Frage von Timmbuddy, 53

Ab wann ich mein Letzter Arbeitsstag und zu welchen Tag muss ich Kündigen ?

Hallo ich bin seit 1,5 Jahren in einem Betrieb tätig.Im Vertrag steht das die gesetzlichen Kündigungsfrist greifen .Unter 2 Jahren betragen diese 1 Monat zu ende eines Kalendermonats. Resturlaub für dieses Jahr sind noch 13 Tage

Wann ist dann offiziel mein Letzter Arbeitstag wenn ich HEUTE dem Chef die Kündigung auf den Tisch knalle?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 11


.Im Vertrag steht das die gesetzlichen Kündigungsfrist greifen.

Wenn das alles ist, was dort zu den Kündigungsfristen steht, dann kannst du nach § 622 Abs.:1 BGB mit einer Frist von vier Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats kündigen.


§ 622 Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen


(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten
(Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten
oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.


(2) Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die
Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder
Unternehmen


1.   zwei Jahre bestanden hat, einen Monat zum Ende eines Kalendermonats,

2.   fünf Jahre bestanden hat, zwei Monate zum Ende eines Kalendermonats,

3.   acht Jahre bestanden hat, drei Monate zum Ende eines Kalendermonats,

4.   zehn Jahre bestanden hat, vier Monate zum Ende eines Kalendermonats,

5.   zwölf Jahre bestanden hat, fünf Monate zum Ende eines Kalendermonats,

6.   15 Jahre bestanden hat, sechs Monate zum Ende eines Kalendermonats,

7.   20 Jahre bestanden hat, sieben Monate zum Ende eines Kalendermonats.“


Bürgerliches Gesetztbuch (BGB) § 622

Wann dir dein Resturlaub gewährt werden kann, musst du mit deinem Arbeitgeber absprechen.



Kommentar von lenzing42 ,

Der früheste Kündigungstermin könnte nach § 622 Abs.1 BGB der 15. September sein.

Antwort
von DarthMario72, 14

Im Vertrag steht das die gesetzlichen Kündigungsfrist greifen 

Dann gilt für dich eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten. Oder steht dort auch, dass für den AG verlängerte Kündigungsfristen auch für den AN gelten?

In beiden Fällen kannst du zum 30.09.16 kündigen, bei der 4-Wochen-Frist kannst du auch zum 15.09.16 kündigen.

Wie du deinen Resturlaub nehmen kannst, musst du mit deinem Chef abstimmen.

Kommentar von Familiengerd ,

Es gilt hier in jedem Fall noch die 4-Wochen-Frist nach BGB § 622 Abs. 1 (selbst wenn vertraglich die Fristen nach Abs. 2 anzuwenden wären), weil das Arbeitsverhältnis noch keine 2 Jahre besteht!

Kommentar von DarthMario72 ,

Du hast natürlich Recht.

Antwort
von harmersbachtal, 4

zum 15 oder zum 31 bedenke ein wär selbst kündikt ohne neue stelle bekommt Ärger bei der ( mit ) Arge

Antwort
von Spezialwidde, 20

Ab dem Zeitpunkt der Gültigkeit der Kündigung gilt die gesetzliche Frist. resturlaub ist entweder in dieser Zeit zu gewähren, auszuzahlen oder in das kommende Arbeitsverhältnis zu übertragen (wobei für jeden Monat der nicht gearbeitet wird der anteilige Jahresurlaub natürlich abgezogen wird)

Kommentar von DarthMario72 ,

...oder in das kommende Arbeitsverhältnis zu übertragen

Wie kommst du denn darauf?

Kommentar von Spezialwidde ,

Weils denn so ist? Der (gesetzlich vorgeschriebene) Resturlaub der nicht abgefeiert oder ausgezahlt wurde wird durch 12 geteilt und mit der Zahl Arbeitsmonate im Restjahr im neuen Betrieb multipliziert. Klar, ich rede vom Mondesturlaub (24 Tage glaub ich), wenn die bereits durch sind gibts nix mehr, manche Betriebe geben ja mehr Jahresurlaub als vorgeschrieben. Der wäre weg.

Antwort
von Gerneso, 17

Du kannst frühestens zu Ende September kündigen. Den Resturlaub ans Ende gesetzt hättest Du Deinen letzten Tag dann Mitte September.

Kommentar von Familiengerd ,

Du kannst frühestens zu Ende September kündigen.

Da im Arbeitsvertrag nur auf die gesetzlichen Kündigungsfristen verwiesen wird (und nciht davon die Rede ist, dass die längeren Fristen für den Arbeitgeber auch für den Arbeitnehmer gelten sollen, und selbst in diesem Fall das Arbeitsverhältnis ja noch keine 2 Jahre besteht), kann mit einer Frist von 4 Wochen noch zum 15.09. gekündigt werden.

Antwort
von Dstryer, 22

Dann gibts halt die Kündigungsfrist und dannach kannst du gehen!

Antwort
von derfiesefriese, 19

30. September.

Oder beim "auf den Tisch knallen" noch nen Kraftausdruck fallen lassen und großen trara machen, dann bist Du schon morgen raus aus der kiste...o.k., und bekommst dann natürlich ne Sperre vom Arbeitsamt

Kommentar von Familiengerd ,

30. September.

Die Kündigung ist noch zum 15.09. möglich!

Kommentar von derfiesefriese ,

"...zum Ende eines Kalendermonats"...Merkste selber, nä?

Kommentar von DarthMario72 ,

Merkste selber, nä?

Da liegst du mal daneben, @familiengerd hat recht, da laut Fragestellung die gesetzliche Kündigungsfrist gilt. Und die ist eben nicht "ein Monat zum Ende des Kalendermonats" - auch wenn der Fragesteller das behauptet. -> BUrlG lesen.

Kommentar von Familiengerd ,

Danke für die "Schützenhilfe", DarthMario!

Kommentar von Familiengerd ,

@ derfiesefriese:

In der Frage heißt es: "Im Vertrag steht das die gesetzlichen Kündigungsfrist greifen ."

Und die gesetzliche Kündigungsfrist bei einem Arbeitsverhältnis von 1,5 Jahren (wie hier) beträgt eben nun einmal 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats und nicht "Unter 2 Jahren betragen diese 1 Monat zu ende eines Kalendermonats.", wie es in der Frage fälschlich heißt.

Merkste selber, nä?

Kommentar von derfiesefriese ,

Und Du kannst natürlich pauschal auch sagen, dass tarifvertraglich nichts anderes vereinbart wurde? Dann würde Absatz 4 zur Geltung kommen können...aber wegen der diesbezüglich mageren Auskünfte in der Fragestellung gebe ich Dir mal Recht, dann habe ich meine Ruhe und kann mir noch mal gründlich meinen Rentenbescheid durchlesen

Kommentar von Familiengerd ,

Und Du kannst natürlich pauschal auch sagen, dass tarifvertraglich nichts anderes vereinbart wurde?

Nicht "pauschal", aber für diesen Fragefall: Ja!

Denn in der Frageformulierung heißt es ausdrücklich: "Im Vertrag steht das die gesetzlichen Kündigungsfrist greifen ."!

Ob sich das nun aus arbeits- oder tarifvertraglicher Regelung ergibt, ist völlig belanglos. Und von von "gesetzlichen Kündigungsfristen" die Rede ist, dann handelt es sich eben nicht um tarifvertraglich abweichende!

gebe ich Dir mal Recht

Aber selbstverständlich: Es bleibt ja auch nichts Anderes übrig! :-)

dann habe ich meine Ruhe

Die wollte Dir auch keiner nehmen - auch wenn es nicht um Deine "Ruhe" geht, sondern darum, was hier richtig ist und was nicht. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten