Frage von Maxi479, 128

ab wann ist eine Katze tod?

Meine Katze ist heute nach längerem Klinikaufenthalt in meinen Händen gestorben, ich habe sie dann mit nach hause genommen. Sie war nach einiger Zeit ganz starr. Gibt es Situationen wo eine Katze trotz der Leichenstarre wieder ins leben gefunden hat?

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 43

Es tut mit leid für Dich. Deine Katze hat jetzt keine Schmerzen mehr und das ist gut so.

Alle Lebewesen, zumindest die Säugetiere und auch wir Menschen werden nach dem Tod starr (Leichenstarre). Diese Starre löst sich aber nach einiger Zeit wieder, aber lebendig wird davon weder Mensch noch Tier.

Leider musst Du Dich damit abfinden, dass Deine Katze tot ist. Gib ihr ein würdiges Grab. Deine Katze leidet nicht mehr und sie wird im Katzenhimmel mit all den anderen Katzen spielen, die vor ihr gegangen sind.

Trauere ruhig um Deine Katze, aber wenn Du der Meinung bist, wieder eine oder 2 Katzen haben zu können, so ist das ganz sicher auch im Sinne Deiner Katze.

Deine Katze wird immer einzigartig bleiben, aber vielleicht hilft es, die Trauer schneller zu überwinden, wenn Du wieder Tiere hast, für die Du sorgen musst.

Antwort
von Intoccabile, 68

Höchst unwahrscheinlich...! Wenn der Blutkreislauf zum Erliegen kommt, zehren die Muskeln noch vom vorhandenen Adenosintriphosphat (ATP) im umgebenen Blut. Die Totenstarre tritt ein, wenn das ATP, was die Muskeln mit Energie versorgt nicht mehr vorhanden ist. Die Muskeln verkrampfen und werden steif. Wenn sich die Muskeln wieder lockern, hat der Zersetzungsprozess des Eiweißes in den Muskeln bereits begonnen... Das Gehirn ist zu dem Zeitpunkt schon tot...

Antwort
von Goldsuppenhuhn, 49

Hallo Maxi479,

das tut mir sehr leid für Deine Katze und Dich. Es ist oftmals schwer, den Tod zu akzeptieren. Es tut weh. Evtl. ist man dankbar, dass das Tier es nun geschafft hat und sterben durfte, evtl. ist man aber auch fassungslos und kann nicht loslassen. Das schließt sich auch nicht aus.

Deine Katze ist in Deinen Händen gestorben, es ist gut, dass Du für sie da warst. Es gibt ja einige Merkmale, die den Tod kennzeichnen, u. a. die Leichenstarre. Auch sind die Augen gebrochen, es ist kein Atem und Puls festzustellen, der Körper ist buchstäblich leblos. Gerade bei diesen Temperaturen setzt auch relativ schnell der Verwesungsgeruch ein.

Deine Katze ist tot. Sie kommt auch nicht zurück. Du kannst ihr ein würdiges Begräbnis bereiten. Sie lebt in Deinem Herzen weiter. Denke an die schöne Zeit, die Du mit ihr verbringen durftest, sei dafür dankbar. Die Katze hat bestimmt ein gutes Leben bei Dir gehabt, dafür ist sie Dir auch dankbar.

Dann ist es jetzt Zeit, Abschied zu nehmen. Ich wünsche Dir viel Kraft.

Alles Gute, Goldsuppenhuhn.

Kommentar von Maxi479 ,

danke

Antwort
von Questfinder, 49

Nach 30 Minuten trifft der Hirntod ein dabei stirbt das Gehirn ab also ist die katze dabei nicht mehr zu retten herz muss deswegen weiter schlagen auch bei katzten

Beileid Quest finder

Antwort
von Mashijo, 73

Die Leichenstarre ist ein sicheres Todeszeichen, bei Menschen sowie bei Tieren. Daher nein.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, 39

Nein, die gibt es nicht. Leichenstarre entsteht nur, wenn der Kreislauf aufgehört hat, das Herz nicht mehr schlägt, die Muskeln sich versteifen. 

Mein aufrichtiges Beileid. 

Du solltest dein Tigerchen jetzt an einem schönen Ort begraben, damit es seinen Frieden hat. Auch ein Tierchen hat ein Recht auf Totenruhe.

Viel Kraft, das Geschehene zu verarbeiten.

Kommentar von Maxi479 ,

danke

Antwort
von Grobbeldopp, 32

Nein. Die Leichenstarre tritt erst eine gewisse Zeit nach dem Tod auf. Es gibt keinen Fall wo so etwas passiert ist, es ist unmöglich.

Antwort
von Repwf, 45

Sorry, aber sicherere Zeichen bekommst du nicht mehr :-( 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community