Ab wann ist man Magersüchtig/frage?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt kein genaues wann. Magersucht ist ein schleichender Prozess.... Manchmal fängt es mit einer Diät an, die man von selbst nicht mehr beenden kann. Manchmal ist es ein traumatisiertendes Erlebnis in der Familie oder auch einfach gesellschaftlicher Druck.

Nach und nach und isst man weniger und verliert an Gewicht. Das eigene Körperbild nimmt man falsch wahr (man sieht sich dicker als man isst). Teilweise haben manche bulimiesche Phasen und erbrechen sich. Dann isoliert man sich.  Kalorien zählen und wiegen werden zum zwang und zum Teil auch Sport.  

Es gibt keine Liste die man abhakt und dann weiß man es. Das ist eben das tükische an der Krankheit. Sie schleicht sich heimlich ein. Manche Kliniken geben vielleicht vor, dass man einem bmi von 19 oder niedriger haben muss, aber es gibt auch welche die ein Gewicht im normal Bereich haben und trotzdem krank sind. Untergewicht ist halt eine Folge der Krankheit aber nicht die Krankheit selbst. Es gibt zwar den Diagnose Kalender nach ICD-10. Aber das umschreibt auch nur was die Krankheit umfasst.  Zudem gibt es viele Mischungen wir Anorexia Nervosa (die typische Magersucht), atypische Magersucht  (ein oder zwei Punkte der anorexia nervosa sind nicht erfolgt, zb ist das Gewicht zu hoch oder man hat noch eine regelblutung), Anorexia Athletica (Magersucht mit Sportsucht) oder auch eine Mischung aus Magersucht und Bulimie. Alles sind Essstörungen und dazwischen zu Unterscheiden fällt sogar zum Teil Ärzten schwer. 

Nur für alle Krankheiten ist gleich, dass die nicht ab einen gewissen Punkt da sind, sondern langsam entstehen. Das ist bei jedem anders und man kann nicht sagen, ab wann man krank ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von itzznini
16.11.2016, 21:04

Okay, danke. :) Das hat meine Frage beantwortet.

0

Wenn nur noch das Abnehmen im Mittelpunkt steht, und nicht ein bestimmtes realistisches Zielgewicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um als magersüchtig zu gelten, müssen ALLE Diagnosekriterien des ICD-10 erfüllt sein: 

  • Tatsächliches Körpergewicht mindestens 15 % unter dem zu erwartenden Gewicht oder Body-Mass-Index von 17,5 oder weniger (bei Erwachsenen)
  • Der Gewichtsverlust ist selbst herbeigeführt durch Vermeidung von energiereicher Nahrung und zusätzlich mindestens eine der folgenden Möglichkeiten:  •  selbstinduziertes Erbrechen  •  selbstinduziertes Abführen  •  übertriebene körperliche Aktivität  •  Gebrauch von Appetitzüglern und/oder Diuretika
  • Körperschemastörung in Form einer spezifischen psychischen Störung
  • Endokrine Störungen, bei Frauen manifestiert als Amenorrhoe, bei Männern als Libido- und Potenzverlust
  • Bei Beginn der Erkrankung vor der Pubertät ist die Abfolge der pubertären Entwicklung gestört (Wachstumsstopp, fehlende Brustentwicklung)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?