Frage von Rebellionn, 16

Ab wann kann man einer Person vertrauen?

Irgendwie hab ich schon sehr viele Menschen kennen gelernt,die mein Vertrauen ausgenutzt haben. Und irgendwie bin ich sehr sehr skeptisch geworden u kann irgendwie nicht mehr wirklich jemandem vertrauen u sage auch oft,dass ich das nicht glauben kann,was man mir erzählt oder wenn's persönlich wird. Irgendwie kann ich diese Distanz nicht mehr u unterbrechen. Ich finde,dass man Jemanden erstmal besser kennen muss. Aber manche Menschen verstehen das nicht. Und dass ich denke,dass man mich einfach belügt führt zu Angst u depressiven Phasen.

(Hintergrundtext.)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von skipworkman, 8

Hi,

ich weiss, es ist leichter gesagt als getan : Wenn du neuen Leuten direkt unterstellst das sie dein Vertrauen ausnutzen, wirst du sehr warscheinlich "Beweise" finden, die deine Vermutung untermauern. Das heißt selektive Wahrnehmung.

Wenn dein Fokus darauf liegt, wirst du Erlebtes dahin gehen interpretieren und so verfestig sich dann das ganze. Eventuell triggerst du bei deinem Gegenüber sogar noch das Verhalten, auf welchem dein Fokus liegt.

Ich glaube es wird dir am ehesten helfen, deine Einstellung langsam (in Babyschritten) zu verändern und mehr vertrauen oder besser gesagt wohlwollen deinen Mitmenschen gegenüber zu haben. 

Gegen schlechte Erfahrungen ist niemand gefeit, Gott sei dank ist der Großteil der Leute da draußen ganz ok :)

Sonst gibts noch die Frage, warum ziehst du Menschen in dein Leben die so ist und dein Vertrauen ausnutzen. Das kann ich dir leider nicht beantworten. Wäre jedoch durchaus eine wichtige Frage, wenn dir das häufiger passiert.

Viele liebe Grüße

Skip

Antwort
von Belladonna1971, 7

Wie soll man auch einen Menschen vertrauen, wenn man schon im Vorfeld sein Herz verschließt?

Es klingt nach einem traurigen Leben!

Dann laß ich mich doch lieber mal ent-täuschen. Was nichts anderes  heißt: ich hatte Erwartungen an diesen Menschen! Nur mein Gegeünüber ist nicht dafür zuständig, meine Erwartungen zu erfüllen. So sind Enttäuschungen vorprogrammiert.

Macht bitte nicht die Mitmenschen für Ängste, Enttäuschungen und depressiven Phasen verantwortlich!

Alles Gute!

Antwort
von Abu315, 7

Also. Mir ging es mal genauso wie dir. Vertraue niemandem. Nur Leuten die dir etwas wichtiges anvertrauen kannst du vertrauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community