Frage von Liebeskater35, 50

Ab wann muss ich für meine 4 jährige Tochter Kindesunterhalt zahlen.bei Auszug aus der gemeinsamen Wohnung oder nach Antragstellung.?

Antwort
von DerHans, 36

Schon alleine diese Fragestellung müsste bestraft werden. 

Ändert sich etwas an der Beziehung zu deinem Kind, wenn du die gemeinsame Wohnung verlässt?

Antwort
von DFgen, 27

Ab dem Tag, ab dem die Mutter des Kindes allein den Betreuungsunterhalt für das Kind leistet, bist du allein barunterhaltspflichtig für das Kind - also ab dem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung.

Tatsächlich zahlen müsstest du diesen Unterhalt zwar erst dann, wenn du dazu aufgefordert wurdest (entweder von der Mutter selbst oder einer "Beistandschaft" des Kindes, die die Mutter ggf. beim Jugendamt einrichten ließ, oder dem Anwalt , den die Mutter damit beauftragt hat....) - aber im Interesse des Kindes könntest/ solltest du dich mit der Mutter kurzfristig über die Zahlungen einigen.....

Antwort
von isomatte, 19

Du kommst in Verzug nachdem dich die Kindsmutter schriftlich und nachweislich zur Zahlung aufgefordert hat,oder eine Vertretung wie Jugendamt oder Anwalt,den die Kindsmutter z.B. wegen einer Scheidung beauftragt hat !

Kommentar von Menuett ,

Nö, da muß nix schriftlich gemacht werden.

Ist sicherer, wenn man das dem Vater schriftlich mitteilt, aber die mündliche Aufforderung gilt ebenfalls.

Kommentar von isomatte ,

Nur bringt das der Mutter nichts,wenn sie nicht nachweisen kann das sie Unterhalt eingefordert hat,denn erst wenn sie den Kindsvater nachweislich mit der Aufforderung in Verzug gesetzt hat würde eine rückwirkende Zahlung in Betracht kommen !

Antwort
von Menuett, 11

Sobald er gefordert wurde.

D.h. wenn die Mutter beim Auszug meinte, dass sie jetzt Unterhalt fürs Kind will, ist er fällig.

Antwort
von ichweisnix, 16

Ab den Zeitpunkt ab den Sie zur Auskunft über Ihr Einkommen oder zur Zahlung aufgefordert wurden. Geregelt ist das in §1613 BGB.

https://dejure.org/gesetze/BGB/1613.html

Kommentar von rasperling1 ,

Unsinn, die Barunterhaltspficht besteht kraft Gesetzes, einer Aufforderung bedarf es nicht. 

Antwort
von TreudoofeTomate, 29

Frühestens ab Inverzugsetzung, d. h. Aufforderung zur Unterhaltszahlung durch die Mutter oder den von ihr beauftragten Beistand/ Anwalt oder sonstige Dritte,  wie z. B. die Unterhaltsvorschusskasse.

Kommentar von FouLou ,

Warum muss man dazu aufgefordert werden? Das sollte doch eigentlich selbstverständlich sein.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Weil das gesetzlich so vorgesehen ist. Man muss nur zahlen, wenn man dazu aufgefordert wird.

Das ist nicht nur beim Unterhalt so. Oder hast du schon mal jemanden ohne Rechtsgrund Geld gegeben, nur weil du meinst, es wäre doch selbstverständlich. Wenn dich du beispielsweise falsch parkst, überweist du hinterher direkt 15 EUR ans Ordnungsamt?

Antwort
von rasperling1, 7

Gegenfrage: ab wann, meinst Du, braucht Dein Kind Geld zum Leben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten