Frage von 6schreiberei, 315

Ab wann gilt ein Tier als Hund?

ich überlege die hundesteuer irgendwie umgehen.

Antwort
von Dahika, 107

ein Tier gilt als Hund, wenn es ein Hund ist. Sonderbare Frage.

eine Katze ist kein Hund, ein Wellensittich auch nicht. Auch ein Wolf gilt nicht als Hund, aber ich glaube, die Haltung eines Wolfes ist verboten. Natürlich könntest du deinen Wolf als Schäferhund ausgeben, aber dann hättest du wieder einen Hund.

Ansonsten sind alle Hunde Hunde. Der Chihuahua ist ein Hund und die deutsche Dogge auch.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 107

Wenn es ein Hund ist, dann zählt das als Hund.

Wenn es eine Katze ist, dann zählt es niemals als Hund.

Auch Frettchen, Meerschweinchen und Kanninchen werden niemals als Hund zählen.

Expertenantwort
von shark1940, Community-Experte für Hund, 122

Ich verstehe die Frage nicht und die Überlegung. Ein Hund ist ein Hund - basta.

Steuer kannst Du legal nicht entgehen. Wenn dann nur über Steuerhinterzug und das kann teuer werden.

Es gibt auch Möglichkeiten weniger Hundesteuer zu bezahlen. Regelt aber jede Gemeinde anders. Bei uns hier reicht es aus, wenn man zb die Begleithundeprüfung hat , dann zahlt man nur die Hälfte

Ansonsten geht es, wenn es sich um einen Blindenhund handelt - da zahlt man meist nichts.

Aber die Deklaration kannste nicht ändern.

Antwort
von TorDerSchatten, 128

ein Tier gilt dann als Hund, wenn es ein Hund ist und du kannst die Hundesteuer nicht umgehen.

Ein Hase, Kaninchen, Meerschweinchen, Katze oder andere Vierbeiner gelten nicht als Hund und dafür muß keine Steuer gezahlt werden.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 67

von geburt an -ein hund ist ein hund. du musst hundesteurer zahlen oder ins ausland ziehne, dann hundesteuer ist eine rein deutsche erfindung 

Antwort
von Shissona, 171

Unter Hund verstehen die meisten Menschen heutzutage den gewöhnlichen vom Wolf abstammenden Hund. Allerdings kann man weit in der Evolution zurück gehen bis man auf sogenannte "Hundeartige" (Canidae) stößt. Sie selbst sind eine Unterordnung der Säugetiere.

Die "Hundeartigen" sind eine sogenannte Überfamilie der Raubtiere aus denen sich niedrigere Klassifizierungen bildeten wie beispielsweise der Hund den wir kennen, der Bär, der Mader, ...

Man findet dazu eine Menge im Internet. Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Kommentar von Shissona ,

oh habe die Frage falsch verstanden HAHA sorry !

Antwort
von ponyfliege, 93

ein tier gilt als hund, wenn es ein hund ist und wenn es drei monate alt oder älter ist.

Antwort
von cassandra1999, 140

Ein Hund ist ein Hund.
Die Kampfhundesteuer kannst du umgehen indem du den Hund beim Tierarzt als Mix eintragen lässt, allerdings ist das natürlich nicht legal und ein Tierarzt der dazu bereit ist muss auch erstmal gefunden werden.
Die normale deutsche Hundesteuer kannst du nicht umgehen, wenn du im Park ohne Steuermarke erwischt wirst = höchstwahrscheinlich Anzeige wegen Steuerhinterziehung.

Was willst du damit denn genau bezwecken?

Kommentar von shark1940 ,

Ich hatte eine Staffmixhündin - kam als Nothund. Alle Tierärzte bezeichneten sie sofort als Boxermix. Ich fand das total bescheuert. Denn keiner hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um einen Listenhund-Mix handelt. Ich selbst wußte es ja.

Aber was ist, wenn es jemand wirklich selbst nicht weiß und den TÄ glaubt? Und dann wird er vom Ordnungsamt erwischt oder angezeigt oder es passiert was? Dann ist der Hund weg. Das ist doch Sch...

Übringes nur weil ein Tierarzt eine andere Rasse oder Mix einträgt, ist das nicht Gesetzt. Jeder kann das zur Anzeige bringen und dann wird es über Gutachter geprüft. Die schauen sich den Hund an und wenn die sagen, das ist ein Listi oder ein Listi-Mix wird der Hund einkassiert.  Der ist weg - für immer !!!

Also so was sollte man zu Liebe des Hundes nicht machen.

Kommentar von veritas55 ,

Alle Tierärzte bezeichneten sie sofort als Boxermix. Ich fand das total bescheuert.

Wahrscheinlich wollten diese Tierärzte dir (-und dem Hund) einen Gefallen tun indem sie ihn als Boxermix deklariert haben weil sie die "Kampfhunde"gesetze für bescheuert halten....

Damit haben sie dir womöglich auch eine erhöhte Hundesteuer erspart - also warum beschwerst du dich ?

Kommentar von cassandra1999 ,

Ich hab ja auch nur darauf hingewiesen, natürlich ist so eine Methode umstritten und nicht gerade sinnvoll. Wer so dumm ist und die Hundesteuer umgehen will würde sicherlich auch so etwas machen. Unser Nachbar hat das zwar vor einigen Monaten machen lassen, allerdings ist sein Sohn Tierarzt und mit seinem Hund geht er nicht ganz pfleglich um... Es gibt immer Leute, die so etwas machen...

Kommentar von veritas55 ,

indem du den Hund beim Tierarzt als Mix eintragen lässt, allerdings ist das natürlich nicht legal

Das ist aber auch nicht illegal weil ein Mix nicht mehr als sogen. "Kampfhund" eingestuft wird. Mein Rotti (der genau wie ein waschechter Rotti aussah) war aus der Verordnung jedenfalls raus als ich belegen konnte, dass sein Vater ein Schäfermischling war.

ein Tierarzt der dazu bereit ist muss auch erstmal gefunden werden.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Tierärzte (jedenfalls die guten...) die hysterischen sowie ungerechten Kampfhundeverordnungen für Schwachsinn halten, deshalb gerne bereit sind, den Hund als Mischling zu deklarieren um seinen Besitzer und ihm hohe Kosten und sonstige Probleme zu ersparen.

Eine glaubhafte Versicherung, dass der Hund aus keiner Zucht sondern aus einer "Querdurchdengartengelegenheitsliaison" stammt, reicht den meisten Tierärzten ;).

Antwort
von amdros, 96

Wenn du Hundesteuer zahlen mußt..dann weißt du ganz sicher..es ist tatsächlich ein Hund!

Antwort
von Alsterstern, 145

Wenn Du eine Katze hast, brauchst Du keine Hundesteuer zahlen. Was hast Du denn für einen Fiffi?

Antwort
von veritas55, 51

Die Hundesteuer kannst du ev. umgehen wenn du in größerem Abstand zu deinem nächsten Nachbarn wohnst - also in einem alleinstehenden Haus auf dem Land, denn in vielen Gemeinden ist der Ersthund als "Wachhund" steuerbefreit. Das wird allerdings kommunal unterschiedlich gehandhabt.

Antwort
von Energiefan03, 107

Wenn du deinem Hund das Fliegen beibringen kannst, hättest du zwei Vorteile:

1. Die Steuer entfällt, weil er dann ein Vogel ist.

2. Du könntest ihn bei RTL mit einem Vertrag ausstatten lassen und regelmäßig darüber berichten. Das gibt dann Gage, für die allerdings Einkommensteuer anfallen würde.

3. Ganz sicher zahlst du keine Steuern mehr, wenn du ihn aus der 5. Etage testfliegen lässt. Danach erkennt man die Abmeldung bei der Stadt an.

Antwort
von wotan0000, 113

Ein Hund kann bellen.

Und ein Hund jeder Grösse kostet Hundesteuer.

Antwort
von derhandkuss, 93

Ein Hund zählt in der Regel ab seiner Geburt als Hund!

Antwort
von wotan0000, 68

Zieh nach Simbabwe, die kennen Hundesteuer bestimmt nicht.

Antwort
von Jerrycrafting, 101

Ich verstehe die Frage nicht?! Entweder hat man einen Hund oder nicht, die Größe oder Art spielt da keine Rolle.

Antwort
von GabbyKing, 54

Als Hund zählen alle Hunderassen...

Antwort
von JoachimWalter, 46

Hund ist Hund, aus dem kannste keine Katze machen.

Antwort
von RoteRose93, 47

Ab wann gillt ein Mensch als dumm? ist das erste was mir bei deiner Frage in den Sinn kommt! Hundesteuer umgehen du spinnst doch! Wenn du einen Hund hast dann hast due wie jeder auch die Steuer zu zahlen!

Antwort
von brandon, 31

Wie, wo, was??????😮

Antwort
von DCKLFMBL, 40

wenn es ein Hund ist vielleicht!?…:D

sehr Witzige Frage xD

Antwort
von DrDralle, 57

Ein Hund ist ein von Flöhen bewohnter Organismus, der bellt und vom Wolf abstammt.

Antwort
von Miesepriem, 66

Selbst Chihuahua Besitzer müssen Hundesteuer zahlen. Und das ist in meinen Augen nur eine Teppichratte.^^

Kommentar von wotan0000 ,

Meine *Teppichratte* :( kostet 110 € Steuer und ist mir jeden Cent davon wert.

Kommentar von wotan0000 ,

Übrigens ist ein Chihuahua treffender ein *Teppichporsche*.

Kommentar von Miesepriem ,

Dann kommst du ja günstig davon. Einen Porsche volltanken ist sicherlich teurer............*g

Aber ich hab auch einen Hund und unsere Hundesteuer liegt bei 140 Euro im Jahr.^^ Naja, Versicherungen etc. erwähne ich mal nicht^^ du wirst das wissen.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich behaupte mal, dass die Steuer auf   1 kg Hund umgerechnet für mich teurer ist. :-)

110 : 3 kg :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten