Frage von RizZeNji, 136

Ab wann Katzen alleine leben?

Hallo liebe Leute!!! Kurz zu den Bedingungen, wieso ich diese Frage stelle!!!
Ich wohne zurzeit in Brasilien!! Hier gibt es sehr viele Straßen Tiere!!! Nun ist in mein Haus eine kleine Katze reingelaufen!!! Das Problem ist, ich kann sie auf keinen Fall behalten, weil mich meine Chefin (ich lebe auf einem Schulgelände) sonst sehr anmeckern wird!!! Tierheime oder ähnliches gibt es hier nicht!! Woran erkennt man das Alter einer Katze? Und ab wann kann sie alleine leben?! Andere Menschen hier werden sie sicher auch nicht aufnehmen, weil hier niemand Geld für ein Tier hat!! Bitte helft mir!!!
Ich möchte einfach nur guten Gewissens sein und wissen ob sie alleine überleben kann!! Sie scheint allerdings schon 3-6 Monate auf dem Buckel zu haben!

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 45

Negreira hat ja eigentlich schon viel geschrieben.

Die Kleine sieht ja echt lustig aus, hat was von Fledermaus ;o) .

Es ist echt schwierig, hier zu helfen, da es dir wohl an Geld fehlt, und den Leuten drumrum auch. - Was hältst du davon, mal direkt eine Tierschutzorganisation anzuschreiben, ob sie der Katze helfen können, bzw. dir einen Rat geben können, wie du helfen kannst.

Habe leider nur das gefunden:

http://welttierschutz.org/brasilien-tierschutz-zwischen-strengen-gesetzen-und-lo...

Da ist aber eine Emailadresse dabei, schreib doch einfach mal da hin... .

Die Katze ist, so wie ich es einschätze, schon noch recht klein (auf jeden Fall unter 6 Monaten). Wird schon schwierig, sie sich selbst zu überlassen. Ist sie erst seit dem Tag der Fragestellung bei dir? Sie sieht eigentlich nicht ausgehungert aus. Vielleicht hat sie sich bei irgendeinem Restaurant durchgeschlagen, sofern es das bei euch gibt. Aber mit geschätzten 4 Monaten wird sie sich noch nicht so leicht selbst versorgen können... . Schaffen kann sie es schon, aber sie ist halt noch klein... .

Wenn du sie füttern willst, braucht sie auf jeden Fall Fleisch (kein Schwein). Da da aber bestimmte Nährstoffe fehlen, wäre Dosenfutter einfacher. Kannst du irgendwie an welches ran kommen?

Gibt es in Brasilien vielleicht auch sowas wie Ebay-Kleinanzeigen? Ich hasse es zwar, Tiere auf diesem Weg zu vermitteln. Aber das sind ja ganz andere Verhältnisse, wie bei uns in Deutschland. Vielleicht könnte man so ein gutes Zuhause finden.

Mit nach Deutschland nehmen ist auch nicht, dazu muss sie geimpft sein, und müsste zuvor in Quarantäne. Dafür fehlt die vermutlich das Geld. Deswegen würde ich mich wirklich an eine Tierschutzorganisation wenden. Vielleicht hast du Glück, und da tut sich ein Weg auf.

Alles Gute!

Kommentar von RizZeNji ,

Vielen dank für die vielen Informationen. Momentan lebt sie noch bei mir, aber ich werde heute mal diese Tierschutzorganisation anschreiben. Nun hat sich aber ein neues problem aufgetan! Die katze leckt sich ständig am hintern und hat durchfall, obwohl sie Fleisch, Eier und Wasser bekommt (keine Milch). Ich kann sie schon nicht mehr im Haus behalten, sondern auf einer Decke vor dem Haus, weil sie überall hin macht, sogar schon auf ein Bett. Und das geht leider Absolut nicht! Noch dazu wird sie immer dünner und Miauzt die ganze Zeit. Sie war erst am Tag der Fragestellung bei mir JA! Mit nach Deutschland würde nicht gehen, da ich noch 8 Monate hier bin und solange kann sie hier nicht Leben.  Ebay Kleinanzeigen oder ähnliches gibt es hier nicht. Es will auch niemand eine "Straßenkatze" haben. Das ist hier leider so!

Doesenfutter gibt es hier leider keins.

Kommentar von polarbaer64 ,

Oh Mann, das klingt ja echt blöd!

Das Tierchen verträgt entweder das nicht, was du fütterst, oder sie hat Giardien oder irgendwas Schlimmes. Die  müsste dringend zu einem Tierarzt. 

Versuch das mal über diese Emailadresse Hilfe zu suchen. Wenn die Kleine weiterhin so viel Flüssigkeit durch den Durchfall verliert, geht sie dir ein ;o( ... .

http://durchfallbeikatzen.com/

Kommst du an Hühnerfleisch? Gib ihr ausschließlich das in gedünsteter Form als Schonkost. Wenn das nicht hilft, sind Darmparasiten im Spiel, was bei einer Straßenkatze nur wahrscheinlich ist. Sie bräuchte eine Wurmkur, aber nicht während dem Durchfall. Und wenn´s Giardien sind, sind die auch für dich hochansteckend... . 

Ich drücke die Daumen, dass du Kontakt aufnehmen kannst, damit jemand dem Kätzchen helfen kann.

Alles Gute!

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 55

Gott ist die niedlich. Schade, daß Du so weit weg bist!

Sie ist mindestens 4 Monate alt, wird sich, wenn Du Dich nicht kümmern kannst, um sich selbst sorgen müssen und irgendwann, so traurig das auch ist, in irgendeinem Graben umkommen. Sie sieht aber gut aus, von daher denke ich, daß sie vielleicht doch jemanden hat. Meinst Du nicht, daß Du sie vielleicht drin halten kannst? Immer noch besser, als zu verhungern. Vielleicht ist Deine Chefin ja gar nicht so schlimm, wie Du denkst. Einen Versuch wäre es immer wert, oder nicht? Viel Glück für das kleine Mäuschen.

Kommentar von RizZeNji ,

Ja sie ist sehr niedlich. Nein leider werde ich sie nicht hier behalten können. Hatte schonmal mit einer anderen freiwilligen (sie ist mittlerweile wieder in Deutschland) 2 kleine Katzen, die um einiges jünger waren hier aufgenommen und versteckt. Ende vom Lied war, dass sie eigentlich hätten mitten in der Natur ausgesetzt werden sollen. Dank des lieben Hausmeisters war es nicht der Fall, denn er hat sie aufgenommen (obwohl er eigentlich kein Geld für Tiere hat)

Aber denkst du denn, dass sie eine Chance hat zum überleben?

Kommentar von RizZeNji ,

Vielleicht ist es ja von Interesse für dich, wieso die Katze so gut ausschaut!

Also die Menschen die hier leben setzten ihr weiblichen Katzen aus, damit sie nicht wieder trächtig werden bei Ihnen Zuhause.

Ein beliebter Punkt zum aussetzten ist das Schulgelände (werden einfach über die Mauer geschmissen). Der Grund dafür ist, weil hier die dummen Deutschen sind, die sich um die Katzen kümmern werden.

Ich habe mit einer guten Freundin drüber gesprochen.
Morgen also den Hausmeister fragen, ob er jemanden kennt und hoffen, dass meine Chefin sie nicht sieht.

Kommentar von Negreira ,

Es ist lieb, daß Du Dich meldest, dankeschön für Deine Antwort. Ich glaube schon, daß sie überleben kann, unter normalen Umständen. Mäuse und andere Futtertiere wird es sicher reichlich geben, es gibt ja viele Katzen, auch in Deutschland, die sich so durchschlagen müssen. Die meisten kennen nichts anderes und sind sicher sehr glücklich, andere dagegen suchen die Nähe zum Menschen, und wenn sie dann das Pech haben, an irgendeinen Idioten zu geraten, dann ist das eben die vielzitierte "Natur".

Da sie aber so zutraulich zu sein scheint, wird sie wohl zu letzterer Kategorie gehören. Es wäre schön, wenn Dein Hausmeister ein Plätzchen für die Kleine finden würde. Ich würde sie sofort nehmen, wenn Du hier in der Nähe wärst. Sagst Du mir vielleicht nochmals, wie es weitergeht? Vielen Dank und liebe Grüße.

Kommentar von RizZeNji ,

Ahh Hilfe. Momentan lebt die Katze noch bei mir!!! Ich habe nur leider absolut keine Ahnung von Katzen!!! Bin eher der Hunde Typ... Die Katze miaut die ganze Zeit ziemlich laut. Wenn sie dann neben mir sitzt leckt sie erst an meinem Finger und fängt dann an zu knabbern!!! Heißt das sie wurde noch gesäugt?!!!!
Ich kann es mir nicht leisten extra für die Katze Fleisch zu kaufen! (Fleisch ist hier extrem teuer).
Katzenmilch wird es hier absolut nicht geben!! Was kann ich tun?!!!

Kommentar von Negreira ,

Also ich bin an meine ersten 4 Katzen gekommen, wie die Jungfrau zum Kind, zuvor bin ich mit Hunden und Wellensittichen aufgewachsen. Von Katzen wußte ich nur, daß sie 4 Beine und ein Fell haben.

Dann waren wir zu unserem ersten Familienausflug auf Gran Canaria und haben die ersten 4 Katzen mitgebracht, 3 erwachsene und 1 Babykatze, nachdem man uns 2 Kleine dort als Haifischfutter weggeholt hatte. Wir hatten die Tiere gefüttert, also waren wir auch verantwortlich, haben wir gedacht. 2 der Tiere habe ich vermittelt, die Kleine wurde sehr krank und ist dann nach einigen Jahren an den Spätfolgen der Katzenseuche gestorben, die graue Mutterkatze hatten wir 15 Jahre.

Ich bin der Dosenfuttertyp, aber wenn Du hier auf GF nachschaust und Dich informierst, wirst Du ganz viele Tipps sehen, wie man Katzen ernähren kann. Ich bin da leider auch nicht so der Experte, was die Mineralstoffe und Vitamine angeht. Ich werde mal jemanden anschreiben, der Dir da vielleicht weiterhelfen kann. Allerdings wirst Du um Fleisch nicht herumkommen, fürchte ich, wenigstens grundsätzlich nicht, wobei Katzen kein rohes Schweinefleisch bekommen dürfen.

Ansonsten ist es bei Katzen ähnlich wie bei Hunden. Das Wichtigste ist, denke ich, daß Du sie kastrieren lassen kannst, damit da nicht weiterer Nachwuchs kommen kann. Damit wäre ein riesengroßer Tierschutzschritt getan. Sie könnte auch schon bald rollig werden (meine erste Kleine war es nach 4-5 Monaten, und ich hatte keine Ahnung, was das war) und damit geschlechtsreif sein. Vielleicht gibt es ja doch irgendwo einen Tierarzt, den Du konsultieren kannst.

Wenn sie Dich ableckt, mag sie Dich und fühlt sich sehr wohl bei Dir. Das Knabbern deutet nicht unbedingt auf Säugen hin, Katzen schnurren und treten mit den Füßen, wenn sie sich wohlfühlen. Das machen erwachsene und auch die kleinen, die damit den Milchfluß der Mutter anregen wollen. Viele Katzen behalten das ein Leben lang bei.
Wenn ich Dich so höre (lese), kann ich mir vorstellen, daß Du sie gar nicht abgeben willst, ich finde es immer wieder faszinierend, wie sich Katzen einschleimen können und wissen, wo ein gutes Plätzchen auf sie wartet. Ich gebe mal Deinen Namen weiter, damit Du Infos bekommst, ansonsten kannst Du mir gerne jederzeit eine Nachricht schicken, dann gebe ich Dir meine e-mail-Adresse. Ich würde mich freuen, wenn ich Dir helfen kann und etwas von der süßen Maus hören würde. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community