Frage von molly116msp, 133

Ab wann magersüchtig ⬇?

Ab wieviel Kilo ist man mit 1.65 Magersüchtig?

Antwort
von lovelifee6899, 76

Magersucht ist eine psychische Krankheit!!! Das Gewicht ist meist nur eine FOLGE!! Du kannst also theoretisch auch mit 100kg magersüchtig sein, wenn deine Gedanken dementsprechend sind! Hol dir Hilfe!

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, kann man nicht. In dem Beispiel hat man eine EDNOS

Kommentar von moopel ,

Falsch... EDNOS ist Eating Disorder Not Otherwise Specified, sprich eine noch nicht vom Arzt diagnostizierte Essstörung. Wenn also der Verdacht besteht, man aber noch nicht beim Arzt war.

Magersucht ist dann die Diagnose von einem Arzt. lovlifee6899 hat damit recht, dass man mit 100 kg auch Magersucht haben kann!!!!!

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, mit 100kg kann man keine Magersucht haben, da diverse Diagnosekriterien NICHT erfüllt sind. Kein Arzt würde Magersucht diagnostizieren, EDNOS hingegen schon oder Bulimie. 

PS: Englisch verstehst du nicht, oder?

Kommentar von lovelifee6899 ,

Meine Güte, das ist trotzdem eine Magersucht - eben eine andere Form und nicht die typische! Trotz allem ist Magersucht nicht gewichtsabhängig.

Kommentar von Johannax31 ,

Die ICD-10-Diagnosekriterien regeln, was Magersucht ist. Mit 100kg kann man nach diesen NICHT magersüchtig sein.

Kommentar von lovelifee6899 ,

genau! :)

Kommentar von lovelifee6899 ,

ähm, ixh glaube nicht, dass ich mir so etwas von einer 15 jährigen-möchtegern Magersüchtigen anhören muss, glaub doch was du willst, ganz ehrlich😒

Antwort
von MissBadabummtss, 51

Die Gewichtsabnahme ist nir eine Folge der Magersucht, also quasi nur eines der Symptome.
Aber soweit ich weiß wir Anorexie ab einem BMI von untet 17,5 diagnostiziert (erst ab Volljährigkeit)
Bin mir dabei jedoch nicht 100% sicher.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Stimmt:) nur ist es ab 17,5 die typische Magersucht, so lange der bmi darüber ist, ist es eine andere Form der Magersucht :)

Antwort
von meinlein, 37

Hallo Molly,

Magersucht kann man nicht allein anhand von Körpergewicht diagnostizieren.

Es ist möglich dass ein Untergewicht auch andere Gründe hat, wie z.B. körperliche Krankheiten ect. (Google doch mal "bmi Rechner")

Bei Magersucht liegt eine psychisches Leiden vor, dessen Symptome später u.a. Untergewicht sind.

Untergewicht ist also nicht gleich Magersucht.

Wenn Du Magersucht googlest erfährst Du einiges über die Krankheit, wenn Du Untergewicht nach BMI googlest erfährst Du ab wann Dein Gewicht unter dem "Normalgewicht" liegt.

Ich hoffe das konnte ein wenig helfen,

Alles Gute.

LG

Antwort
von Annalisa1426, 77

Bei Magersucht geht es nicht ins Gewicht es ist eine psychische Krankheit fu zum untergewicht führt es gibt selbst normal/übergewichtige mit anorexie...

Antwort
von zicoswaifu, 60

Anorexie ist eine psychische Erkrankungen und keine körperliche. Man kann schon magersüchtig sein, ohne dass man es überhaupt sieht ( also wenn man noch normal gewichtig ist).
Außerdem würde ich mir eher darum Gedanken machen, wieso dich das interessiert.

Kommentar von molly116msp ,

Klingt jetzt komisch aber es gibt so Momente wo ich meine Oberschenkel z. b einfach hasse dann hab ich so Tage wo ich wenig esse und einfach nicht über 55kg zu kommen. obwohl mir gesagt wird ich sei von der Figur her normal fühle ich mich oft dick :|

Kommentar von meinlein ,

Ja, da bist Du nicht die einzige...Viele Frauen fühlen sich auch bei Normalgewicht gelegentlich zu dick.

Wenn Du sehr darunter leidest, oder merkst, dass Du Dein Ernährungsverhalten bezüglich des Abnehmens für Dich schwer zu steuern ist, macht es Sinn sich mal eine professionelle Beratung einzuholen.

