Ab wann ist eine stationäre Behandlung möglich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dein Problem ist, dass du etwas zu kurz gedacht hast. Wenn ich die Kommentare richtig verstanden habe, hast du weder offizielle Diagnosen, noch eine ambulante Therapie hinter dich gebracht.

In so einem Fall würdest du nur im Notfall, das bedeutet akute Selbst-/Fremdgefährung, in die Klinik kommen. Im schlimmsten Fall landest du dann noch in der geschlossenen Abteilung, was ich mir nicht wirklich schön vorstelle.

Wenn du unbedingt sofort in die Klinik willst solltest du mit deinem Arzt sprechen, ob er dir eine Einweisung ausstellen kann.

Bei mir war es so, dass ich direkt in die Klinik kam, ich hatte nicht einmal die Chance Klamotten und Co einzupacken.

Mein Arzt wurde allerdings hellhörig, als ich ihm erklärte, dass ich schon an Selbstmord gedacht habe.

Zu dem hatte ich dann das Glück, dass die Station noch ein freies Bett hatte.

Zum Thema Wartezeiten kann ich dir allerdings nur sagen, dass diese immer unterschiedlich sind. Ich denke das kommt zum einen auf deine Probleme an, als auch auf die Kapazitäten der jeweiligen Klinik.

Du wirst vermutlich auch länger, als 4 Wochen in der Klinik bleiben müssen.
Das ist aber auch kein Problem, weil du so die Zeit hast in ruhe gesund zu werden und Angst wegen der Schule musst du auch nicht haben. In der Regel erhältst du auch in der Klinik Unterricht, wenn auch etwas dezimiert.

Du solltest also wirklich noch einmal zum Arzt gehen und das Thema ganz deutlich ansprechen. Der Rest wird sich zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde deine Entscheidung schon einmal gut, dass du dich mit dem Thema auseinandersetzt, dass du Hilfe brauchst. Viele streiten das ja ab.

Ich denke, wenn du dich mal bei unterschiedlichen Kliniken in deinem Umkreis erkundigst, wirst du mehr über die Wartezeiten und freien Plätze wissen. Auch ist es unterschiedlich, wie lang jemand für seine Genesung braucht.

Ich zum Beispiel habe mehr als 14 Wochen in einer KLinik verbracht und es halbwegs gut geschafft.
Man sollte sich kein Zeitlimit setzen, sondern endlich mal auf sich schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal :D

Ich denke du solltest dir erstmal eine ambulanten Therapiestunde besorgen,in der würde dir der Therapeut von sich selbst aus empfehlen stationär zu gehen wenn er das für nötig hält und du könntest auch so alles restliche mit ihm besprechen.So wie ich das verstanden habe mit dem aus dem Alltag nicht raus kommen würde ich es schon für sinnvoll halten.Ansonsten wegen Essstörung wird man ja meistens von den Eltern/Schule/Hausarzt wenns schon sehr ernst ist hingeschickt...Jemand der freiwillig hingegangen ist kenne ich nicht.

Da eine Therapie immer individuell nach Krankheitsbild verläuft und somit auch immer unterschiedlich lange andauert,gibt es häufig Wartezeiten was freie Plätze betrifft.Im akuten Notfall und bei anderen Zwangseinweisungen wird man natürlich direkt hingeschickt und diese Fälle werden auf den Wartelisten auch immer vorgezogen(vor zb. Freiwilligen,bei denen keine akute Gefahr besteht).Natürlich ist es sehr geschickt über die Ferien eingewiesen zu werden auch wegen Schule usw,aber wie gesagt es ist sehr unwarscheinlich dass du direkt einen Platz bekommst und außerdem kannst du dir die Zeit die du dort verbringst nicht einfach danach aufteilen wann du wieder in die Schule willst oder ihr in den Urlaub fahrt.Es geht ja schließlich darum wieder gesund zu werden und wenn du schon so vernünftig bist Hilfe anzunehmen dann doch auch richtig,eine wegen Urlaub abgebrochene Therapie bringt einen nicht ganz weiter.Ich musste während der Therapie auch komplett auf Urlaub mit der Familie verzichten wie sehr viele die über die Ferien da waren,am Ende akzeptiert man es aber.

An deiner Stelle würde ich so schnell es geht einen Termin beim Psychologen ausmachen,der ist  schließlich der Spezialist.Je früher du die Therapie anfängst,desto schneller bist du fertig.Wenn du letztendlich eine stationäre Therapie durchziehst mach dir keinen Druck was Schule und Ferien angeht,denk an deine Gesundheit und warum du das machen möchtest.

Ich wünsche dir gute Besserung und dass du deine Therapie erfolgreich durchstehst,sei es ambulant oder stationär.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal finde ich es sehr tapfer, dass du freiwillig in die Klinik gehen willst. Ich würde sagen, du solltest dich jetzt mal durchchecken lassen, du kannst ja sagen, dass du in den Urlaub fährst. Danach würde ich, wie du gesagt hast, in die Klinik gehen. Die Aufnahme müsste, wenn es wirklich extrem ist, relativ rasch erfolgen! Viel Glück & Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du denn bereits bei einem Jugendpsychiater oder Jugendpsychotherapeuten in Behandlung? Existieren offizielle Diagnosen? Irgendjemand muss Dich ja auch einweisen. Im Notfall wirst du immer akut aufgenommen, planmäßig oft lange Wartezeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Engelleinchen00
08.07.2016, 15:24

Ich hab von meiner Hausärztin nur eine Überweisung zum psychologen, dort hab ich aber noch keinen termin

0

Vier Wochen sind definitiv nicht lange Genug, bei einer Essstörung sind eher 8-12 Wochen zu empfehlen - und selbst das betrachte ich als zu kurz. Welche Kliniken ich dir besonders empfehlen kann sind die Schönkliniken oder auch die Klinik am Korso. Google mal danach und nehme Kontakt auf!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung