Frage von Chiaralau, 265

Ab wann muss eine Wunde eigentlich genäht werden ?

Ab wann muss eine Wunde eigentlich genäht werden und was bringt das eigentlich also bleiben dann kleinere Narben oder wieso macht man das. Und wenn ich erst 15 bin und eine Wunde nähen lassen würde könnte ich es machen ohne dass meine Eltern davon erfahren?

Support

Liebe Chiaralau,

offene Wunden sollten immer fachmännisch versorgt werden, bitte suche mit einer solchen Verletzung einen Arzt auf. Ein auch unbeabsichtigt falscher Rat kann hier großen Schaden anrichten, wenn die Wunde dann nicht richtig versorgt wird. Bedenke bitte, dass wir kein medizinisches Fachportal sind.

Das Bild und den dazugehörigen Teil Deiner Frage haben wir herausgenommen. Denke bitte auch an jüngere User, für die solche Fotos nicht unbedingt geeignet sind, vor allem aber auch an andere, die sich ebenfalls selbst verletzten. Solche Fotos können triggern, also in anderen den Drang auslösen, sich zu verletzen. Daher haben wir das Bild gelöscht.

Dich zu verletzten löst keine Probleme! Bitte vertraue Dich jemandem an, etwa einem Freund oder jemandem aus Deiner Familie. Auch ein Arzt kann Dir helfen. Wegen der Wunde solltest Du ohnehin baldmöglichst einen aufsuchen.

Herzliche Grüße

Jenny vom gutefrage.net-Support

Antwort
von Parnassus, 126

Das wird sich sicher entzünden. Hole dir irgendwie Hilfe in deiner Nähe ( da du hier öffentlich schreibst,möchtest du das ja auch selbst,nehme ich an). Vielleicht kannst du morgen früh gleich zum Arzt und dann nimmt die Sache ihren Lauf. Alles Gute für dich

Antwort
von Nitra2014, 115

Ja, das muss genäht werden und ja, du solltest mit deinen Eltern reden. Was du machst schadet dir selbst massiv. Es wird definitiv ein Narbe bleiben, aber du musst das behandeln lassen. So wie das klafft entzündet es sich womöglich.

Nähen hat den Sinn, dass die Wunde geschlossen wird, damit da keine Bakterien rein kommen. Außerdem wird die Narbe dann besser verheilen.

Was tust du deinem armen unschuldigen Körper an, Mensch. Wenn du Probleme hast, dann mach doch bitte eine Therapie und sprich mit deinen Eltern. Ritzen ist keine Lösung. Du versaust dir deine Zukunft damit.

Außerdem ist das kein Ritzen mehr, sondern massive Selbstverstümmelung. Du hast schwere seelische Probleme. Such dir Hilfe! Unbedingt! Jetzt! Sofort! Geh ins Krankenhaus! Heute noch!

Eines Tages willst du ja mal einen Job haben und mit solchen Narben wird es beim Vorstellungsgespräch schwieriger.


Kommentar von Selfverletzung ,

Warum machst du ihr denn jetzt so viel Druck ?
-.-
Genau das hasse ich auch wenn ich Fragen zu so einem Thema stelle jeder macht mir einfach Druck und ich Ritze mich noch mehr da ich nicht fähig bin mit Druck umzugehen

Kommentar von Nitra2014 ,

Du hast das Foto von der klaffenden Wunde nicht gesehen. Das wurde vom Support gelöscht. ER braucht heute noch medizinische Hilfe.

Kommentar von Selfverletzung ,

Doch das habe ich und ich weiß ganz genau, dass da nichts passieren wird ...

Sie kriegt halt eine riesige Narbe ... Na und ich habe auch mehrere Narben am Oberarm

Kommentar von Nitra2014 ,

Super und verweigerst medizinische Hilfe. Sei mir nicht bös, aber das ist ein Suchtverhalten und es schädigt deinen Körper, sowie deine Psyche, auch wenn du es nicht lesen willst.

Kommentar von Selfverletzung ,

Ist doch egal irgendwann kommt das Ende

Kommentar von Nitra2014 ,

Das Ende der Selbstverletzung? Bestimmt. Irgendwann schaffst du es davon wegzukommen. Ein erster Weg wäre mal sich nicht mehr so stark damit zu identifizieren, dass man sogar seinen Nutzernamen danach benennt.

Antwort
von isabellaisibell, 121

Erstens würde ich aufhören mich zu ritzen und würde zu einen therapeuten gehen oder psychologen. Es gibt auch eine Klinik wo du für 2-6 Monate bleiben kannst und dich von alles zurückziehen kannst (Schule,falsche freunde,eltern...) die könnte ich dir auch ans herz legen


und zweitens würde ich auf jeden fall zu einen arzt gehen. soviel ich weiß hat jeder arzt eine schweige plicht und die wunde sieht nicht gerade so aus als ob sie sich von selbst heilen könnte.


LG


Kommentar von mrsobrien ,

Ja ich habe auch von so etwas gehört. Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber in esslingen Klinikum gibt es soetwas (eine freundin von mir war dort) als sie da rauskam war sie viel glücklicher und das hat ihr auch wirklich geholfen

Antwort
von Still, 98

Ja, definitiv sollte das genäht werden!

(auch wenn dir aktuell dein Körper ziemlich egal erscheint; du mußt damit noch ca. 60 Jahre leben)

Antwort
von GinaAsks900, 101

Das muss genäht werden. Die Verletzung geht bis zur unterhautschicht.

Und deine Eltern werden das erfahren da du nicht volljährig bist und sie das Sorgerecht für dich haben

Antwort
von 1995sa, 95

Ach du schande?!!! Das musst du nähen lassen und ins Krankenhaus solltest du. Wenn das sich entzündet oder so dann kannst du Blutvergiftung bekommen. Eig solltest du jetzt ins Krankenhaus

Kommentar von Selfverletzung ,

Es geht auch auf einem anderen Weg ... Es muss nicht unbedingt genäht werden ... Es bleibt halt einfach eine große Narbe

Kommentar von Nitra2014 ,

Ja, ich kenn das sehr gut. Nähen lassen bedeutet halt auch, dass Fragen gestellt werden und dann wird man womöglich in die Psychiatrie eingewiesen. Deshalb spielen manche Leute - ich früher auch - mit ihrer Gesundheit und vertuschen es. Das gehört zum Suchtverhalten dazu.

Antwort
von fraukaktus, 83

Also du solltest dich wirklich auch therapeutisch behandeln. Das ist kein ritzen mehr, sondern massive selbstverstümmlung, wenn es sogar genäht werden muss .

Antwort
von fraukaktus, 87

Das musst du nähen lassen .wann ist das passiert ?

Kommentar von Chiaralau ,

vor zwei Tagen

Kommentar von Nitra2014 ,

Was hast du denn zwei Tage lang mit so einer Wunde gemacht?

Kommentar von Chiaralau ,

nichts was sollte ich schon tun?

Kommentar von fraukaktus ,

Pflaster oder so ?

Das wird verheilen . Solltest aber Pflaster drauf machen, damit keine Keime reinkommen . Wenn du keine riesige Narbe möchtest, dann solltest du das nähen lassen . Es wäre besser mit deinen Eltern drüber zu sprechen oder mit deinem Hausarzt. Brauchst deine Eltern nicht mitnehmen.

Antwort
von Selfverletzung, 113

Hallo,

also ich Ritze mich ja schon manchmal tief aber so aufgeklafft war es bei mir noch lange nicht :o

Der Schnitt muss aufjedenfall genäht werden wenn du keine große Narbe haben möchtest. Es wird nichts passieren wenn du jz einfach Desinfektionsspray raufsprühst und ein Plaster drüber machst :P

Irgendwie mach ich mir aber trz Sorgen über dieses starke Ritzen von dir.. :/
Besuchst du einen Psychologen ?

Wollen wir Vllt schreiben ?
Ich würde dir ziemlich gerne helfen ...

Wenn du möchtest schreibst du einfach ein Kommentar :P

lg Selfverletzung

Kommentar von fraukaktus ,

Natürlich machst du dir keine Sorgen . Du hast ja selbst eine ganz andere Selbstwahrnehmung . Es wäre viel besser Alternativen aufzuzeigen als sowas zu verharmlosen .

Kommentar von Selfverletzung ,

Ich mache mir über jeden Menschen Sorgen der sich ritzt, weil es einfach die verschiedensten Ursachen dafür gibt.
Ich habe drei Mädchen mit denen ich darüber schreibe ich helfe denen sie helfen mir ...

Kommentar von Selfverletzung ,

Es gibt Alternativen aber wenn man so tief ritzt will man nur noch starken Schmerz und meistens möchte man auch viel Bluten.
Da helfen die Skills dann nicht mehr :(, sondern ein Psychologe oder eine Person über die man über alle Probleme reden kann...

Kommentar von fraukaktus ,

Na dann ...habe ich nichts gesagt. Ein Therapeut wäre aber trotzdem  besser ... Du ritzt dich ja immer noch oder ?

Kommentar von Selfverletzung ,

Ja gestern das letzte mal .

Kommentar von fraukaktus ,

Ich finde sie /er  ist ein Fall für einen stationären Aufenthalt ...

Kommentar von Selfverletzung ,

Ja das finde ich auch, doch sowas ist nur sinnvoll wenn man es auch selbst will und das wollen viele nicht ...

Kommentar von fraukaktus ,

Ja aber was willst du ihr raten ? Oder ihr Tipps geben . Natürlich kannst du sie verstehen, aber das löst das Problem nicht .

Kommentar von Selfverletzung ,

Man schreibt einfach über Probleme

Kommentar von fraukaktus ,

Ja leider hast du da recht . Ich arbeite schon viele Jahre mit Borderlinern. Die Erfahrung zeigt dass es sich mit der Zeit "verwächst". Wie alt bist du ?

Kommentar von Selfverletzung ,

Ich bin 17 Jahre alt du ?

Kommentar von fraukaktus ,

35...jung 😏Hast du die anderen fragen gelesen von ihr ?

Kommentar von Nitra2014 ,

Ist ja lieb, dass du helfen möchtest. Nur merkt man halt an deiner Schreibweise und an deinen Nickname, wie stark du dich damit identifizierst.

Es kann gut sein mit einem anderem seelisch labilen Menschen über die Probleme zu sprechen, aber es kann auch schnell ins Gegenteil rutschen weil man sich dann immer wieder mit diesen Problemen auseinandersetzt, sich im Kreis dreht und keinen Weg hinaus findet.

Du hast selber große Probleme, denn du ritzt dich noch immer. Unter diesen Umständen anderen dauerhaft zu helfen, ohne davon selbst beeinflusst zu werden oder überfordert zu sein halte ich für schwierig. Deshalb sehen es Ärzte in stationären Aufenthalten ja auch nicht gern wenn Patienten sich untereinander anfreunden oder gar verlieben.

Geh einen Schritt weiter und identifiziere dich nicht länger mit einer Krankheit, das zieht nur runter.

Kommentar von fraukaktus ,

Dieser Fall ist aber eher keiner der sich verwächst ... Dieser benötigt dringend eine Therapie .

Kommentar von Nitra2014 ,

Therapie und älter werden sind eine Wechselwirkung, denk ich. :) Nicht bei allen natürlich. Klar braucht er einen stationären Aufenthalt. Besser heute als morgen. Ich hab aber grad Selfverletzung angeschrieben.

Kommentar von Selfverletzung ,

Ihre anderen Fragen zeigen aufjedenfall, dass sie ziemlich viele Probleme hat und wohl versucht mit gutefrage.net diese Probleme zu lösen, was eig auch gut ist.

Und zu ihr muss ich noch sagen, dass ich noch nie mit jemanden geschrieben habe die sich so tief ritzt ://:..(
Sowas macht mir schon ziemlich Sorgen

Kommentar von fraukaktus ,

Da muss ich Nitra zustimmen

Kommentar von Selfverletzung ,

Nitra das Problem ist, dass so ein stationärer Aufhalt nicht so einfach anzustellen ist :/

Es geht nur wenn sie möchte...

Wenn sie nicht möchte wird sie daran kaputt gehen und im schlimmsten Fall auch durch Selbstmord sterben

Kommentar von Nitra2014 ,

Ich hab selber früher so tief geritzt. Ist schon 8 Jahre her. Seitdem bin ich frei davon. Ich kenn das so, dass, wenn du die Rettung anrufst weil du so tief geschnitten hast, dass es genäht werden muss, sie dich in eine Chirurgie bringen. Danach wirst du in die Psychiatrie gebracht.

Es ist schon ein enormer Aufwand an Lügen und Ausreden nötig, um wieder nach Hause gelassen zu werden. Wenn die Ärzte dort der Meinung sind, du stellst eine massive Gefahr für dich da, dann wirst du zwangseingewiesen. Ist mir noch nie passiert. Man wird erfindungsreich.

Aber auf Dauer hält das keiner durch. Der Leidensdruck ist so groß, dass du nach jedem Strohhalm greifst und gern in ein Therapiezentrum gehst wenn es dir jemand anbietet, Hauptsache, die Qualen hören auf.

Kommentar von Selfverletzung ,

Ein Psychologe wäre prophylaktisch erstmal das beste für sie, da sie da auch keinen Druck hat. Sie muss nur dort hinfahren und mit ihm/ihr über ihre Probleme reden.

Kommentar von Selfverletzung ,

Das Problem ist, dass manche nicht mal den Weg zum Psychologen schaffen, weil sie sich einfach nicht trauen oder keinen Grund darin sehen...

Kommentar von Nitra2014 ,

Die Eltern müssen es erfahren. Sie müssen die Führung in die Hand nehmen und die Kleine dazu bringen eine Therapie zu machen.

Klar kann man niemanden zwingen, doch wenn die Eltern verständnisvoll und einfühlsam damit umgehen und ihr Vertrauen vermitteln, dann wird sie lieber den Weg zu einem Psychologen gehen als weiter zu leiden oder zuzusehen wie die Eltern ihretwegen leiden.

Kommentar von Selfverletzung ,

Bei manchen ist es aber so, dass sie in dem Tod den einzigen Weg sehen, diese Qualen zu besiegen.

Deswegen bringen sich die meisten um...

Kommentar von Nitra2014 ,

Die meisten, die sich aufschlitzen (ich sag bewusst nicht ritzen, das ist kein Ritzen mehr), sehen den Selbstmord als besonders krasse Form der SVV an, gehen aber nicht wirklich so weit sich wirklich umbringen zu wollen. Man hört vorher auf, versorgt sich oder ruft die Retttung.

Das kann trotzdem lebensgefährlich sein, keine Frage, ist aber kein Selbstmordversuch, sondern ein Schrei nach Aufmerksamkeit und Hilfe.

Kommentar von Selfverletzung ,

Das Ende der Selbstverletzung? Bestimmt. Irgendwann schaffst du es davon wegzukommen. Ein erster Weg wäre mal sich nicht mehr so stark damit zu identifizieren, dass man sogar seinen Nutzernamen danach benennt.

Es ist aber nunmal so, dass ich mich seit acht Monaten Ritze manchmal waren Pausen dazwischen da ich eine Zeit lang Cannabis geraucht habe. Das hat aber alles nur noch schlimmer gemacht.

Jetzt habe ich ein Ziel...
Für immer Drogenfrei bleiben (kein Alkohol, kein Kaffee, kein Cannabis einfach nichts an Drogen)
Alkohol habe ich noch nie getrunken :P
Nur Cannabis geraucht und das pur ...

Dazu bin ich Vegetarier und habe auch das Ziel Vegetarier zu bleiben oder sogar Veganer zu werden

Kommentar von Nitra2014 ,

Wenn du mich hier schon zitierst, zitiere ich auch mal: Ist doch egal, irgendwann kommt das Ende

Hoffentlich war das nicht so gemeint wie es zwischen den Zeilen wirkt. Das Ziel drogenfrei zu bleiben finde ich toll. Wenn du dich mit vegetarischem Essen gut fühlst, warum nicht?

Aber wo bleibt das Ziel mit der Ritzerei aufzuhören?

Kommentar von Chiaralau ,

Ich finde das ist übertrieben weil so tief ist es auch nicht

Kommentar von Nitra2014 ,

Das kommt dir jetzt so vor. Ein Alkoholiker, der seine Schnapsflaschen im Spülkasten versteckt fühlt sich auch nicht krank, obwohl er krank ist.

Glaub uns bitte wenn wir sagen, dass du Hilfe brauchst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten