Frage von MikeRat, 400

Ab wann muss der erste Unterhalt gezahlt werden?

Ab wann muss der Mann Unterhalt an Frau und Kinder zahlen?

Der Mann hat der Frau angeboten im Haus zu bleiben mit den und in eine kleine 1 Zimmner Wohnung zuziehen während des Trennungsjahr. Aber die Frau hat sich eine grosse Wohnung gemietet. Wenn der Mann nun sofort den Unterhalt und die Hausraten zahlen würde müsste er zweimal  Wohnraum für die Kinder bezahlen.
Das kann auch nicht richtig sein, das der Mann ja bereit ist das Haus zur Verfügung zustellen bis zur Scheidung.
Das Prinzip Unterhalt geht mir irgendwie nicht in den Kopf. Da gibt es es Tabelle danach müsste ich pro Kind 495 Euro zahlen (Stand1.1.16) Ich habe 3 davon. Für die Frau soll ich 3/7 bezahlen als Ausgleich weil sie weniger verdient. Selber darf 880-1080 behalten (Bekomme bald EM-Rente) Das ist dann wohl auch der Trennungsgrund. Die Hausrate beträgt 1000 Euro.

Da es ihre Entscheidung war auf den vorhandenen Wohnraum zu verzichten zahle ich natürlich erstmal die Hausraten weiter. Dann wenn das Haus verkauft ist und ich für meine Kinder keinen Wohnraum mehr habe zahle ich den Unterhalt für die Wohnung die meine Frau wollte und Essen und Kleidung oder wie läuft das? Wer rechnet das aus? Bis jetzt ist ja noch nicht mal die Scheidung eingereicht worden von ihr - ich zahle erst wenn da eine Berechnung kommt?    

Antwort
von hertajess, 238

Du hast einen EheVERTRAG geschlossen. Diesen will Deine Ex nun aufheben auf irgendeine Weise. 

Während der Laufzeit des EheVERTRAGES sind Kinder entstanden. Kinder haben eigene Rechte aber auch eigene Pflichten. 

Für Dich scheint sehr wesentlich zu verstehen dass

Männer und Frauen in diesem Staat gleichberechtigt sind

Eheverträge in solchen Fällen frühestmöglich begleitet durch einen Fachanwalt für Familienrecht aufgehoben werden. Denn das geht nur vor dem Familiengericht. Und da ist in solchen Fällen tatsächlich Anwaltszwang. 

Je länger Du damit wartest einen Anwalt zu nehmen je mehr reitet Dich Deine Ex ins Abseits. Das ist heute zwar schwerer, aber wir Frauen sind gerne so verschlagen dass wir es trotzdem noch schaffen. 

Also ab zum Anwalt. Gerade weil Du Nichts getan hast, Deine Frau wie es scheint geldgierig ist. 

Antwort
von Akka2323, 190

Zahl erst einmal nur für die Kinder und nimm Dir einen guten Anwalt. Dann warte, was der gegnerische Anwalt für Forderungen stellt. Dann wird sich alles regeln. Je nachdem wie alt Deine Kinder sind, mußt Du für Deine Frau nichts zahlen. Sie muß arbeiten gehen.

Kommentar von MikeRat ,

Ich zahle doch 3 mal 495 Euro im Monat und gleichzeitig für das grosse Haus in dem plötzlich keiner mehr wohnen will!

Kommentar von Akka2323 ,

Zieh auch aus und vermiete es. Von der Miete kannst Du den Unterhalt zahlen. Rede mit einem Anwalt!

Kommentar von MikeRat ,

😱 Vermieten müsste ich dann für 2500 Euro kalt damit das aufgeht.

Ich mache erstmal nix bis Post kommt.

Antwort
von auchmama, 174

Ich rate Dir ganz dringend schnellstmöglich einen Fachanwalt für Familienrecht aufzusuchen!

Was Deine Noch-Ehefrau da einfach eigenmächtig macht geht so nicht!

Um aber wirklich alle Details zu erfragen, solltest Du Dir sehr schnell rechtlichen Beistand suchen. Alle Fragen lassen sich nicht aus dem Stehgreif beantworten, das wäre einfach zu umfangreich und zu persönlich fürs Internet!

Alles Gute wünsche ich Euch allen!

Antwort
von Lumina86, 301

Ich denke mal der Unterhalt wird ab dem Auszug fällig. Weil erst nach dem Trennungsjahr wäre etwas spät. Deine Ex Mann sich selber eine Wohnung suchen egal wie groß und teuer. Mit dem Unterhalt ist nicht so einfach, da du ja bei der Scheidung sowieso ein AW brauchst frag ihn. Angenommen du musst soviel zahlen das dir nur der selbsterhalt bleibt. Dann musst du davon die Rate zahlen, denn der Unterhalt steht an oberster Stelle. Verkauf das Haus oder lass dich von deiner Ex auszahlen falls euch das Haus zusammen gehört.

Kommentar von MikeRat ,

Ich brauchen einen Anwalt?
Ich habe doch gar nichts gemacht!

Kommentar von MikeRat ,

Ab dem Auszug? Das wäre aber gemein  Ich habe doch auch das Sorgerecht und Pflicht. Solange ich im Haus wohne dürfen die Kinder das auch. Wo die Kinder dann sein wollen wird sich zeigen, ich schmeiße ja keinen raus - hier steht ein Bett und ein gedeckter Tisch für jeden der will. Damit ist für Unterhalt gesorgt.
  

Kommentar von blumenkanne ,

warum bleibst du denn nicht einfach im haus, lässt die kinder bei dir und verbietest der ex die mitnahme der kinder. wie die ihre große wohnung zahlt ist doch dann ihr problem. wie sie dir und den kindern unterhalt zahlt, ist ebenfalls ihr problem. sobald die raus ist, die schlößer wechseln und unterhalt einfordern.

Antwort
von blumenkanne, 212

warum behältst du die drei kinder nicht einfach bei dir im haus und lässt die werte ehefrau den unterhalt zahlen für dich und die kinder. immerhin wirst du ja ab demnächst auch nicht mehr leistungsfähig sein  oder nicht mehr viel leistungsfähig bei bezug von em-rente.

ich würde an deiner stelle den anwalt dazu in ruhe ansprechen und wenn mgl. die wohnung wieder abstoßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community