Frage von DonCorleone 31.12.2007

Ab wann muss darf ich nicht mehr die Vögel füttern?

  • Antwort von demosthenes 31.12.2007
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zwar weiss ich, dass alle "zuständigen" Verbände zu dem Thema ganz bestimmte Vorstellungen habe, aber ich füttere rund ums Jahr, weil ich dann meist Vögel im Garten habe.

  • Antwort von Katzentatze 31.12.2007
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vögel sollte man erst bei Dauerfrost füttern. Sie finden z.Zt. genug anderes zum fressen.

  • Antwort von brettpit 31.12.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    eigentlich müsste man überhaupt keine Vögel füttern. Schon seit 30 Jahren gibt es keinen Winter mehr, bei dem das notwendig war. der Naturschutz warnt ja immer davor dies zu tun. Allerdings "nur" zur Vogelbeobachtung ist es schon ineressant

  • Antwort von HerrLich 31.12.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vögel sollen ja nur bei Frost und Schnee gefüttert werden, da hast Du Recht. Schau' mal auf die Nabu-Seite, da gibt es gute Hinweise: http://www.nabu.de/m05/m05_03/01898.html

  • Antwort von telephos 31.12.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Normalerweise ist es gar nicht nötig die freilebenden Vögel zu füttern. Die Natur ist nicht auf die Menschen angewiesen. Allerdings ist es eine schöne Geste, wenn der Mensch mal in Ausnahmefällen "hilft". Bei extremer Kälte oder sehr langen Frostzeiten. Mal ein bisschen fütter ist erlaubt, wenn Kinder die Vögel mal beobachten wollen. So an einem Fluß oder Weiher. Oft ist zu sehen, daß gerade Tauben viel gefüttert werden. Das lockt auch die Ratten an.

  • Antwort von Joschy0907 31.12.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    du hast Dir die frage schon selbst beantwortet, erst füttern wenn es richtig friert bzw. wenn tatsächlich Schnee liegt....

  • Antwort von sorter 26.03.2009

    der nabu bremen und die wildvogelhilfe.org sind sogar für eine ganzjahresfütterung ,wie sie in england schon seit jahren praktiziert wird.

    "Im Spätwinter und in den folgenden Wochen hält die Natur noch nicht viel Nahrung für die Vögel bereit. Nahezu alles, was vom Herbst vorhanden war, wurde im Winter von den Vögeln gefressen. Insbesondere in Ballungsräumen finden die Tiere in dieser Zeit deshalb kaum noch natürliche Nahrung und sind auf die Hilfe des Menschen angewiesen. Es wäre demnach grundlegend falsch, sie im Winter nach Kräften zu unterstützen und sie dann im zeitigen Frühjahr einfach ihrem Schicksal zu überlassen, weil man "nach dem Kalender" füttert und beschließt, im März müsse Schluss sein. " quelle: wildvogelhilfe.org

  • Antwort von Brigitta 31.12.2007

    Ich füttere die Vögel das ganze Jahr. Ich weiss, dass dies schlecht ist. Ich freue mich immer sehr darüber, wenn ich verschiedene Vogelarten direkt aus dem Wohnzimmer, und erst noch von meinem Lieblingssessel, beobachten kann.

  • Antwort von boriswulff 31.12.2007

    Ich füttere die Vögel das ganze Jahr über mit ungeschälten Sonnenblumenkernen.

    So weiß jeder Vogel in der Not wo er mal etwas findet. Und die Vögel suchen sich trotzdem noch genug Regenwürmer.

    PS: Ich wohne in der Stadt wo Vögel eh schon weniger finden als auf dem Land.

  • Antwort von HelmutRn 31.12.2007

    Ich habe von einem Vogelkundler gehört, man sollte die Vögel das ganze Jahr über füttern. Der müßte es eigentlich wissen!

  • Antwort von Schouten 31.12.2007

    Wenn man im Garten Vögel behalten möchte sollte immer ein wenig gefüttert werden!!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!