Ab wann kann einem Welpen ein Flohmittel geben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du Züchterin werden willst empfehle ich Dir dringend, Dich an den für Deine Rasse zuständigen Verband zu wenden und Dich dort um eine Zuchtzulassung zu bemühen und die entsprechenden (Zucht-) Seminare zu belegen.

Ohne es böse zu meinen: wenn ich mir Deine Fragen zum Thema Umgang, Beschäftigung und Erziehung Deines Hundes ansehe, würde ich mir an Deiner Stelle deutlich mehr Basiswissen aneignen, bevor ich mich an die Zucht heranwage. Da scheint es ordentliche Defizite zu geben, die dringend beseitigt werden müssen, bevor Du Dich an die Aufzucht und Sozialisierung von Welpen heranwagen willst.

Sofern Du beabsichtigst, mit Deiner Hündin zu züchten, solltest du Dir das gut überlegen. Eine Hündin mit 7 Jahren zu belegen empfinde ich als Zumutung für den Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine anerkannte Hundezüchterin kannst Du nur werden, wenn Du auch die vom Verband vorgeschriebenen Seminare besuchst, und die Zuchtgenehmigung erhalten hast. Ohne diese gehörst Du zu den Welpen-Vermehrer, und nicht zu den Züchter.

In diesen Seminaren lernst Du alles, was Du über die Zucht und Aufzucht der Welpen wissen musst...auch das Entwurmen...Zufüttern / füttern  der Welpen und des Muttertieres etc...etc.

Was Deine Hündin betrifft, so würde ich in ihrem Alter nicht mehr mit züchten anfangen...normalerweise beginnt die Zucht nach der Körung mit ca 2 Jahren und endet mit ca 8 Jahren...im Interesse der Hündin.

Auch müsste Deine Hündin zuerst eine Körungsprüfung ablegen. damit Du überhaupt regulär mit ihr züchten könntest.

Viel Erfolg !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierarzt fragen ..... Bevor Du ne Hundezucht machst, erkundige Dich mehr über eine Hundezucht. Verbände für verschiedene Rassen oder andre Züchter. Da gehört nämlich schon mehr dazu.
Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Community, Rita hatten wir schon öfter. Vor zwei Wochen wusste sie nicht, wie sie ihren Hund auslasten soll und jetzt will sie Vermehrerin werden.

Sorry Rita!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
21.11.2016, 16:23

Darum kommt auch keine Antwort mehr von ihr.....

1

Als verantwortungsvolle Züchterin (was ich sowiso einen Quatsch finde) solltest du dich nicht im Internet darüber informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grenze liegt je nach Mittel meist bei 6 - 8 Wochen und 2 kg KGW.

Wenn du die Mutter auch hast, sind jüngere Welpen über die Behandlung der Mutter mit geschützt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Hundezüchterin werden möchtest, dann wirst Du in Deinem Zuchtverband ja an Züchterseminaren teilnehmen, wo Dir all das vermittelt wird, was Du für die Zucht wissen mußt, und wo Du auch solche Fragen loswerden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du wirklich züchteriun werden willst, dann hast du bestimmt auch einen Tierarzt deines vertrauens. frag den wann die Welpen ein flohmittel brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Wenn man eine Hundezucht führt, dann hat der Bestand keine Flöhe, die auf die Welpen übergreifen könnten.

Warum auch sollte man Welpen ein Flohmittel geben müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt  ein Mittel gegen  Flöhe  für Welpen  beim Tierarzt .  Als wir einen unseren Hunde kauften , war er  4 Monate an und  hatte  Flöhe.  Man schaut auch   nach  dem  Gewicht .

LG Dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung