Frage von nnn020422, 36

Ab wann kann man ADHS diagnostizieren und kann man bei einem Kleinkind schon einen Verdacht haben?

Hey,

Also mein Sohn ist 1 1/2 Jahre alt und wir, dass heisst meine Mutter (Ärztin) und ich haben den Verdacht das er ADHS haben könnte. Ich weiss das man sowas erst später diagnostizierne kann, aber ab welchem alter genau?

Wieso wir auf diesen Verdacht kommen ist, weil mein Bruder ADHS diagnostiziert hat und das Verhalten meines Sohnes gleich ist wie das von meinem Bruder damals.

- er kann nicht still sitzen, wenn man TV guckt läufter immer rum und während dem guckt er oder redet mit mir usw.

Beim skyoen hüpft er die ganze zeit auf mir rum und ist laut, das ich und meine Verwandte und Freunde uns kaum mehr verstehen.

- während dem Essen will er mit Traktor oder Flugzeug spielen

- er ist ziemlich grob, reisst an den Haaren, oder schlägt manchmal sein Kopf gegen die Wand, ist laut muss sich immer viel austoben und rum rennen

Beim Spielen mit meinen Geschwistern oder seinen Geschwistern ist er auch nicht immer fein.

- wenn ich ihm gerade nicht zuhören kann, weil ein Wichtiges Telefon da ist oder weil ich das Baby stillen muss, dann stellt er extra sinnlose Sachen an, wo ich ihm dann hinterher rennen muss.

- wenn er was machen soll, wo er Geduld braucht tickt er schneller aus bzw. meint, jetzt was anderes machen zu wollen.

Was denkt ihr so?

Danke für eure Meinungen und Antworten, und für die ganze Zeit. :)

Viele Liebe Grüsse und einen schönen Abend wünsche ich euch. :)

Antwort
von einfachichseinn, 6

ADHS lässt sich eigentlich erst richtig mit 8 Jahren diagnostizieren.

In "Ausnahmefällen" wird auch schon mit 5/6 Jahren eine Verdachtsdiagnose gestellt. Das ist allerdings nur eine Formalität.

Antwort
von Nashota, 21

Wie beschäftigst du dich mit ihm? Fernsehen, skypen, telefonieren?

Kommentar von nnn020422 ,

Ne wir gehen viel raus. Er braucht das um seine ganze energie rahs zu lassen. Daher geht er seid sommer in die spielgruppe. Dort kann er jeden vormittag auch wenige Stunden spielen. Die gehen in den wald usw. Am nachmittag macht er mittagsschlaf, gerne hilft er mir manchmal beim kochen, oder spielt mit seiner grossen Schwester. Die ist 3. nach dem Mittagsschlaf, sind wir je nach wetter draussen oder gehen einkaufen oder was wir sonst noch alles tun müssen. Arzt oder sowas. Er kriegt viel beschäftigung und ist ein glückliches kind. Allerdings da meine Mutter immer so kommentare macht wie ,,dein sohn ist gleich wie dein bruder vom verhalten her" hat es mich irgendwie nachdenklich gemacht.

Kommentar von Nashota ,

Kinder brauchen Ansprache, je kleiner, desto mehr. Ihnen fehlt noch die Sprache, also drücken sie sich auch noch über andere Verhaltensweisen aus. Was bedeutet, solange der Kleine munter ist, sollte ihm deine Aufmerksamkeit gelten. Für die anderen Dinge ist Zeit, wenn er im Bett ist und schläft. Was bei Eineinhalbjährigen spätestens um sieben der Fall sein sollte. Quasi nach dem Sandmann.

AD(H)S ist eine Erkrankung, die weitgehend gesichert erst ab 4 Jahren aufwärts gestellt werden kann, weil dazu auch umfangreiche Tests nötig sind, wo das Kind auch mitarbeiten muss.

Einfach von einen etwas aktiveren Kind gleich auf AD(H)S zu schließen ist übereilt und unnötig.

Kommentar von nnn020422 ,

Äh bitte? Ich kann einen Einkauf nicht dann verschieben wenn er schläft. Dann sind die läden zu und ich weiss wohl selber was ich wann erledigen sollte. Ich habe selber einiges vor und kann nicht 100% 24 h für ein Kind da sein. Nein besser für 3 Kinder. Ich habe eine Schwere vergangenheit und geh in therapie. Da nimm ich meine Kinder nicht mit und da sind sie dann nunmal für 2 Stunden wo anders. Oder minimum eine Stunde, ich habe noch ein Studium zu machen, ich habe mich dazu entschieden das studium schon zuhause zu machen damit ich wenigstens für die Kinder mehr da sein kann als wenn ich den ganzen Tag im Studium sitze.

ALso willst du mir sagen, dass ich um 19 Uhr wenn er schläft, mich an die sachen ran mache bis um 2 Uhr nachts und dann um 6 Uhr wieder aufstehen muss? Ich habe auch meine bedürfnisse auch meine Ziele, ich bin noch Jung, und ich tuh alles für meine Kinder, also.

Einige sätze sind schon etwas, was mich gerade bisschen wütend macht, zumal du gar nichts weisst über mein Leben oder wie was wo. Vielleicht wäre ich eine gute Mutter in deinen Augen, wenn du mehr erfahren würdest, vielleicht aber auch genau das Gegenteil. Und eine mutter macht nie alles gut. Und sie kann nie 24 h für ein Kind da sein und den rest wann anders erledigen. ich muss auch auf mich und meine psyche achten.

Und es war nur eine Frage, ich brauchte keine diagnose. Dadurch meine mutter einfach immer sowas meinte wurde ich unsicher, und wollte mal aussenstehende meinungen haben, aber nichts was ich besser machen könnte, wenn man meine lage nicht mal wirklich kennt.

Kommentar von Nashota ,

Einkaufen kann man, wenn das Kind in der Spielgruppe ist, zum Beispiel.

Ich weiß auch nicht, warum du dich angegriffen fühlst. Hier kann jeder nur auf das eingehen, was du im Eingangstext geschrieben hast. Darauf bin ich ganz normal eingegangen. 

Was du im Nachhinein an Informationen herausgibst, kann keiner hellsehen.

Wenn du da jetzt schreibst, dass du 3 Kinder hast, in Therapie bist und auch noch studierst, ist das wohl etwas zuviel auf einmal. Manche Ziele sind zwar ehrenvoll, sind aber auch nur dann erreichbar, wenn man den Kopf dafür frei hat.

Ich kenne dich nicht, aber du klingst zum einen sehr gehetzt und zum anderen erkennst du in normalen Worten keine Hilfe, sondern nur Kritik.

Falls du unter deiner offensichtlich dominanten Mutter gelitten hast, solltest du dich meiner Erfahrung nach erst um deine Therapie kümmern und dann um deine Ausbildung.

Gibt es zu den Kindern auch einen Vater, der dir Arbeit abnimmt und sich an der Erziehung beteiligt?

Kommentar von nnn020422 ,

Nein der Vater gobt es nicht und der wird und darf auch nicht in die Nähe der kinder. Mehr möchte ich ÖFFENTLICH nicht preis geben wenn dann eher PRIVAT.

Ja aber mein Sohn ist nicht das Einzige kind. Und die anderen beiden Kindern gehen nicht in die spielgruppe. Die eine ist zu klein bzw. ein baby und die andere mag es momentan in meiner nähe sein. Es ist für sie wichtig die zeit mit mir zu haben und sie mag es auch einkaufen und den kinder ei kaufswagen zu stosse. Für etwas gibt es diese kinder einkaufswagen auch, weil man nun mal auch mit kindern einkaufen geht. Zudem beziehe ich sie mit ein, wenn sie was sehen, und meinen sie wollen das, und dann kann ich sagen ja wir können erdbeeren kaufen und beim frühstück bisschen erdbeeren essen oder wenn sie ein eis wollen, dann gibt es mal ein eis, oder wenn sie ein bestimmtes Johurth sehen oder oder oder. So können sie auch bisschen mitbestimmen was sie essen wollen.

Und es ist beides wichtig. Die therapie und die ausbildung.

Naja auch egal.

Kommentar von Nashota ,

Sicher ist Beides wichtig. Aber man sollte für sich einschätzen können, was zuerst Priorität hat.

Meiner Erfahrung nach kann man sich besser auf die Dinge konzentrieren, wenn der Kopf dafür frei ist. Du hast deiner Beschreibung nach zu viele Dinge auf einmal auf deinen Schultern. Wer nimmt dir denn mal Arbeit und Verantwortung ab?

Es ist vielleicht das Ziel der Werbung, eine Frau darzustellen, die trotz Familien---Fulltimejob nach Hause kommt und das Deo vom Morgen immer noch wirkt. (ha ha)

Real solltest du aber nicht wie eine daueraufgezogene Puppe herumlaufen, die versucht, an 10 Stellen gleichzeitig zu sein. Multitasking kann man auch übertreiben, wie so viele andere Dinge im Leben.

Hast du dich schon mal über eine Haushaltshilfe bei deiner Krankenkasse erkundigt, die dir wenigstens tageweise unter die Arme greifen kann?

Oder bei deiner Hausärztin über eine Kur für dich, zu der du auch deine Kinder mitnehmen könntest, die dir dort betreuungstechnisch auch abgenommen werden, dass du mal etwas Kraft tanken und etwas für deine Seele tun kannst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community