Frage von kakashix, 23

Ab wann ist Schwarzarbeit - Schwarzarbeit?

Hallo,

was Schwarzarbeit ist, ist ja klar aber wie schaut es aus, wenn ich z.B. einem Freund beim Umzug helfe, oder sein Garten fertig mache oder seine Haare schneide und dafür von ihm bisschen Geld kriege?

In manchen Foren heißt es, dass das auch als Schwarzarbeit gilt, aber wenn das so ist, dann macht doch fast jeder Schwarzarbeit. Es gibt doch öfters mal Fälle, wo man einen Freund oder Kumpel hilft und eine kleine Gegenleistung (Geld) dafür kriegt.

Und falls das doch erlaubt ist, ab wann zählen denn Nebeneinkommen Tätigkeiten zu Schwarzarbeit?

Antwort
von DexterGhost, 10

Schwarzarbeit liegt vor, wenn du eine Dienst- oder Werkleistung gegen ein Entgelt leistest. Jenachdem wie viel Geld du bekommst, kann es sein, dass deine Arbeit dann nicht mehr unter Nachbarschaftshilfe fällt. Nachbarschaftshilfe wäre zum Beispiel, dass du den Rasen mähst, weil dein Freund krank ist und das nicht selber machen kann. Oder du hilfst ihm wie du gesagt hast beim Umzug, was ja auch nicht jede Woche vorkommt.

Bekommst du aber jeden Monat von ihm Geld weil du bei ihm irgendwas Arbeitest und hilfst, ist es ganz klar Schwarzarbeit.

Kritischer ist es wenn du in Bezug von Arbeitslosengeld bist. Dann kann es zu Problemen mit dem Jobcenter bzw. der Agentur für Arbeit kommen.

Antwort
von sarahandmichi, 12

Das ist ja nur so zwischen durch du bekommst ja wahrscheindlich nicht jeden Monat oder os um die 1000Euro aber so bald es so wäre würde man das als Schwarzarbeit bezeichnen.

Antwort
von Spezialmann, 7

Schwarzarbeit ist dann Schwarzarbeit, wenn sie nachhaltig auf Gewinnerzielung gerichtet sind. Einmalige Hilfen - wie z.B. beim Umzug, Rasen mähen etc. fallen unter Nachbarschaftshilfe oder Gefälligkeiten - auch, wenn du dafür Geld bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten