Frage von BornToLove,

Ab wann hat man den Heiligen Geist in sich?

Hi liebe User! :)

Ich wollte fragen, ab wann man den Heiligen Geist in sich hat? Woran merkt man das? Fühlt man sich da irgendwie... anders?! Ich frag nur, weil ich öfter lese, dass welche vom Heiligen Geist angetrieben werden u.s.w... Was muss man tun, damit der Heilige Geist zu einem kommt?

LG BornToLove

Antwort von asteppert,
11 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo BornToLove,

der Heilige Geist ist Gottes unsichtbare Kraft, die man nur bekommt, wenn man auf seinem Weg gehen will, dieser Geist kann jemand ermöglichen, Dinge zu tun, die er normal nicht getan hätte:

Zum Beispiel mit dem Rauchen aufhören, er erinnert einen auch an Bibelverse, die zu einem Thema passen, die Umkehr vom schlechten Leben zu einem guten Leben ist auch so etwas, das der Heilige Geist macht.

Dass man überhaupt zu den Menschen geht, um die Wahrheit zu verkünden, das ist auch nur mit Hilfe des Heiligen Geistes machbar.

Was ist aber wichtig, um den Heiligen Geist zu bekommen? Man muss sich Gott nahen, durch eine Bibelbetrachtung, in sich den Wunsch verspüren, dass man mit manchen Dingen bricht, aus Liebe zu Gott. Dann muss man darum beten, denn Jehova gibt allen großmütig seinen Geist.

Man verspürt die Wirkungsweise des Geistes in seinem Leben. Man wird sich mehr an Gott orientieren, mit verzichtet auf Dinge, die mit dem Geist im Widerspruch sind:

9 Wisst ihr denn nicht, dass ungerechte Menschen keinen Platz im Reich Gottes haben werden? Täuscht euch nicht: Menschen, die in sexueller Unmoral leben, Götzen anbeten oder die Ehe brechen, Lustknaben und Knabenschänder2, 10 Diebe oder Habsüchtige, Trinker, Lästerer oder Räuber werden keinen Platz im Reich Gottes haben. 11 Und das sind manche von euch gewesen. Aber durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes seid ihr reingewaschen, seid ihr geheiligt, seid ihr gerecht gesprochen worden. (1. Korinther 6:9-11, Neue evangel. Übersetzung.

Diesen Geist bemerkt man, man wird den Wunsch haben, wirklich Gott sein Leben zu geben.

Gruß Alfred

Kommentar von Fred4u,

Gute Antwort, denn Fleich und Blut hat Dir dieses nicht offenbart. http://www.heart4truth.de/pdf/Zeit.pdf

Antwort von babulja,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was muss man tun, damit der Heilige Geist zu einem kommt?>

Ordentlich kiffen!

Kommentar von PeVau,

Ach Babulja, ich fürchte, dich würde selbst der Teufel nicht haben wollen. :-)))

Kommentar von BornToLove,

Der ist schon zu mir gekommen und ich würde niemals kiffen!!!

Kommentar von babulja,

Nee, der bin ich ja selbst!

Außerdem hat diesen "Gott" auch nur erfunden, um was zum Strafen und "Vergeben" zu haben. "Er" wäre doch sonst angesichts des "freien Willens" seiner Gott - gleichen Schöpfung auch sehr arbeitslos.

Kommentar von BornToLove,

Bitte macht euch über mich lustig, aber nicht über den lieben Gott, der euch alle liebt!

Kommentar von BornToLove,

Ich danke euch für alles! Egal ob Atheist, Zeuge Jehovas oder katholischer Christ, egal was ihr seid.... Schön, dass es euch gibt! Danke, danke, danke! Fühlt euch gedrückt!

Das musste jetzt raus, weil ich gerade richtig glücklich bin!

Kommentar von Fred4u,

Danke und, Hugs and Kisses back, auch wenn ich keiner der benannten Gruppen angehoere. http://www.heart4truth.de/pdf/naturgerechtigkeit.pdf Schoen das Du gluecklich bist, weil Du nicht gekifft hast, bitte Gott um Weisheit, er gibt gern, den der ihn aufrichtigem Herzens bittet. Gott segne Dich

Kommentar von babulja,

BornToLove - niemand macht sich lustig! Es werden lediglich Wahrheiten vermittelt!

Es ist KEINE "Wahrheit", dass "er" alle liebt! Man denke z. B. an die hungernden Kinder in Kenia, an die Erdbeben - Toten in der Türkei und in Japan, an meine Mutti, die an einem sch...-blöden Hirntumor verreckt (nicht "gestorben") ist, an meine Nachbarin, die ein totes Baby zur Welt brachte (streng gläubige Christin mit keinerlei göttlichen "Sünden" behaftet), an die vergasten Juden, Christen u . a. Menschen in den KZ´s der Faschisten....

Kommentar von Fred4u,

Meinst Du Gott liebt den Raucher nicht, nur weil er seinen Raucherbein nicht verhinderte? Meinst Du Gott liebt das missbrachte Kind nicht, nur weil der Onkel seine Hand (oder sein Penis) nicht zu beherrschen gelernt hat? Meinst Du Gott liebt die Juden nicht nur, weil die Deutschen angeblich sechs Millionen von ihnen vergast haben? In der Bibel wird gesagt, dass die Lebensumstaende auf der Erde immer schlimmer werden, und wenn Gott nicht selbst Schluss machen wuerde, dann wuerde kein Mensch selig werden. Die Ungerechtigkeit nimmt ueberhand, und wenn Gott es nicht verhindert taete haette der Mensch sich schon laengst von der Erde vernichtet. Der Mensch ist sehr schlau und erfinderisch, wenn es darum geht boeses zu tun. Noch laesst Gott Gnade walten, damit jeder der es will sein Lebenskurs aendert. http://www.heart4truth.de/pdf/wahrheitgott.pdf

Kommentar von babulja,

Freddie - genau das meine ich:

wenn es "ihn" gäbe, gäbe es diesen ganzen Sch.....nicht!!!

Kommentar von Fred4u,

Christen erklaeren all das Leid auf der Welt mit dem Feind Gottes (Drachen, Luzifer, Satan, Schlange, Teufel etc.) und der freien Willensentscheidung des Menschen. Der grosse Kampf fand bereits lange vor Erschaffung des Menschen statt, und Gott vertrieb den rebellischen Engel Luzifer aus dem Himmel; seither treibt er hier auf der Erde sein Unwesen. http://www.das-ewige-evangelium.de

Kommentar von babulja,

Freddy - Aha! Woher du wissen?? Weil es so im Internet steht? Oder weil es so evtl. irgendwo in der Bibel steht ("You know I´m true, ´cause I say, I am true")?

Kommentar von Fred4u,

Ich war auch nicht dabei, es war vor meiner Zeit, und selbst an Ereignisse bei denen ich sicherlich dabei war (wie zum Beispiel meiner eigenen Geburt) kann ich mich nicht unbedingt erinnern. Also muss ich mich auf das verlassen, was darueber offenbart ist, durch muendlicher oder schriftlicher Ueberlieferung. Dabei stellte ich fest, dass die Bibel ein verlaessliches Dokument fuer die Wahrheit ist. Urteile erst, wenn Du zuvor ausreichend geprueft hast. http://www.der-grosse-kampf.de

Kommentar von babulja,

Freddy - Keiner will dir deinen Glauben an die "Verlässlichkeit" der Bibel nehmen - oder wie du selbst richtigerweise schreibst, an das, was schriftlich oder mündlich überliefert wurde. Man bedenke dabei allerdings, dass es bei diesen Überlieferungen ganz sicher starke "Reibungsverluste" gab, und sie außerdem von Leuten transportiert wurden, die vor allem am Aufbau des Glaubenskonstruktes interessiert waren, nicht aber vorrangig an der Wahrheit.

Kommentar von Fred4u,

Dem stimme ich voll zu, deshalb stetze ich auch nicht christlichen Glauben mit kirchlicher Lehre gleich. Besonders bei diesem Thema verlangen die Kirchen von ihren Anhaengern etwas sehr unbiblisches und unlogisches zu glauben. Nach kirchlicher Lehre besteht die Gottheit aus drei Personen, die im Wesen (Alter, Geschlecht etc.) gleich seien. Je nach Situation fungiert dann Gott als Heiliger Geist, Sohn oder Vater; wie ein Rollenspiel. http://heart4truth.de/pdf/vielevorstellungen.pdf Wenn jemand dieses als unbiblisch oder unlogisch deklariert, wird oft gesagt, es sei ein Mysterium man koenne es nicht verstehen man muesse es einfach Glauben. Doch Gott verlangt nicht von uns etwas unlogisches und gar nicht etwas unbiblisches zu glauben. Desweiteres wird der Sohn als Mittler ausser Kraft gesetzt, wenn man diesen eine weitere Person als Vertreter an die Seite stellt. Wenn man mir beweist, dass ich genau so alt bin wie mein Vater und/oder mein Sohn, dann koennte ich vielleicht an die Trinitaet glauben.

Kommentar von babulja,

Nach kirchlicher Lehre besteht die Gottheit aus drei Personen, >

nach christlich-kirchlicher Lehre, und selbst da nicht bei allen!

Ansonsten sei schön vorsichtig mit dem Nicht-Glauben an die sog. Trinität!

Kommentar von dimas3000,

Meiner Meinung nach ist das meiste Leid nicht von gott sondern von den Menschen selber oder vom schlimmsten Gegner Gottes. Der restliche Teil ist die Prüfung des Glaubens und der Versuch andere Menschen zum Nachdenken zu bringen. Er würde der Person auch viel Leid zufügen (tod bekannter/verwandter Personen, Naturkatastrophen...), nur damit die Person zu Gott kommen würde. Deswegen sollte mann sich immer Prüfen, ob man wenn man stirbt auch bereit ist. Mann sollte sich freuen, für eine andere Person sterben zu dürfen, damit sie zu Gott kommt, denn dann hat mann die vorraussetzung der Nächstenliebe erfüllt.

Antwort von Gronkor,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da würdest Du wohl, wenn Du 10 Christ/inn/en fragst, 11 Meinungen bekommen.

Allgemein würde ich sagen: Der Heilige Geist ist - speziell christlich verstanden - Gottes Kraft, die über Dich kommt. Wenn Dir etwas Außergewöhnliches widerfährt, gelingt, oder von Dir ausgeht und erkennbar ist, dass das mit Gottes Kraft zu tun hat, dann ist da der Heilige Geist am Werk. Das kann ein Eindruck oder Gefühl sein, ein Gedanke oder eine Leistung (asteppert nennt als Beispiel, mit dem Rauchen aufzuhören).

Bei mir manifestiert sich der Heilige Geist z.B. manchmal in einem überwältigen Gefühl von Gottes Gegenwart.

Kommentar von Fred4u,

Deine Gefuehle in Ehren, doch ein ordentlicher Orgasmius hat nun wirklich nichts mit dem heiligen Geist zu tun. Was ich sagen will ist, wenn Du Deinen Glauben auf Gluecksgefuehle aufbaust, dann ist dieser nicht krisensicher. Gottes offenbartes Wort sollte die alleinige Grundlage fuer Glaube und Lehre sein http://www.heart4truth.de/pdf/pruefstand.pdf

Kommentar von babulja,

Was ist ein "Orgasmius"? Meintest du einen "Koitius"?

Kommentar von Fred4u,

Bei diesem Wort "stosst" google an seine Grenze. http://synonyme.woxikon.de/synonyme/orgasmius%20bekommen.php

Antwort von izreflexxx,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der Heilige Geist


a) Was ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist eine Person; Er ist keine Kraft oder Energie und schon gar keine Zauberkraft, der wir befehlen können, die Wirklichkeit nach unserem Willen, zu unserer Zeit und zu unseren Gunsten zu verändern. Er ist keine Kraft, die Beine in die Länge zieht und auch keine Kraft, die Menschenmassen reihenweise umwirft.

b) Welche Aufgaben hat der Heilige Geist? Der Heilige Geist • ist Tröster und Beistand (Joh 14,15.26; 15,26; 16,7). • ist der Geist der Wahrheit (Joh 15,26; 16,15), Er öffnet die Augen für die Wahrheit der Sünde, der Gerechtigkeit und des Gerichts • ist ein Lehrer, der uns in alle Wahrheit führt (Joh 16,13) • wird Zeugnis geben von Jesus und wird Gläubige zu Seinen Zeugen machen (Apg 1,8; Joh 15,26) • wird Jesus verherrlichen (Joh 16,14) – und nicht lästern und veralbern • gibt der Seele Kraft, Belastungen und Anfechtungen zu ertragen, jedoch keine Macht, die Welt, die Lebensumstände und das Schicksal zu beherrschen.

c) Wo ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist in den Gläubigen (1.Kor 6,19; Joh 14,17). Es ist deshalb sinnlos, wenn Gläubige singen: ‹Komm, Heiliger Geist, komm …› und die Hände erwartungsvoll zum Himmel strecken, als ob sie den Empfang einer Ladung unsichtbarer Energie von dort erwarten.

d) Wer verfügt über den Heiligen Geist? Über den Heiligen Geist verfügt einzig und allein Gott bzw. Jesus Christus (Joh 14,26; 15,26; Apg 15,26) – und nicht der Pastor oder Evangelist. Insofern kann der Pastor dem Heiligen Geist nicht befehlen zu kommen, wenn beim so genannten Lobpreis die Zeit für den Empfang des ‹Geistes› (oder der Geister?) reif ist.

e) Welchen Weg nimmt der Heilige Geist? Der Heilige Geist kommt von Gott, also gewissermassen von oben – und nicht vom Pastor über den ausgestreckten Arm und die aufgelegte Hand. Der Pastor oder Evangelist ist kein Kanal göttlicher Energie wie die Gurus oder Geistheiler im Kontext okkulter oder fernöstlicher (Irr)Lehren. Der Heilige Geist wird nicht über den Arm wie über eine Strom- oder Wasserleitung übertragen. Handauflegen und Empfang des Heiligen Geistes haben nichts miteinander zu tun. Bei der Ausgiessung des Heiligen Geistes an die Juden zu Pfingsten sowie an die Heiden wurden nicht die Hände aufgelegt. Dies geschah nur bei der Bekehrung der Samaritaner, der Jünger des Johannes und des Paulus. Aus einer zeitlichen Parallelität kann nicht ohne weiteres auf eine Kausalität geschlossen werden. Das Auflegen der Hände hatte hier nur eine symbolische Bedeutung in dem Sinne: ihr gehört ab jetzt zu uns, zum Leib Christi.

f) Wann empfangen wir den Heiligen Geist? Den Heiligen Geist empfangen wir einmalig bei der Wiedergeburt – es ist die Wiedergeburt.

g) Wer empfängt den Heiligen Geist? Wer Busse tut, sich bekehrt und Vergebung der Sünde erhält; wer an Jesus Christus glaubt (Apg 11,17f.; 15,8f.; 19,29); wer Gott gehorsam ist (Apg 5,32).

h) Wie kommt man zum Glauben? Durch das Hören des Wortes Gottes (Röm 10,14f.; Apg 11,20; 16,32; 17,2).

i) Woran erkennt man den Empfang des Heiligen Geistes? Zunächst gar nicht. Man sieht und spürt den Heiligen Geist nicht. Man fällt nicht auf den Rücken, man spürt kein Kribbeln, keinen elektrischen Strom wie im Okkultismus, man fängt nicht automatisch an, in Zungen zu reden. Später erkennt man den Heiligen Geist an den Früchten (Gal 5,22).


[Mitternachtsruf ; Mai 2002; S. 10f.]

Kommentar von gottesanbeterin,

Zitieren heißt nicht wissen; diejenigen, die du zitierst hatten keinen Zugang zur Wahrheit, also, was soll denn diese unqualifizierte Antwort?

Sie ist Unsinn und Unfug!

Kommentar von izreflexxx,

Dass ausgerechnet von Dir so ein Kommentar kommt... Zunächst hat mich das erheitert (gerade auch im Hinblick auf Unsinn und Unfug, den du zu verbreiten pflegst) und jetzt schäme ich mich, weil ich traurig sein sollte. Du quälst dich ab mit Übungen und Vertiefungen, lernst Dinge, die vielleicht die wenigsten im Ansatz zu verstehen in der Lage sind und dabei ist die Gabe des Heiligen Geistes frei und wird reichlich sogar dem dümmsten Bauern* gewährt, wenn er mit einem schlichten Herzen und aufrichtig zu Gott umkehrt und Jesus als Herrn und Retter annimmt. Natürlich kann man sich damit nicht rühmen, dass man Yogis und Gurus und Ashrams aufgesucht und schwierige geistige Verrenkungen zu bewältigen in der Lage war. Man kann nicht darauf pochen, dass man sich etwas Erleuchtung hart erarbeitet und damit verdient hat. Ich bin traurig wegen deiner Mühen. Komm zu Jesus -er ist die Wahrheit- und er gibt dir das lebendige Wasser umsonst. Ich bin traurig, weil du dich erhöhst und von ihm wenn er als Richter kommt, erniedrigt werden wirst. Ich bin traurig, dass Gott selbst in der neuen Schöpfung nicht dein Licht sein wird und du in der äußeren Finsternis sein musst.

Ich wünsche Dir, dass es nicht dazu kommt.

*die wenigsten Bauern sind tatsächlich dumm. Sollte nur der Veranschaulichung dienen.

Kommentar von karhenn,

Die Weisen sind doch die Narren und erkennt Gott nicht an.

Kommentar von Befra1980,

@izreflexxx

Was ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist eine Person; Er ist keine Kraft oder Energie und schon gar keine Zauberkraft.................................. . .................................................................................................................. c) Wo ist der Heilige Geist? Der Heilige Geist ist in den Gläubigen (1.Kor 6,19; Joh 14,17) :-):-):-)

Diese Aussage entbehrt wieder jeder Logik!

Kommentar von Fred4u,

Zum Thema Logik an Befra1980 und izreflexxx: Der Heilige Geist eine Person, die in einen anderen den Glaeubigen ist. Das erinnert mich doch einen Spruch eines ehemaligen Klassenkamerden. Wir unterhielten uns gerade ueber ein uns bekanntes Paerchen, den etwas unangenehmes passiert war, ich sagte "In seiner Haut moechte ich nicht stecken". Daraufhin mein Klassenkamerad "aber in Ihrer......und zwar so ein Stueck" deutete dabei mit den Haenden eine bestimmte Laenge an. http://www.zeugen-jesu.de/Glaubensbekenntnis.html

Kommentar von KaeteK,

Wenn jemand etws zitiert, dann gehe ich davon aus, dass der mit dem Inhalt übereinstimmt - So ist das auch, wenn ich Gottes Wort zitiere :-)

Kommentar von solascriptura,

Interessante Antwort, besonders die Unterscheidung zwischen Handauflegen und Empfang des Heiligen Geistes!

Ob nun der heilige Geist nun wirklich eine Person ist, da bin ich mir noch nicht so sicher, es gibt in der Bibel auch genügend Anhaltspunkte, dass dieser eher eine Kraft ist. Soviel ich weiß glauben die meisten Charismatiker auch, dass der heilige Geist eine Person ist. Unter Jesus z.B. kann man sich bildlich jemanden vorstellen, er hat Persönlichkeit, meist stellt man sich jemand vor aus einem berühmten Gemälde oder einen bekannten Schauspieler, der mal Jesus dargestellt hat. Aber der heilige Geist? Wie soll man ihn darstellen? Außer vielleicht die weiße Taube doch eher gesicht- und formlos.

"Wer empfängt den Heiligen Geist? Wer Busse tut, sich bekehrt und Vergebung der Sünde erhält; wer an Jesus Christus glaubt" Auch hier dürfte gelten wie du schreibst "Aus einer zeitlichen Parallelität kann nicht ohne weiteres auf eine Kausalität geschlossen werden." Zuerst kommt die Gnadenwahl (schon seit "Grundlegung (wtl.: Niederwurf) der Welt" (Epheser 1:4)), welche bewirkt dass derjenige irgendwann anfängt zu glauben, was DANN bewirkt dass jemand Busse tut, sich bekehrt und Vergebung der Sünde erhält , und nicht umgekehrt, wie in vielen Religionen z.B. bei den Zeugen Jehovas (siehe Antwort von asteppert), welche den Lebenswandel zur Bedingung machen damit der heilige Geist eine Person erfasst.

Kommentar von izreflexxx,

In aller Kürze:

Ob nun der heilige Geist nun wirklich eine Person ist, da bin ich mir noch nicht so sicher, es gibt in der Bibel auch genügend Anhaltspunkte, dass dieser eher eine Kraft ist.

Nicht alles muss eine Frage des Entweder-Oders sein. Wenn der Heilige Geist nun eine Person ist, dann gehen von ihm -ich sage mal- "Kraftwirkungen" aus. Menschen werden ja verändert. Oder haben Kraft, um Leiden besser tragen zu können etc... Ich weiß, dass einige Menschen immer geradezu zwanghaft kategorisieren müssen; wir sollten bescheidener sein, so wie einst Paulus und uns mit der stückweisen diesseitigen Erkenntnis zufrieden geben.

Zuerst kommt die Gnadenwahl

Das ist etwas, zu dem man eine Meinung haben kann (aber nicht muss). Ich kommentiere das nicht.

Lebenswandel zur Bedingung ... damit der heilige Geist eine Person erfasst

Wenn es eine Bedingung "rechter Lebenswandel" gibt, dann ist es keine Gnade, sondern dann ist es ein Verdienst/Lohn, dessen man sich rühmen kann. Der Ruhm gebührt aber jemand anders. Nämlich Gott und seinem Messias.

Kommentar von solascriptura,

"Wenn es eine Bedingung 'rechter Lebenswandel' gibt, dann ist es keine Gnade, sondern dann ist es ein Verdienst/Lohn, dessen man sich rühmen kann. Der Ruhm gebührt aber jemand anders. Nämlich Gott und seinem Messias."
Richtig, ich schrieb ja auch, dass viele andere Religionen das irrtümlich lehren und das mit der Gnade nicht ansatzweise verstanden haben.

Kommentar von Fred4u,

Ob nun der heilige Geist wirklich eine Person ist, da bist Du Dir noch nicht so sicher, es gibt in der Bibel auch genügend Anhaltspunkte, dass dieser eher eine Kraft ist. Wenn Du Gewissheit brauchst, dann befasse Dich mit Kirchengeschichte, die Entstehung der Trinitaetslehre, die Konzile von Nicaea 325 und 381, und lasse Dein logisches Denken nicht ausser Acht. Die Bibel widerspricht sich nicht, es gibt fuer alles eine goettliche Erklaerung, Gott verlangt nicht das wir unseren Verstand ausschalten, den er uns selbst zuerteilt hat. http://www.heart4truth.de/pdf/entstehung.pdf

Kommentar von solascriptura,

Ich befürchte wir werden in dieser Welt die Natur oder Metaphysik des heiligen Geistes niemals ergründen können. Wir leben in der Dualität, und zwar genaugenommen im sogenannten "Kali-Yuga" (= das Zeitalter des Streites, der Heuchelei, des Verfall und Verderbens). Auch die Bibel gehört zum Kali-Yuga, einfach alles in dieser Welt. Hier gibt es keine absolute Wahrheit. In der Bibel gibt es Anhaltspunkte. Es sind Wahrscheinlichkeiten. Dem einen leuchten die Bibelstellen auf die andeuten der heilige Geist sei eine Person, dem anderen leuuchten die Bibelstellen auf der heilige Geist sei eine Kraft. Ich streite mich nicht drum. Der Streit aber ist beabsichtigt in dieser Welt. Die Erkenntnis was der heilige Geist nun wirklich ist ist für mich nicht heilsentscheidend. Wäre alles was in der Bibel steht 100%ig wahr, dann fragt sich: Welche Bibelübersetzung? Und welche Bibelbücher? Warum herrscht keine 100%ige Einigkeit darum, welche Bibelbücher nun wirklich inspiriert sind?

Kommentar von PieOPah,

Ziemlich gute Beschreibung, sprachlich nicht ganz ausgereift und zum Teil etwas "absolut" formuliert. Müsste ich es benoten, gäbe es ne 2 bis 3.

Ergänzend: man kann den Heiligen Geist z.B. auch einladen - und er kommt auch, wenn es passt. Befehligen kann man den heiligen Geist theoretisch auch, kommt nur auf den Ton an. Schön finde ich den Hinweis unter Abschnitt "H". Hören.

Spätenstens, wenn man anfängt, eine Sprache zu verstehen, die nicht von dieser Welt ist, dann weiß man es einfach. Aber die Hinweise unter "i" sind weitgehend korrekt, bei vielen ist es ne sehr subtile Art, sie merken es erst Jahre später und erinnern sich dann an "den Tag". Gibt aber auch Ausnahmen.

Durch Lobpreis, also Musik kann man den Heiligen Geist tatsächlich ins Haus bekommen - wenn die Musik schön und laut genug ist. Allerdings kann man den heiligen Geist auch mit der falschen Musik wieder vergraulen, dann geht er wieder, wenn ihm die Musik nicht gefällt.

Es ist eben der Heilige Geist, der hat seinen eigenen Kopf. Aber wenn er da sein soll, ist er da.

Kommentar von solascriptura,

@ PieOPah: räusper... Sag mal, sprichst du hier vom heiligen Geist oder meinst du in Wirklichkeit einen dienstbaren Flaschengeist (siehe http://klaus-wagn.de/Entscheidung.pdf, Seite 1)? Wir können Gott (oder dem heiligen Geist) nichts befehligen! "Dein Wille geschehe"! Gott agiert, Er reagiert nicht, Er ist nicht von uns abhängig. Wir können darum beten, unseren Willen mit Seinem Willen in Übereinklang zu bringen.

Und woher hast du das mit der Musik, dass der heilige Geist bei einer ganz bestimmten lauten Musik kommen sollte, woher willst du das wissen? Vielleicht ist es nur eine Einbildung oder es kommt ein anderer Geist der Verwirrung und Verblendung!

Kommentar von Befra1980,

Erst im 4. Jahrhundert u. Z. wurde die Lehre, der heilige Geist sei eine Person und Bestandteil Gottes, offizielles Kirchendogma.


Die frühen „Kirchenväter“ lehrten dies nicht; im 2. Jahrhundert lehrte Justinus der Märtyrer, der heilige Geist sei ein Einfluß oder eine Wirkungsweise Gottes; Hippolyt schrieb dem heiligen Geist ebenfalls keine Persönlichkeit zu.


Die Heilige Schrift zeigt übereinstimmend, dass Gottes heiliger Geist keine Person ist, sondern seine wirksame Kraft, durch die er seinen Vorsatz und seinen Willen verwirklicht.


Es stimmt, dass Jesus den heiligen Geist als „Helfer“ bezeichnete und dass er von diesem Helfer sagte, er lehre, lege Zeugnis ab, gebe Beweise, leite, rede, höre und empfange. In einigen Fällen wandte Jesus gemäß dem griechischen Text auf diesen „Helfer“ (Paraklet) das maskuline Personalpronomen an. (Vgl. Johannes 14:16, 17, 26; 15:26; 16:7-15.)


Es ist in der Bibel jedoch nicht ungewöhnlich, dass etwas personifiziert wird, was in Wirklichkeit keine Person ist. Im Bibelbuch Sprüche (1:20-33; 8:1-36) wird die Weisheit personifiziert, und im Hebräischen stehen die Pronominalformen im Femininum, ebenso in vielen deutschen Übersetzungen (Br; EB; EÜ; GN). Auch in Matthäus 11:19 und in Lukas 7:35 wird die Weisheit personifiziert, und es wird dort gesagt, sie habe „Werke“ und „Kinder“.


Der Apostel Paulus personifizierte die Sünde und den Tod und auch die unverdiente Güte als „Könige“ (Römer 5:14, 17, 21; 6:12).


Er sagte von der Sünde, sie habe ‘Anlaß erhalten’, ‘Begierde bewirkt’, ‘verführt’ und ‘getötet` (Römer 7:8-11). Dennoch meinte Paulus offensichtlich nicht, die Sünde sei tatsächlich eine Person.


Genauso müssen die im Johannesevangelium aufgezeichneten Worte Jesu über den heiligen Geist im Zusammenhang gesehen werden. Jesus personifizierte den heiligen Geist, als er ihn als „Helfer“ (im Griechischen das maskuline Substantiv paráklētos) bezeichnete. Es ist daher völlig korrekt, wenn Johannes in der Wiedergabe der Worte Jesu Personalpronomen, die sich auf „Helfer“ (als Aspekt des Geistes) beziehen, im Maskulinum gebraucht.


Steht dagegen im gleichen Zusammenhang das griechische Wort pneuma, so gebraucht Johannes ein sächliches Pronomen, um sich auf den heiligen Geist zu beziehen, da pneuma selbst sächlich ist. Der Gebrauch des maskulinen Personalpronomens in Verbindung mit paráklētos ist bei Johannes somit durch grammatische Regeln bedingt und nicht durch eine Lehre (Johannes 14:16, 17; 16:7, 8).

Kommentar von izreflexxx,

Die Heilige Schrift zeigt übereinstimmend, dass Gottes heiliger Geist keine Person ist ... .

Das ist keine Tatsachenfeststellung, sondern eine Behauptung. Andernfalls gäbe es darüber keinen Dissenz. Diese Behauptung hast du von Menschen übernommen, die meiner Ansicht nach wenig vertrauenswürdig sind.

Diese suchen Argumente bei den Kirchenvätern. Justinus hat viele interessante Dinge geschrieben, er ist aber kein Apostel. So stammt auch folgendes von ihm:

Denn einen Namen für den unnennbaren Gott vermag niemand anzugeben, und sollte jemand behaupten wollen, es gebe einen solchen, so wäre er mit unheilbarem Wahnsinn behaftet. (erste Apologie. Die Taufe)

Hierin nehmen sie ihn wiederum nicht ernst.


Andere Personifizierungen von Sachen und grammatikalische Gegebenheiten des Artikels sind als Gegenbeweis untauglich. Alles, was man damit belegen kann ist, dass eine Alternative zum Personencharakter denkbar wäre. Das musst du ehrlicherweise zugeben.

Deine Ausführungen haben defensiven Charakter und nehmen niemanden die Möglichkeit den Heiligen Geist dennoch als Person zu sehen. Das Gesamtzeugnis der Schrift lässt mich von einer Person ausgehen. Ich denke da beispielhaft an das "betrüben des Heiligen Geistes". Meinen empfindungslosen Steckdosenstrom kann ich auch nicht traurig machen -jeder Versuch wäre zwecklos.


Akzeptiere einfach, dass diese Ansicht gerechtfertigt ist. Ich will mich hier nicht über Dogmen streiten. Das ist nicht im Sinne des Herrn Jesus. Geistgeleitete Personen sollten daraufhinwirken, dass andere selbst ein Tempel des Heiligen Geistes werden, indem sie das Evangelium des Christus verkündigen. Dieser Streit trägt sicher nicht dazu bei. Übe dich doch lieber darin, andere auf die notwendige Umkehr zu Gott und die Annahme von Jesus als Herrn und Erlöser hinzuweisen.

Lieben Gruß und Gottes Segen

Kommentar von Fred4u,

Befra1980 Du hast es doch voll drauf, http://www.heart4truth.de/pdf/trinitaet.pdf

Kommentar von babulja,

Freddy - und was schlussfolgern wir daraus, dass einer der vielen Zeugen "es doch drauf hat"?

Kommentar von Fred4u,

Es gibt solche und solche Zeugen, doch Zeugen haben stets die Wahrheit zu sagen, auch unvereidigt. Doch die Wahrheit stellt sich nicht immer fuer jeden Zeugen gleichmassen dar, denn es gibt auch eine individuelle subjektive Wahrnehmung. Erst wenn man alle Zeugen vernommen hat sollte man sich ein Urteil erlauben. http://www.heart4truth.de/pdf/antichrist.pdf

Antwort von Angel84,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was ist Geist?

Bewusstsein.

Hast du kein Bewusstsein?

Vielleicht hast du dich nur noch nicht damit beschäftigt...

Vielleicht hast du dein Denken und Fühlen nur noch nicht bewusst betrachtet...

Es ist alles IN dir!

Du darfst dich von allem frei machen, dass du unreflektiert übernommen hast. Bewusste und unbewusste Gedankenkonstrukte, vermeintliches Wissen/Glauben. Überprüfe alles und was du nicht selbst überprüfen kannst, das lasse als "könnte möglich sein" stehen, aber mache es nicht zu deiner Wahrheit.

Je bewusster du auf diese Weise wirst, desto mehr erweitert und vertieft sich dein Bewusstsein. Das kannst du dann, wenn du möchtest, als Heiligen (heilen - geheilten) Geist gezeichnen .-)

Kommentar von gottesanbeterin,

Man kann alles als alles bezeichnen, stimmen muss es dennoch nicht.

Die Verbindung zum "Heiligen Geist" hat und bekommt man nicht so einfach.

Kommentar von Angel84,

Als ich den Link hierher anklickte (von der Benachrichtigungsmail aus), stand dort Folgendes:

Error 503 Service Unavailable

Service Unavailable

Guru Meditation:

XID: 1707749032

Varnish cache server

;-))))

Kommentar von Fred4u,

Gute Antwort, deshalb schreibt man heiliger Geist, eigentlich auch mit "h" und nicht mit "H", es ist ein Eigenschaftswort, nicht so wie "Heiliger Stuhl" (Eigenname). http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Laenderinfos/01-Nodes_Ue...

Antwort von GFliebtDich,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du von ihm erfüllst bist, hast du gewißheit. die GEWIssHEIT IST GRÖSSER ALS DAS GANZE GESCHWÄTZ DER LEUTE DARUM.

Du brauchst dann nicht mehr andre zu fragen. DU selbst weißt es dann.

Kommentar von kwon56,

Oh, es gibt wieder Großbuchstaben....

Kommentar von GFliebtDich,

Ooh-ch weißt du, das ist dieses blöde automatische Feststelltaste. Erleb ich so oft - und dann noch mal tippen - da dachte ich wer vom Geiste Gottes beseelt ist, kann's nehmen wie ich es gemeint hab. :)

Antwort von anonym2404,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du musst Buße tun um ihn zu bekommen vom ganzen Herzen und deine Sünden auch bereuen. Hier sind Bibelstellen die dir dabei helfen können.

Das Leben mit dem Heiligen Geist -->Galather 5,16-26

Apostelgeschichte 2, 1-13; 38; 17-19

Korinther 12,1

Römer 12, 6-8

Petrus 4,10

Epheser 4,4

Bei den Pfingstlern gibt es extra Ringstunden dafür, da werden dir die Brüder helfen ihn zu bekommen. Es gibt sogar welche die können sehen ob dein Geist noch unrein ist ( durch die Gabe des Heiligen Geistes). Das heißt, dass da noch was ist das du nicht verzeihen kannst. Du musst dann dieser Sache nachgehen.

Wichtig ist. Wenn du einmal über den Heiligen Geist gespottet oder gelästert hat. Wirst du ihn nicht kriegen. Das ist die einzige Sünde die einem nicht verziehen wird. Den es steht nicht umsonst in der Bibel das Jesus durch den heiligen Geist Wunder gewirkt hat.

Kommentar von anonym2404,

Und man wird es wissen wenn man ihn bekommen hat.. es ist ein euphorisches gefühl und manche können in Zungen beten.

Verschiedene Geistesgaben findest du hier Korinther 12,1

Antwort von Juljah,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Einfache Antwort: Wenn Du JESUS Dein Leben übergibst, dann kommt in diesem Moment der Heilige Geist in Dich und bleibt in Dir.

LG Julia

Antwort von Shylenn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du solltest auf jeden Fall nicht jeden Schwachsinn glauben, den man dir erzählt. Wer sagt er sei vom heiligen Geist inspiriert hat sie entweder nicht alle oder macht Werbung für seine Religion, die unter Umständen fragwürdig sein kann.

Viele sagen immer: hach ist das schön, ich bete zu Gott und er antwortet mir...

Das sind Leute, die die Zeichen, die sie sehen einfach so interpretieren. Ein Geschirrhandtuch was runterfällt, kann einfach runterfallen. Manche dieser Leute glauben aber, Gott will, dass man ein neues hinhängt.

Wenn du unbedingt religiös sein willst, rate ich dir, dich mit den unterschiedlichen Religionen auseinander zu setzen.

Ich hab damals in der Schule Evangelisch gehabt, hab mich mit nem katholischen Priester unterhalten und habe zusätzlich dauernd die Zeugen um mich rum gehabt.

Ich hab mich für garnichts entschieden. Jeder sagt, sein Gott ist der wahre, sein Gott ist der einzige. Das geht mir auf die Nerven. Wenn ich bete, bete ich und welcher Gott es hört, der hört es eben.

Kommentar von gottesanbeterin,

Und was hat jetzt deine "Antwort" mit der Fragestellung zu tun?

Antwort von GoryHeadStomp,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das Gefühl von einem heiligen Geist angetrieben zu werden,wird wohl von jedem anders aufgefasst.Es ist allerdings auch nicht bewiesen ob es einen heiligen Geist überhaupt gibt.Aber wenn du daran glaubst ;und das darfst du auch,müsste es wohl ein euphorisches Gefühl sein.

Kommentar von gottesanbeterin,

Gefühle haben nichts mit den Verbindung zum "Heiligen Geist" zu tun.

Kommentar von kwon56,

mich treibt es zum Marathon....

Kommentar von babulja,

Kwon - Beim Marathon gab schon verdammt viele Herzinfarkte und Atemkollapse!

Kommentar von Fred4u,

Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Römer 8.14) http://www.heart4truth.de/pdf/goettlichkeit.pdf Zu Deinem Marathon sage ich Training ist das entscheidende: Ein jeglicher aber, der da kämpft, enthält sich alles Dinges; jene also, daß sie eine vergängliche Krone empfangen, wir aber eine unvergängliche. (1. Korinther 9.25)

Antwort von Azizamasrya,

Es gibt in der Bibel mehrere Beispiele:

a.) Dir wurden die Hände aufgelegt und um den Heiligen Geist gebeten.

b.) Du wurdest auf den Heiligen Geist (Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes) getauft.

c.) Du bittest den Heiligen Geist, Dich an alles immer rechtzeitig zu erinner, was Du in der Bibel gelernt hast (was seine Aufgabe ist, laut Jesu Ansage in Apostelgesch. 1).

Es ist in 99 % der richtigen Fälle kein Akt, der Riesen Drama hervorruft, sondern eine stille Übergabe, an den "Erinnerer", der Dich abhält, Böses zu tun, und Dich leise erinnert, Gutes zu tun. Die Bibel sagt: "An den Früchten werdet Ihr den Heiligen Geist erkennen..." Die Früchte sind: Liebe, Güte, Friede, Freundlichkeit, Keuschheit usw. bis hin zu Geduld... Manchmal befähigt der Heilige Geist Dich zu besonderen Aufgaben, die der Gemeinde dienen.

Antwort von kwon56,

Komm Schöpfer Geist, kehr bei uns ein, besuch das Herz der Kinder dein....

Ich vertrau einfach, egal wie und was er letztendlich ist, aussieht..

Antwort von pirkal,

Deine Frage gehört zu der Sorte, die niemand seriös beantworten kann. Zur Klärung mag dienen: Religiöse Menschen haben Zustände einer besonderen Erregtheit so beschrieben, dass in ihnen der Heilige Geist wirke. Eine solche subjektive Aussage kann man generell nicht als wahr oder falsch bezeichnen. Man spricht ja auch von heiligem Eifer oder heiligem Zorn. Immer ist damit das Problem der "Unterscheidung der Geister" verbunden. In einem Film aus Afrika sah ich einmal, wie ein Medizinmann sich in Trance tanzte unbd dazu auch einiges an Alkohol trank. Daran sieht man, dass die Grenzen zwischen verschiedenen Erregtheiten fließend sind. In der Bibel finden sich einige Abgrenzungen (z.B. wer sagt, Jesus sei verflucht, kann nicht den Heiligen Geist haben). Gefährlich sind die, die es zu wissen vorgeben.

Antwort von gottesanbeterin,

Mit dem "Heiligen Geist" verbunden bist du erst, wenn du die "2. Geburt", die "durch den Geist" erfahren hast.

Sahaja-Yogis können dir zu dieser verhelfen; sie verlangen nichts dafür!

Kommentar von anonym2404,

Ich glaube eher die Pfingstler können ihr helfen. Was ist das für ein erfundener glaube?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community