Frage von ilovemylife135, 69

Ab wann ist man ein Profispieler?

Ich habe einen Kumpel der Hauptberuflich Fußballer ist. Er ist noch etwas jünger weshalb U19 spielt. Hier bekommt er aber schon Geld. Und ist unter Vertrag und hat auch keine Zeit etwas anderes zu arbeiten. Jedoch gibt es doch einfach Jungs die einfach so Fußball im Verein spielen ... Die aber nur einmal die Woche training haben jedoch auch spiele spielen. Wieso bekommen die aber kein Geld ? Und haben die auch einen Vertrag. ? Zahlen die fürs spielen

Sorry wenn ihr mich jetzt als unwissend einstuft...:D ich kenn mich da nur garnicht aus.

Antwort
von bergiranger, 32

Also, diejenigen die nur 1-2 mal pro Woche trainieren bekommen kein oder nur wenig Geld dafür, haben aber Verträge usw., die sind allerdings nicht wegen des Geldes sondern der fest vorgeschriebenen Zeit, die der Spieler beim Verein spielt. Er kann den Vertrag aber jederzeit kündigen wenn er unzufrieden ist :)

Antwort
von nikilauda, 39

Profi ist man wenn man einem Kader aus 1. oder 2. Bundesliga angehört. Bei kleinen Vereinen ist es meist so dass du wenn du dort spielst eine Mitgliedschaft hast und einen Jahresbeitrag bezahlst, der liegt meist zwischen 20-50€. Die Jungs die nur einmal die Woche Training haben sind wahrscheinlich Hobbyfußballer und bekommen deshalb kein Geld.

Kommentar von woizin ,

Auch die dritte Liga zählt in Deutschland zu den Profiligen.

Antwort
von kami1a, 11

Hallo! Profi ist man wenn man sen Geld hauptsächlich durch Fußball verdient, alles Gute.

Antwort
von Marco224, 14

Ab der Regionalliga beginnt der professionelle Profi-Fußball! 

Das heißt man ist ab der 4. Liga Profi.
Dein Kumpel spielt zwar in einem Verein bei dem die 1.Mannschaft also die Herren in einer der 4. Ligen spielt, wahrscheinlich eher 1. oder 2. Bundesliga! Die Mannschaften haben dann auch dementsprechende Nachwuchsleistungszentren, wo die Jugendspieler untergebracht sind, diese Spielen dann in Ihrer Alterklasse um die Meisterschaft. Profi kann man das jedoch noch nicht nennen! Profi auf dem Niveau auf dem sich die Jugendspieler befinden, ja, das ist zwar alles sehr professionell, aber noch lange nicht mit einem richtigen Profi aus der Herrenmannschaft des jeweiligen Vereins zu vergleichen, da fehlt noch viel!

Antwort
von woizin, 22

Die Dritte Liga ist die niedrigste der deutschen Profiligen. Darunter verdient man auch Geld (in einer der Amateurligen), viele Spieler dort haben den Fußball als Haupterwerb. Letzterer definiert den Fußballprofi. 

Antwort
von LoloDerBoss, 21

Profi = Professionell (Denk ich zumindest mal :D)

Antwort
von 19hundert9, 12

Man ist Profifussballer wenn der Fußballverein der Hauptarbeitgeber ist. Ich spiele auch in Österreich in der 5.Liga und habe einen Vertrag bei meinem Verein, jedoch ist der Verein nicht mein Hauptarbeitgeber und nicht als solches gemeldet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten