Frage von Mavoras, 186

Ab wann ist man ein Moralapostel?

Ab wann ist man ein Moralapostel? Wenn man schon andere darauf hinweist das sie sich nicht benehmen können? Ist man dann schon ein Moralapostel? Oder ab wann ist man ein Moralapostel? Was ist denn so schlimm daran ein Moralapostel zu sein? Ist es nicht besser ein Moralapostel zu sein als ein Schwein das sich an keine Regeln hält und ständig herumpöpelt? Solche Menschen werden auch oft als Gutmenschen bezeichnet, warum? Ist heutzutage Anstand nicht mehr wichtig?

Antwort
von Panazee, 146

Was moralisch und was unmoralisch ist liegt oft im Auge des Betrachters.

Für mich ist einer ein Moralapostel, wenn er mit erhobenem Zeigefinger herum rennt, obwohl er von der Handlung, die er kritisiert, gar nicht direkt betroffen ist und es ihm im Grunde egal sein kann, aber auch wenn jemand immer Überkorrekt ist und bei Kleinigkeiten gleich die Moralkeule raus holt. Dazu kommt bei manchen, dass sie ihre persönlichen Moralvorstellungen zur Grundlage des Lebens jedes Menschen machen wollen.

Für manche ist alles was zwei Menschen im Bett machen unmoralisch, wenn es etwas anderes ist als die Missionarsstellung im Dunkeln. Manche wollen, dass alle Menschen ihre Sexualmoral an ihre anpassen, obwohl es ihnen doch nun wirklich vollkommen egal sein könnte was zwei (oder mehr) Menschen im Bett machen, solange es alle Beteiligten freiwillig mitmachen.

Ein Moralapostel ist Anti-Liberal.

Kommentar von Mavoras ,

Nein ich meine bei schlimmeren Dingen.

Kommentar von Mavoras ,

Für manche ist alles was zwei Menschen im Bett machen unmoralisch, wenn es etwas anderes ist als die Missionarsstellung im Dunkeln. Manche wollen, dass alle Menschen ihre Sexualmoral an ihre anpassen, obwohl es ihnen doch nun wirklich vollkommen egal sein könnte was zwei (oder mehr) Menschen im Bett machen, solange es alle Beteiligten freiwillig mitmachen.

Also das ist mir egal, solange beide einverstanden sind ist es mir egal was andere machen, jeder hat ja seinen Fetisch.

Nein es geht darum wenn andere andere schaden zufügen.

Kommentar von Panazee ,

Das ist dann eine Straftat. Das hat nichts mit Moralapostel zu tun. Wenn etwas gesetzlich verboten ist und anderen durch das Handeln ein Schaden entsteht, dann sollte man auf jeden Fall einschreiten und/oder die Polizei verständigen. Die Leute, die dich dann Moralapostel nennen wollen dadurch ihre Straftat bagatellisieren. Über Moral kann man streiten, aber über Gesetze nicht.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Ja, korrekt. Schön formuliert.

Antwort
von 2012infrage, 166

Wer jemanden kritisiert, der sollte sich mal an die eigene Nase fassen. Ein Geizhals wird immer anderen Geiz vorhalten. Wer andere ständig auf besseres Benehmen hinweist, geht davon aus, dass er etwas Besseres ist. 

Vielleicht bist Du das an dieser Stelle, an einer anderen widerum bist Du ein fehlbarer Mensch. Ich versteh schon, was Du meinst. Ich leb schon lange nicht mehr in Dtld., habe aber nach über 15jähriger Deutsch-Fernsehabstinenz festgestellt, dass allein der normale Umgangston in dt. Filmen sehr viel rabiater und vulgärer geworden ist. 

Doch wie heißt es (nur fast wörtlich) so schön: "Man sieht den Splitter im Auge des anderen, aber nicht den Balken im eigenen Auge."  Oh, da ist was dran, jeder kehre erst vor seiner eigene Haustüre, sprich entwickele ein Bewusstsein über seine eigenen Fehler. 

Geh mit gutem Beispiel voran und moralisiere nicht rum, kann ich nur empfehlen.

LG

Kommentar von Mavoras ,

Ich moralisiere nicht ,aber manche Sachen gehen zu weit, deshalb bin ich doch kein Moralapostel?

Antwort
von Eselspur, 106

"Moralapostel" und "Gutmensch" sind negative Bezeichnung für gute Menschen, die vielleicht naiv und ungeschickt das Gute herüberbringen.

die Frage, ab wann man das ist hängt von Unmoralisch-sein-Faktor der Umgebung ab.

Kommentar von Mavoras ,

Ich bin nicht naiv.

Kommentar von Eselspur ,

Ich habe nicht gesagt, das du naiv bist (ich kenne dich doch überhaupt nicht, warum sollte ich dich kritisieren...)

Ich habe geschrieben, dass die, diese Worte verwende, oft damit vorwerfen wollen, dass die so bezeichneten "naiv" sind.

Ich bin im Zweifelsfall lieber naiv als ein Schwein.

Kommentar von Mavoras ,

Ich würde aber sagen das ich alles andere als ein Moralapostel bin, abe wenn zb. jemand  randaliert dann ist einfach schluss, das hat ja nicht mit moralapostel zu tun wenn man den randaliert am randalieren hindert?

Antwort
von nordseekrabbe46, 142

wenn einer alkles besser weiss und andere damit auf die Nerven geht, wiunder mich das Du das nicht weisst

Kommentar von Mavoras ,

Ich weiss es schon aber manche bezeichen einen auch als Moralapostel obwohl man sie berechtigterweise kritisiert.

Antwort
von Robert7194, 110

wenn etwas obvious ist und du es trotzdem erwähnst, obwohl die Beteiligten selbstverständlich bescheid wissen und sicherlich keine Lust haben darauf hingewiesen zu werden

zu dem liegts im Ermessen der Person die einen so betitelt, denn es ist Abhängig der Situation sowie der Beteiligten

Erwartung erfüllt?

Kommentar von Mavoras ,

Bin ich ein Moralapostel wenn ich jemanden beim randalieren erwische und den darauf hinweise das das absolut nicht geht? 

Bei Kleinigkeiten sage ich nicht, aber es gibt Dinge die gehen zu weit und die muss man halt versuchen zu verhindern..

Kommentar von Robert7194 ,

nein bist du nicht, was vollkommen offensichtlich ist, da brauch man auch gar nicht drüber diskutieren 

Antwort
von Robinuelson, 117

Das ist Umgangssprachlich

Kommentar von Mavoras ,

Ja aber man wird ziemlich schnell als Moralapostel abgestempelt oder als Gutmensch..

Kommentar von Robinuelson ,

das ist richtig

Antwort
von Glueckskeks01, 66

Weil Moralapostel oft meinen, sie hätten die einzig richtige und wahre Meinung und wissen, was richtig ist und was nicht. So einfach ist es nicht.

Kommentar von Mavoras ,

Es geht darum das man auch als Moralapostel hingestellt wird wenn man anderen sagt das sie sich unanständig verhalten, also zb. andere Grundlos anpöpeln oder schlimmeres, ich meine irgendwo gibt es auch Grenzen? 

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Im prinzip gebe ich dir recht. Aber wer setzt diese Grenzen? Und wer behauptet, dass das ,,unanständiges Verhalten" ist? Du doch! Und das sehen andere sicher manchmal anders.

Kommentar von Mavoras ,

Ach du findest es ok wenn jemand unanständige Dinge tut? Und damit meine ich keine Harmlosen Sachen, sonsern richtig eklige Sachen...

Kommentar von Mavoras ,

Weil ich hab schon manche bei Vandalismus und anderem erwischt, danach haben sie natürlich gemeckert und sagen was bist du denn für ein Moralapostel?

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Auch hier wieder die Frage, wer definiert ,,unanständige" Dinge? Natürlich gibt es Dinge, die gehen mal gar nicht. Da bin ich ganz deiner Meinung. Mir gehen nur diese Menschen auf den Keks, die meinen, Ihre Meinung ist die einzig wahre und alle hätten sich danach zu richten.

Kommentar von Mavoras ,

Findest du es ok wenn jemand Vandalismus betreibt? Weil ich hab schon mehrere Leute (meist Jugendliche dabei erwischt) und natürlich gesagt was Sache ist... Klar manche hab ich auch shcon angezeigt, oder manche Leute sind zb. einfach Schweine.

Kommentar von Mavoras ,

Ich finde einfach das geht zu weit, oder bin ich deswegen ein Moralapostel?

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Dinge zerstören gehört zu den Dingen die gar nicht gehen. Da sind wir uns sicher alle einig. Wann ein Mensch ein ,,Schwein" ist, darüber ließe sich sicherlich wieder streiten.

Kommentar von Mavoras ,

Für mich braucht es viel um als Schwein zu gelten, aber manche Sachen sind einfach ekelhaft was manche Menschen tun..


Aber genau von diesem wird man als Moralapostel abgestempelt wenn man sie darauf hinweist das sie nicht zu randalieren haben!

Kommentar von 2012infrage ,

Was meinst Du mit ekelhaft? Beschreibe doch mal bitte!

Kommentar von Mavoras ,

Nein das würde sofort gelöscht werden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community