Frage von Gemueseman, 61

Ab wann ist man gut genug um für Englisch-Nachhilfe bzw. Nachhilfe im Allgemeinen Geld zu verlangen?

Hallo Community, eine Sache, die ich mich immer wieder frage:

Ab wann darf ich eigentlich Geld verlangen? Wann bin ich eigentlich gut genug?

Ich bin jetzt 17 Jahre alt, besuche die 11. Klasse und habe in den letzten Jahren immer mal wieder unentgeltlich "Nachhilfe" gegeben, bei Vortragsvorbereitungen geholfen und zusammen mit den jeweils beteiligten Personen für Klassenarbeiten (usw.) geübt. Dabei stand mir immer im Fokus, dass ich den jeweiligen Personen helfe und es mir dabei nicht primär um's Geld u. o. Ä. geht. Nun, meinten aber z. B. auch Freunde von mir, dass, wenn ich "Nachhilfe" gebe ich auch mal Geld verlangen sollte, da mich das ja auch viel Zeit (vor allem Freizeit) kostet, was ja auch irgendwie stimmt. Ich hab halt 'ne 1 in Englisch und Deutsch, aber macht mich das schon zu einem Nachhilfelehrer? Ich denk mir dann immer, dass nur, obwohl ich 'ne 1 in Englisch habe, ich noch lange nicht alles weiß und ich noch lange nicht alles so gut weiß, wie ein richtiger Nachhilfelehrer und deshalb auch kein Geld verlangen sollte.

(Wobei, wenn ich mir dann meinen Mathe/Chemie-Nachhilfelehrer ansehe... Der hat manchmal auch nicht richtig 'ne Ahnung... xD)

Was meint ihr?

LG Gemueseman

p.s. entschuldigt bitte die grammatikalischen und gedanklichen Ausrutscher (im Text), ich bin müüüde. ;D

Antwort
von MrHilfestellung, 61

Also wenn du jetzt Schülern hilfst die ein paar Stufen unter dir sind würde ich auf jeden Fall Geld verlangen, weil du ja anscheinend ziemlich gut in Englisch und Deutsch bist,

Kommentar von Gemueseman ,

Naja, "ziemlich gut", hust hust.... Ich hoffe mal, dass ich im Text nicht allzu eingebildet rüberkomme (oder so.)... :D Aber, Danke für deine Antwort! :)

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ja sorry. Sehr gut. Besser als ich in der Oberstufe war haha.

Antwort
von sozialtusi, 41

Ich geb auch Nachhilfe seit ich 16 bin. Mittlerweile schon seit Studienzeiten (Pädagogik, aber kein Schulfach) auch für ein Institut. Ich habe schon immer Geld dafür genommen und in den Instituten machen das auch nicht nur Lehrer ;)

Antwort
von Goldtiger, 6

GELD ist nicht alles! Versuch dich doch mit einem freundlichen Lächeln, einem netten Danke o.Ä. bezahlt zu fühlen und du wirst sehen: Du brauchst das Geld nicht! Der ganze Zeitaufwand wird sich lohnen, wenn du am ende des Tages auch nur ein Herz zum leuchten gebracht hast wird dein inneres Schakra ebenfalls vor Freude erbeben. Du (kapitalitisches Schwein) solltest dich schämen!!!

Antwort
von NosUnumSumus, 38

Natürlich kannst Du Geld dafür verlangen, wenn die Eltern damit einverstanden sind.
Daran ist nichts falsch. :-)

Antwort
von Loveschocolate, 41

Klar verlang Geld. Wem deine Nachhilfe nicht professionell genug ist, der soll sich doch jemand professionelles suchen oder zu schülerhilfe gehen, das ist auch teuer

Antwort
von freru, 51

Kommt drauf an ob du einem Grundschüler nachhilfe geben möchtest oder einem Abiturienten!

Kommentar von Gemueseman ,

Naja, bin 11. Klasse, da gebe ich eher 9./10. Klässlern (bzw. Gleichaltrigen) Eng.-"Nachhilfe". :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community