Frage von grauerHase27, 68

Ab wann ist es üble Nachrede /Missbrauch?

Ich habe schonmal was zu meinem ,,Hauptproblem" geschrieben.(Was kann ich tun /Missbrauch)Nun bin ich wieder so verzweifelt, dass ich den Mist in meinem Kopf ausbreite. Alle Versuche irgendwie von dem Mist Abstand zu gewinnen, scheitern. Ich stürze mich gerade auf eine tolle Zukunft und beschäftige mich nur mit Schönem und habe das Gefühl, je mehr ich sie irgnoriere, desto dreister werden sie, die alten Plagegeister. Ich kann kaum mehr schlafen und sehe es nicht mehr ein, mein Leben damit zu verschwenden und wäre jetzt auch bereit andere Register aufzuziehen, um es aufzuklären und endlich Gewissheit zu haben und abschließen zu können. Ich würde sehr gerne mit Leuten, die ihn kennen, über meine Gefühle (ohne Anschuldigungen) sprechen, sprich mit Mitarbeitern aus dem Ganztag. Das kam daher, weil eine Kollegin an meinem Arbeitsplatz von da welche kennt und eine wohl ziemlich direkt angesprochen hat und entsetzt war, wie wenig entsetzt diese war und dass sie ihn nicht wie erwartet in Schutz nahm sondern gar nichts sagte. Das gab ihr zu denken und mir noch mehr- ob da jemand mehr weiß oder vermutet oder zumindest zutraut? Ich würde gerne selbst mit welchen von denen sprechen, aber habe Angst wieder in einen Rechtskonflikt zu kommen, Verleumdnung wäre es ja nicht, weil ich ja nicht absichtlich etwas Falsches behaupte, aber habe gesehen, dass es in den Bereich der üblen Nachrede fallen kann, weil man was sagt, was jemanden schaden kann und es nicht beweisen kann. Ich will niemanden schaden, aber kann es sein, dass ich Schweigen muss, nur weil es so bizarr ist? Dass ich nicht das Recht habe, über manches zu reden? Dass er Kinder weggesperrt und geschlagen hat, habe ich doch sogar mit eigenen Augen gesehen, und das was mich betrifft würde ich ja nicht so hinstellen, als sei es so... rede da eh wen vage drüber. Aber würde gern halt z.B drüber reden warum ich im Praktikum so kläglich versagt habe, nämlich dass ich Angst (wenn es das noch beschreibt) vor ihm habe und was an St. Martin passiert ist. Ich habe einfach das Gefühl ,,nah dran zu sein"... Wahrscheinlich ist es wieder eine saudumme Idee von mir, aber irgendwas muss ich tun, das einfach sich aufs Schöne konzentrieren klappt nicht- seit etlichen Jahren, das zeigt ja alles. Ich kann von der Polizei keine Hilfe erwarten, nicht zum jetztigen Zeitpunkt, wie verkappt alles ist. Und selbst ermitteln ist doof, aber ich muss irgendwas tun. Was meint ihr, kann ich über so ein heikles Thema reden oder belangt zu werden? Immerhin kann ein falscher Ruf ihm das Genick brechen als Lehrer, das will ich gar nicht lostreten, würde nur gern diskret über manches reden, aber werde mögliche losschlagende Wellen ja wohl kaum kontrollieren können...Kennt sich da jemand besser aus mit der üblen Nachrede? In welcher Form könnte ich sprechen ohne mich strafbar zu machen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo grauerHase27,

Schau mal bitte hier:
Strafrecht Missbrauch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Marakowsky, 36

Hey ich hab grad nich deine erste Frage dazu gelesen. Mir fehlen die Worte, ehrlich, das ist furchtbar mit so erinnerungsfetzen zu leben und nicht zu wissen, was Traum, Einbildung und grausame Realität ist.
Ganz objektiv würde ich sagen, du solltest dich beraten lassen. Vielleicht schaffst du es mit Hilfe von einem Psychologen weiter die Erinnerungen zu sortieren und hast dann bessere Ansatzpunkte. Er könnte dich auch soweit stärken, dass du eine Ermittlung von polizeilicher Seite aus angehen könntest. Wenn der Mann immernoch unterrichtet und all das so passiert ist, hast du irgendwie ja auch eine Verantwortung seinen aktuellen Schülern gegenüber.
Hast du mal über die Dinge mit deinen Eltern gesprochen?

Kommentar von grauerHase27 ,

Danke für die Antwort, wirklich danke...  Ja, das wäre sinnvoll... Ach, ich denke immer, eine Therapie raubt mir Zeit, und dass es mir schon so viel Zeit gekostet hat und ich jetzt einfach mein Leben genießen will, aber nichts zu machen kostet mir auch immer Zeit, nämlich wenn ich mich dann so oder so damit beschäftige...ungewollt oder gewollt....   Und ja das mit den aktuellen Schülern quält mich auch total....

Kommentar von Marakowsky ,

Deshalb, such dir einen Profi auf dem Gebiet. Ich wage zu behaupten, dass dich das sonst vermutlich nie loslassen wird. Und eine Therapie kann dir helfen mit den furchtbaren Dingen zu leben und zwar gut zu leben. Wie soll man das Geschehene denn auch alleine bewältigen? Das ist zumindest in meinen Augen kaum vorstellbar. Und hab keine Angst vor den Psychologen, such dir einen, der dir sympathisch ist. Selbst wenn du am Anfang nichts heraus bekommst, die sind darauf geschult. Alles gute und viel Kraft!

Antwort
von Annabell2014, 17

Es ist so unglaublich schwierig, für deine Situation noch Worte zu finden!

Hast du die Möglichkeit ehemalige Schüler von ihm zu kontaktieren! Er wird sicher nicht nur dich so gequält haben. Vielleicht erfährst du dadurch mehr und ihr könnt euch zusammenschließen und den Mistkerl endlich zur Strecke bringen.

Desweiteren bin ich auch der Meinung, das du dringend mit einem Profi über das Erlebte sprechen musst!

Ich wünsche dir alles alles Gute! Und das du ganz schnell hinter die ganze Wahrheit kommst!

Kommentar von grauerHase27 ,

Danke!!   Ja, kenne ja sogar welche. Meinen besten Freund hat er vor der ganzen Klasse geschlagen, aber er sagt er erinnert sich nicht mehr und will damit nichts mehr zu tun haben. Eine andere damalige Klassenkameradin, die von ihm immer gedemütigt und eingesperrt wurde sagt sie hasst ihn einfach und will mit ihm nichts mehr zu tun haben, genau wie eine weitere, die von ihm in einer Decke eingewickelt  und dann gedreht, "gekitzelt" und ausgelacht wurde... Ich habe nachher sogar noch ein Praktikum in dem Ganztag der Schule gemacht um an Infos zu kommen und habe da dann eine angebliche Befragung zu Erziehungsmethoden durchgeführt , eigentlich aber versucht rauszubekommen, was er tut. Habe da erfahren, dass er einen Schüler mit dem Kopf auf dem Tisch geknallt hat. Wusste nicht mehr ein und aus... Habe es sofort aufgeschrieben und wollte sammeln um es zur Polizei zu bringen, aber habe es danach nie wieder dort hingeschafft und nur noch gefehlt. Den Vorfall mit dem Tisch habe ich -leider nach Jahren- der Polizei gemeldet, aber da ich nicht mehr den Namen wusste und es lange her ist, verlief es....Habe von einem Mädchen gehört, die Angst vor ihm hat, aber niemand sagt mir ihren Namen, immer wird geblockt.... Und am wichtigsten sind gerade eh die aktuellen Schüler, aber wie soll ich mit ihnen in Kontakt treten, ohne selbst als beängstigend empfunden zu werden, sie kennen mich ja gar nicht. Der Sohn von einer ehemaligen Arbeitskollegin kennt ihn aus Vertretungsstunden und seine Mutter hat mir letztens erzählt, dass der ihn am Schal über den ganzen Schulhof gezogen und in eine Pfütze geschubst hat. Sie ist auch zum Rektor und da gab es wohl ein Gespräch, aber wie immer nicht mehr. Würde gerne nochmal ein Praktikum da machen, aber die Ganztagsmitarbeiter haben mir damals gesagt, dass sie mich so mochten und nicht verstehen, wieso ich so selten und letztlich gar nicht mehr gekommen bin, dass sie enttäuscht sind, wie ich mich  benommen habe und dass ich nie wieder kommen brauch ehe ich nicht sage, was mit mir los ist (weil sie mich ja anders kennen). Letzlich schaffe ich es nichtmals seinen Namen auszusprechen und wenn ihn jemand sagt trete ich weg und weiß auch daher nicht, wie ich über ihn reden soll, ohne alle zu verschrecken.... Im Moment suche ich einen Jungen, dem er eine Zigarette am Arm ausgedrückt hat, aber finde ihn, klar, nicht, wie immer. Weiß nur dass er damals weggezogen ist. Ist einfach immer ein vor die Wand rennen, wenn es um ihn geht, hat mir ja auch meine Arbeitskollegin berichtet, die mir helfen will und ein paar Leute, die sie kennt fragt und immer auf Blockaden stößt....

Kommentar von grauerHase27 ,

Der Knaller ist ohnehin, dass seine Frau mit zur Direktion gehört, nicht alleinig, aber immerhin...

Antwort
von grauerHase27, 34

Alle anderen Ideen von mir sind ebenso strafrechtlich heikel..

.-Hatte überlegt mir selbst K.O tropfen im Internet zu bestellen und einzunehmen, um zu gucken, wie mich dann fühle und ob alte Gefühle hochkommen- was total krank ist, das weiß ich,und eben heikel, wenn jemand sieht, dass ich sowas bestelle, kann es ja schnell ins Auge gehen...

Kommentar von reginarumbach ,

auch diese worte von dir zeigen doch nur, dass du dringend professionelle beratung brauchst. wildwasser berät definitiv auch in allen rechtsfragen zum thema. selbsttherapie ist in diesem falle übrigens wirklich überhaupt nicht ratsam und selbstschädigend obendrein. wenn du sowas machst, dann heißt es am ende : suizidversuch. und du wirst in die psychiatrie eingeliefert, aber nichts hat sich verändert. im gegenteil, du beraubst dich so all deiner möglichkeiten. 

wenn ein kind zu dir käme und würde dir berichten was du zu berichten hast, würdest du zu ihm sagen ' sag nichts. das bringt nichts. du lügst am ende doch nur' ...würdest du das machen? ich glaube nicht. du würdest ihm beistehen.

..und das solltest du auch mit dir selbst tun. denke dir du wärst das kind... dann nimm dich an der hand und finde deinen weg zu einer beratungsstelle.

Kommentar von grauerHase27 ,

Dankeschön... das sind gute, liebe Worte... Ich werde in Ruhe über sie nachdenken....

Antwort
von reginarumbach, 29

warum lässt du dich nicht bei wildwasser beraten? die kennen sich da bestens aus, haben schweigepflicht und bieten raum für gespräche mit erfahrener beratung für dich an.

Kommentar von grauerHase27 ,

Danke für die Antwort!! =)   Ja, vielleicht wäre das der vernünftigste Weg.... Habe nur immer Angst, einfach ,,runtergekocht" zu werden.... Von wegen, ich soll es hinter mir lassen....Weil ich weiß, dass das nicht klappt..... Habe immer das Gefühl, alle sind auf seiner Seite... aber bin auch ziemlich aufgewühlt im Moment. werde nochmal in Ruhe darüber nachdenken....Haben die denn eine Internetberatung oder so? Wildwasser gibt es ja nicht überall vor Ort, deswegen....

Kommentar von reginarumbach ,

bei wildwasser sitzen dir auf jeden fall fachleute gegenüber, die dich ernst nehmen und dir genau sagen können welche schritte du unternehmen kannst und musst, um mit der ganzen sache umzugehen. dein umfeld weiß und kann das nicht leisten. da stößt du nur auf unverständnis und ablehnung, alles nicht hilfreich für eine verarbeitung der ganzen sache. du brauchst profis. das wird dich entlasten und du wirst sehen, das bringt dich auch voran.

Kommentar von reginarumbach ,

und schau doch einfach mal nach wo die überall sitzen. telefonische beratung geht auch erst mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten