch mehr als normal/kleine größen. die schilddrüse mag vielleicht gerade mal zu 10% schuld sein, wenn du sagst, bis jetzt hast du ständig zwischendrin gesnackt und nachts auch noch gegessen, zusätzlich viel zu große hauptmahlzeiten.. das hätte jemanden mit gesunder schilddrüse auch zunehmen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

hier Ratschläge zu erteilen ist durch deine Schilddrüse fast nicht möglich. Das Ding bestimmt deinen Hormonhaushalt komplett anders als bei anderen.

Als Tipp kann ich dir nur geben dein Fitnessprogramm in dein Leben zu integrieren und nicht auf 3 Monate hinzuarbeiten. Man muss es gern machen, dabei abschalten können und dann geht es von ganz allein.

Weiters nicht unbedingt auf einen Gewichtsabfall hinarbeiten, denn Muskeln sind schwerer als Fett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xDovahkiinx
10.10.2016, 13:11

Nein Quatsch, ich habe vor jetzt immer Sport zu machen und mich so zu ernähren, um mich rundum gesünder und fitter zu fühlen.

Mir geht es auch eher darum, besser auszusehen und weniger um die Zahlen auf der Waage :)

0

Du schreibst, dass du eine starke Schilddrüsenunterfunktion hast. Du solltest deshalb alle Diätmaßnahmen nur unter Aufsicht deines Arztes machen. Nur der kann beurteilen, ob deine Ernährung richtig ist, welches Gewicht - wenn überhaupt - du verlieren solltest, um gesund zu sein.

Da du dich bereits sehr bewusst und gesund ernährst und dich bewegst, hast du gute Chancen, dass sich dein Körper auf DEIN richtiges Gewicht von alleine einpendelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo xDovahkiinx,

zuerst einmal sagt dein Gewicht nichts über deinen Zustand aus.

Es gibt Menschen mit deutlich erhöhtem Körperfettanteil welche 70kg wiegen und Menschen mit Muskelmasse und wenig Körperfett welche 80kg bei gleicher Größe und Statur wiegen.

Du solltest also zuerst einmal nach einer Möglichkeit schauen deinen Körperfettanteil zu bestimmen. Dies funktioniert entweder eher sicher durch eine Caliper-Hautfalten Messung oder auch in etwa durch einen Bildvergleich (findest du zu Hauf im Internet). Auf die Messung durch eine Körperfettwaage würde ich verzichten.

Bei Frauen ist ein KFA zwischen 20-25% völlig normal und angemessen. Willst du jedoch trotzdem Gewicht verlieren da dein Körperfettanteil zu hoch ist, versuche ein Kaloriendefizit zu schaffen. Zuerst einmal versuchst du deinen Kalorienbedarf herauszufinden. Geldfrei jedoch nicht sehr genau funktioniert das durch Rechenmethoden die du ebenfalls zu Hauf im Internet findest.

Dann kannst du schauen, dass du deine Kalorienaufnahme senkst, nach einer Faustregel würde ich sagen um 200-300 KCal (jedoch ist jeder Mensch anders!). Ich rede hier jedoch von insgesamt, du solltest es also nicht übertreiben und viel Sport treiben + wenig essen um ein Kaloriendefizit von 1000 KCal z.B. zu schaffen! So solltest du pro Woche langsam bis zu 0,5kg verlieren.

Wie oben gesagt jedoch ganz wichtig: schaue nicht zu sehr auf dein Gewicht!

Durch den Muskelaufbau nimmst du automatisch auch wieder an Gewicht zu. Achte also Grundsätzlich nur auf deinen Körperfettanteil.

Ganz einfach gesagt:

Ernähre dich ausgewogen und gesund, beweg dich! Treibe ein wenig Sport (es findet sich IMMER Zeit dafür) und du wirst dich mit der Zeit besser fühlen, egal ob auf der Wage 65kg oder 55kg stehen. Nimm für dich ab und fühle dich in deinem Körper wohl und nicht in dem Körper in dem andere dich wollen.

Das war es jetzt kurz zusammengefasst (habe gerade leider nicht all zu viel Zeit). Falls du noch weitere Fragen zwecks genauer Ernährung und Sport hast, kannst du dich gerne an mich wenden. :)

Heil dir,

Asgaard

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?