Frage von angelsachse,

Ab wann kann das Baby bei den Erwachsenen mit essen?

Ab welchem Alter kann man dem Baby mal was vom Familientisch zu essen geben? Ich denke dabei an Nudeln mit Sauce, Gemüse und Fleisch. Das Baby hat erst 6 Zähne.

Antwort von Scorba,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kann man relativ früh machen, allerdings nur wenn das Essen extra gekocht wurde um die Würze dem Babybäuchlein zu ersparen. Unsere Tochter hat mit einem guten Jahr das erste Mal "mitgegessen"

Antwort von diemeggie,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ab ca 5 monaten kann man für's baby selber kochen.
nur nicht stark würzen und nicht zuviel blähendes.
ab ca dem ersten geburtstag kann das kind fast alles essen, was die familie auch isst.

Kommentar von fischerhundefan,

DH für Deine gute Antwort!

Antwort von TanteBertha,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Entsprechend zubereitet, z.B. pürriert, kann ein Baby schon mit 4 Monaten beginnen, vom Familientisch mitzuessen. Natürlich sollte man darauf achten, dass die verwendeten Zutaten, wie beispielsweise die Gewürze "babygerecht" sind. Erwachsene können im Bedarfsfall nachwürzen. Und auch bestimmte Lebensmittel, wie z.B. Kohl der stark bläht, sollte man bei so kleinen Kindern vorsichtig dosieren. Ansonsten ist es eigentlich ganz komplikationslos, dass die Kleinen "normal" mitessen, man muss es einfach ausprobieren.

Antwort von fischerhundefan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Man MUSS sein Kind überhaupt nicht mit FertigNahrung füttern! DAS ist eine Erfindung der Nahrungsmittelindustrie und bringt denen viel Geld ein! Du kannst ihm Kartoffeln/Nudeln, Gemüse und feingeschnittenes Fleisch (Geflügel eignet sich sehr gut weil es so fein und leicht verdaulich ist) selbst Pürieren bzw. stampfen. Würze Euer Essen erst, wenn Du für den Kleinen die Portion aus dem Topf genommen hast. Obst bereite auch lieber selber zu, Äpfel kann man reiben und Bananen zerdrücken, Birnen kochen. Milch und Keksbreie kann man OHNE Zucker fein selber herstellen. Exotische Früchte brauchen Kleinkinder nicht, die lösen nur Allergien aus! Ich habe meine 3 Kinder (heute gesund und groß) selber bekocht - zum Teil nach Omas Rezepten - früher gabs auch keine Gläschen und die Menschen waren viel gesünder!!! Trau Dich und lass Dich nicht von der Werbung verunsichern. DU weißt wenigstens, was im Kochtopf ist.

Antwort von Sanjana18,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Mein Sohn war mit 7 Monaten abgestillt und hat ALLES von uns am Tisch mitgegessen. Püriert hab ich gar nix, die drücken das schon mit der Zunge und den paar Zähnchen, die sie haben, selber klein. Fleisch habe ich fein zerfasert, so konnte er es auch schon essen. Sein erstes Essen war übrigens auf einem Fest Schaschliksauce, in die wir das innere eines Brötchens getunkt haben. Er wollte unbedingt was davon haben, und als er das erste mal probiert hatte, war er gar nicht mehr davon weg zu bekommen...

Kommentar von fischerhundefan,

naja, das mit der Schaschliksauce find ich jetzt nicht so gut (wegen dem Zucker und den künstlichen Zusätzen) aber ansonsten ist Deine Antwort mir einen DH wert!

Kommentar von Sanjana18,

da waren aber keine künstlichen zusätze drin... und außerdem hat er bis heute noch keine einziges karies-loch, von dem her finde ich das mit dem anti-zucker-getue etwas übertrieben, meiner erfahrung nach machen da die D-Fluoretten wesentlich mehr aus, als einem Kind keinen Zucker zu geben...

Antwort von Hummel1979,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also meine Tochter hat ab sechs Monaten Gemüse und Kartoffeln mit gegessen und mit 8 Monaten hat sie dann auf der "Felge" kleine Stückchen Fleisch gekriegt.

Antwort von Vrostie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Meiner bekam mit 8-10 Monaten gemustes Essen vom Tisch. Gemüse, Fleisch alles kleinpüriert.

Antwort von Redberry,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nudeln und Gemüse ist Okay und Fleisch nur ohne Knochen ;)

Kommentar von diemeggie,

lol baby eisbein in die hand drück

Kommentar von joerg1611,

jaaaaaaaaaa

Antwort von Nordfriesin,

Ich habe es mit ca. 10 Monaten angefangen (so das was er eben essen konnte ...Reis, Kartoffeln usw) und ab dem 1. Geburtstag dann immer! Da hate r auch einen eigenen Löffel bekjommen zum üben! War zwar immer eine Sauerei aber mit 1,5 konnte er dann ganz alleine essen!

Antwort von youwel,

die empfehlung geht dahin 6 Monate voll zu stillen, danach teilzustillen und das baby an beikost zu gewöhnen. also pürierte breie. man beginnt mit schonenden lebensmitteln, führt im 2. lebenshalbjahr so woche für woche eine weitere zutat ein.

ab dem 10. lebensmonat folgt dann der übergang zur familienkost, man püriert nicht mehr, sondern bietet gedünstete weiche stückchen an und bietet immer häufiger lebensmittel vom familientisch mit an, auch hier wieder woche für woche ein neues lebensmittel. und testet so die verträglichkeit aus. ab dem 2. lebensjahr kann das baby insofern es schon möchte und die zähne es zulassen, alles essen was es möchte. die kinder geben ja deutliche dignale, dass sie etwas probieren möchten. es gibt auch keine einschränkungen mehr bei den lebensmitteln falls dein kind keine allergiegefahr besitzt. aber bitte keine starken gewürze und nur spärlich, am besten gar nicht salzen! am familientisch umgeht man das probleb, indem man am tisch für die familie nachsalzt. ab dem 1. geburtstag also sollte das kind an der "optimix-kost", so nennt sich die ernährungsempfehlung für kinder und jugendliche, am familientisch teilnehmen. bei vielen kindern ist das eine entwicklung die sich bis zum 2. geburtstag hinzieht, sie müssen sich erst daran gewöhnen. anbieten ist die devise.

die empfehlung der nahrungszusammenstellung nach optimix siehst du hier: http://www.fke-do.de/content.php?seite=seiten/inhalt.php&details=526

einzig anders solltest du bei einem kind unter 2 jahren noch keine fettreduzierten lebensmittel einführen, da weniger fett auch weniger darin enthaltene fettlösliche vitamine bedeutet und die fettsäuren noch in höhrem mass zur entwicklung benötigt werden. spätestens ab 4 jahren gilt es dann zu fettarmen varianten der tierischen lebensmitteln zu greifen, als vorbeugung für überrgewicht.

Antwort von Eltern Partner,

Die meisten Kinder wollen mit einem Jahr essen, was die Großen auf dem Teller haben. Leckere Rezeptideen für erste, selbstgekochte Mahlzeiten für Dein Kind findest du hier: http://www.eltern.de/gesundheit-und-ernaehrung/ernaehrung/nach-dem-brei.html

Kommentar von fischerhundefan,

naaja so empfehlenswert ist die Seite nun mal gerade nicht... Schon die Schlagzeile "was kommt nach dem Brei" suggeriert doch wieder, dass erst einmal Fertigpülverchen verfüttert werden müssen und das 1.Rezept ist gleich PIZZA???!!! muss man Kleinkinder sofort an selbstgemachtes fastfood gewöhnen? Eine Frischkostempfehlung mit Obst und Gemüse wären hier angebrachter gewesen...

Kommentar von Eltern Partner,

Das 1. Rezept ist keineswegs Pizza. Das hast Du nicht richtig gelesen. Es ist nur das Zitat einer Mutter, die eine Frage stellt. Das erste Rezept ist z.b. dieses hier: Das Frühstück

Naturjoghurt (3,5 % Fett) mit Flocken, Rosinen, frischem Obst

oder

1 Scheibe Brot mit Butter und Käse, Wurst, Marmelade oder Honig und eine Tasse Milch Kinder sollen fünfmal am Tag frisches Obst oder Gemüse bekommen, also fange ich gleich morgens mit Müsli und Obst an. Für die ganz Kleinen ist es gut, die Flocken vorher einzuweichen, dann rutschen sie besser. Unser Basis-Müsli mischen wir aus Hafer- oder Hirseflocken, Sonnenblumenkernen und Leinsamen. Dazu geben wir Rosinen, getrocknete Aprikosen, Feigen und Datteln oder frisches Obst."

Kommentar von fischerhundefan,

Doooch: auf der Startseite habe ich rechts auf "REZEPTE" (Rezepte, Getränke, Beikost steht dort untereinander) geklickt, dort erscheints.

Antwort von Jason2411,

mit ca. 8 monaten mal ein brot oder so.mit 6 ein Keks.... und richtig das es fast alles mit essen kann mit 12 monaten. darf aber nicht zu stark gewürzt sein

Kommentar von fischerhundefan,

Die Kinder müssen das üben, dann "lutschen" sie auch kleingeschnittene Brotstückchen oder weiche, gekochte Eier/Rührei ohne Zähne. Man muss sich nur trauen ;-)) "Richtig essen" was ist das? Früher gab es auch keine Gläschenkost und Fertigbreie - da waren die Menschen noch gesünder und kannten keine Allergien...

Kommentar von Ninacita,

die menschen waren früher alle viel gesünder? seltsam, daß sie dann alle früher gestorben sind als heute...

Kommentar von fischerhundefan,

natürlich waren sie gesünder, Diabetis, Koronare Herzerkrankungen, Übergewicht, Altersdepressionen (!) Allergien u.v.m. gab es in solch großem Umfang NICHT! Das die Menschen heute länger leben liegt an der verbesserten Geriatrie und der modernen IntensivMedizin!! Früher "durfte" man sterben heute "muss" man am Leben bleiben, weil die Medizintechnik dafür ausgerüstet ist. Obs gut ist?

Antwort von Fireball3,

sobald es kein Baby mehr ist ...

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community