Ab wann kann Altersrente als Schwerbehinderter in Anspruch genommen werden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Jahrgang 1960 geht regelmäßig mit 66 Jahren und 2 Monaten in Altersrente.

Mit einem Behinderungsgrad ab 50 % kannst du 24 Monate früher Altersruhegeld beantragen.

(Wenn es bis dahin nicht neue Regelungen gibt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
29.12.2015, 10:16

Nein. Jahrgang 1960 geht mit 66+4 Monate!! Die Tabellen genauer lesen DerHans!!

0

Mit 10,8% Abschlägen könnte auch eine Altersrente wg. Schwerbehinderung ab 61 +4 Jahren in Anspruch genommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Traumatanz,

Sie schreiben:

Ab wann kann Altersrente als Schwerbehinderter in Anspruch genommen werden?

Bin Jahrgang 11.12.1960 und habe mit 63 genau 47 Beitragsjahre voll. Ab wann kann ich in Altersrente gehen. Ich bin zudem 100% Schwerbehindert mit dem Merkzeichen G.

Beweis:

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/51387/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Wie sieht es bei Schwerbehinderten aus? 

Antwort:

Auszug aus der o.a. Broschüre:

Altersrente für schwerbehinderte Menschen

Für schwerbehinderte Menschen ist es auf dem Arbeitsmarkt besonders
schwer, einen passenden Arbeitsplatz zu finden. Außerdem lässt ihre
gesundheitliche Situation eine Beschäftigung bis zur Regelaltersgrenze
von 67 Jahren oftmals nicht zu. Deshalb können sie bereits vorher ohne
Abschlag in Rente gehen.

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Frauen und Männer erhalten, die
> bei Beginn der Rente schwerbehindert oder – bei
vor 1951 geborenen Versicherten – berufs­ oder
erwerbsunfähig nach dem bis Ende 2000 geltenden
Recht sind und
> die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von
35 Jahren erfüllen.

Für nach 1950 geborene Versicherte führt Berufs­ oder Erwerbsunfähigkeit nicht mehr zu einem Altersrentenanspruch.

Schwerbehinderte Menschen sind alle Personen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 (höchstmöglicher GdB = 100). 

Ihre Schwerbehinderung wird durch den Schwerbehindertenausweis oder
bescheid nachgewiesen. Sie muss beim Versorgungsamt
beantragt werden und bei Rentenbeginn noch vorliegen.

Wurden Sie vor 1952 geboren, liegt die Altersgrenze für diese Rente bei 63 Jahren.

Sie können aber vorzeitig mit einem Abschlag von 10,8 Prozent ab 60 in Rente gehen.
Wurden Sie in der Zeit von 1952 bis 1963 geboren, wird die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Rente stufenweise angehoben. 

Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 65. 

Sie können die Altersrente jedoch vorzeitig mit einem Abschlag in Anspruch nehmen. 

Künftiger normaler Rentenbeginn: 64 + 4 Monate!

Frühester vorzeitiger Rentenbeginn mit Abschlag von 10,8 Prozent:

61 + 4 MonateBeste Grüße, 

viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Altersrente wegen Schwerbehinderung mit 64 Jahre und 4 Monaten.

Altersrente wegen langjährige Versicherung ebenfalls mit 64 J.+ 4 Monate.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?