Dort kann man frühzeitig lernen sich mit seinem Körper anzufreunden und sich mehr anzunehmen wie man ist.

Ansonsten sind solche Gedanken und kritische Blicke im Spiegel normal.

Du kannst ja wirklich mal Deinen BMI ausrechnen lassen über google, wenn Du einen Maßstab brauchst.

LG

Kommentar von meinlein ,

Hier mal der Link: 

http://www.bmi-rechner.net/

Kommentar von zicoswaifu ,

Hatte ich auch eine Zeit lang aber ich denke mir dann immer, dass es doch das wichtigste ist, dass ich glücklich bin.
Das mit diesem Schlankheitswahn wird uns sowieso nur von der Gesellschaft vorgegeben und je länger ich darüber nachgedacht habe, fand ich es nur um so lächerlicher.
Ich meine jeder ist eben so wie er ist und sollte sich auch so wohl fühlen und wenn mal jemad sagt, dass du fett wärst, dann scheiß einfach drauf.
Hauptsache du bist glücklich.

Also mach dir nicht so einen Kopf drüber:) glaub mir, wenn du dich so akzeptierst wie du bist, bist du viel glücklicher:3

Sorry für die lange Antwort xD

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, kann man nicht

Kommentar von lovelifee6899 ,

@Johannax31 kann man schon, woher hast du denn diese Informationen bitte?? Aus ner Serie oder was?

Kommentar von Johannax31 ,

Von den ICD-10-Diagnosekriterien für Anorexia nervosa, an die sich Ärzte halten müssen, wenn sie Magersucht diagnostizieren. ;)

Antwort
von DaniSahnee, 68

Das hat eher weniger mit dem Gewicht zu tun, sonder eigentlich mit dem Essverhalten.

Man kann 1.80m sein & 45kg wiegen, isst aber total normal & nimmt nunmal einfach nicht zu. In diesen Fall wäre man natürlich nicht magersüchtig.

Wenn man aber 1.80m, 45kg wiegt & so wenig wie möglich isst & es danach auch noch auskotzt, dann ist man womöglich magersüchtig.

Also, wenn du nicht normal isst (sprich versuchst so wenig wie möglich zu essen & dein essen auskotzt oder anders deine Kalorin loszuwerden, und das nicht weil du einen Flachenbauch sonder weil du aussehen willst wir haut und knochen etc) dann solltest du zum Arzt gehen.

Kommentar von meinlein ,

Wobei Magersucht und Bulimie (Ess-Brechsucht) auch nochmal zu unterscheiden ist...

Kommentar von Johannax31 ,

Blödsinn.

Kommentar von OJerichoO ,

Das mit dem Kotzen ist Bulemie! 

Kommentar von xleoniexxxx ,

Das kann man doch alles ziemlich schwer definieren...es gibt viele bulimisch Magersüchtige und viele die nur Bulimie oder Magersucht haben...aber man kann das ja eigentlich so gut wie nie so genau einteilen und das sollte man auch nicht.

Antwort
von LittleMistery, 43

Das Gewicht spielt keine Rolle, sondern die Gedanken. Es gibt auch über- und normalgewichtige mit Magersucht. Nur weil jemand dünn ist, heißt das nicht gleich, dass die Perosn auch magersüchtig ist.

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, es gibt keine über- oder normalgewichtige Magersüchtigen

Kommentar von LittleMistery ,

Natürlich gibt es das.

Kommentar von Johannax31 ,

Nein, gibt es nicht. Ab wann man als magersüchtig gilt, wird durch die ICD-10-Diagnosekriterien geregelt, an die sich Ärzte halten müssen. ;)

Kommentar von LittleMistery ,

Gibt es wohl. Auch ohne Diagnose gibt es magersüchtige Leute die Übergewicht oder Normalgewicht haben.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Klar gibt es das.

Antwort
von Majasoon, 35

Das hängt nicht vom Gewicht ab!

Kommentar von Johannax31 ,

Doch, das Gewicht ist ein Kriterium bei der Diagnose

Kommentar von Majasoon ,

Wenn da ein Mädchen ist die ist im starkenbuntergewicht weil sie nicht zunimmt aber sie isst normal, dann ist sie magersüchtig? Das Gewicht ist eine folge und ein Symptom aber das im Hintergrund. Wenn da eine Frau ist die wiegt 150kg und hört auf zu essen, bis sie bei 100 ist, hat sie trotzdem noch Übergewicht, aber ihr denken ist total krank. Da willst DU mir sagen da kann man nicht magersüchtig sein?? Ich hab selber Anorexia nervosa du musst mir also nichts sagen was nicht stimmt!!!!!!😘😘

Kommentar von Johannax31 ,

Es gibt genaue Diagnosekriterien, die ICD-10-Diagnosekriterien, die regeln, ab wann man als magersüchtig gilt. Daran müssen sich Ärzte halten. 

PS: Nur weil du selbst erkrankt bist, musst du nicht mehr wissen als der typische Laie. Du kennst nur deine eigenen Erfahrungen, nicht aber die klinischen Aspekte ;)

Kommentar von lovelifee6899 ,

Majasoon du hast recht und ich bin so froh, dass wenigstens ein paar die Wahrheit wissen! 😘

Kommentar von Majasoon ,

Ist das ironisch😂😂wenn nicht dann danke❤️

Antwort
von Johannax31, 35

Egal, was manche hier behaupten, um Anorexia nervosa zu diagnostizieren, müssen die folgenden ICD-Diagnosekriterien zutreffen: 

  • Tatsächliches Körpergewicht mindestens 15 % unter dem zu erwartenden Gewicht oder Body-Mass-Index von 17,5 oder weniger (bei Erwachsenen) 
  • Der Gewichtsverlust ist selbst herbeigeführt durch Vermeidung von energiereicher Nahrung und zusätzlich mindestens eine der folgenden Möglichkeiten:  •  selbstinduziertes Erbrechen  •  selbstinduziertes Abführen  •  übertriebene körperliche Aktivität  •  Gebrauch von Appetitzüglern und/oder Diuretika 
  • Körperschemastörung in Form einer spezifischen psychischen Störung 
  • Endokrine Störungen, bei Frauen manifestiert als Amenorrhoe, bei Männern als Libido- und Potenzverlust 
  • Bei Beginn der Erkrankung vor der Pubertät ist die Abfolge der pubertären Entwicklung gestört (Wachstumsstopp, fehlende Brustentwicklung) 

Anhand des ersten Punktes solltest du dir ausrechnen können, ab wann jemand magersüchtig sein kann, vorausgesetzt die anderen Punkte treffen ebenfalls zu.

Kommentar von lovelifee6899 ,

Du hast recht, um eine TYPISCHE anorexie diagnostizieren zu können, müssen diese Punkte zutreffen. Es gibt aber auch andere Formen der Magersucht. Wie gesagt, auch übergewichtige können Magersucht haben, erfüllen aber nicht alle Kriterien der "richtigen" Magersucht. Trotzdem sind sie es! Es ist eine psychische Krankheit und es ist so schade, dass das so viele einfach nicht verstehen bzw nicht wissen.

Kommentar von moopel ,

Nicht ganz war, das Untergewicht bzw der niedirige BMI ist nur eine Spätfolge. Das wäre hier de beschriebene "typische" Anorexia nervosa. Es gibt aber auch die atypische, die dann gilt, wenn ein Punkt der "typischen" nicht erfüllt wird. Auf Dauer kann daher aus einer typischen eine atypische werden! Aber auch das ist Magersucht. 

http://www.icd-code.de/icd/code/F50.0.html

Kommentar von Johannax31 ,

Hast du dir den Link überhaupt mal durchgelesen? 
Das, was du beschreibst, nennt sich "EDNOS" ;)

Kommentar von moopel ,

Bist du eigentlich so dumm oder tust du nur so? Ich habe nicht nur den link gelesen, sondern bin schon seit 7 Jahren in der Materie.  Was ich beschreibe ist eine atypische Anoreixa und nicht ednos. Zwischen beidem liegt nur ein schmaler Grad. 

Ich weiß was mir alle Ärzte erzählt haben und muss mir hier nicht von einer 15 jährigen Wannabe Magersüchtigen ohne Ahnung irgendwas erklären lassen.  Tu uns allen den gefallen und verschone uns mit dem falschen wissen!

Kommentar von Johannax31 ,

Nope, das nennt sich dann "EDNOS" ;)

Kommentar von lovelifee6899 ,

stimmt moopel!!

Kommentar von xleoniexxxx ,

Ja, da stimme ich euch zu...klar, die "typische" Magersüchtige erfüllt vielleicht alle Kriterien aber das ist bei jedem anders. Und psychische Krankheiten lassen sich eigentlich nie nur durch Fakten definieren...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten