Frage von trix0matrix9, 161

Ab wann gilt ein Arbeitsvertrag?

Hallo,

ab wann gilt ein Arbeitsvertrag? §Ich habe einer Firma eine mündliche zusage gegeben, dass ich bei ihnen Anfange... Doch jetzt habe ich ein besseres Angebot von einr anderen Firma vorliegen... Kann ich den mündlichen Vertrag widerrufen? oder gibt es da eine Kündigugsfrist? ich habe bisher noch keine Informationen hergegeben(ich soll ein Fragebogen ausfüllen erst dann bekomme ich den vertrag)

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 114

Ein Arbeitsvertrag ist i.d.R. dann gültig, wenn beide Seiten ihn unterschrieben haben.

Ein Arbeitsvertrag gilt auch dann als geschlossen wenn ein AN in der Firma anfängt zu arbeiten, obwohl er noch keinen (schriftlichen) Vertrag hat. Das nennt man dann "konkludentes Handeln"

Wenn Du dort noch nicht arbeitest und auch keinen Arbeitsvertrag hast, sag der Firma telefonisch ab (Du kannst auch eine Mail, einen Brief oder ein Fax schicken).

Das solltest Du aber erst machen, wenn der Arbeitsvertrag der anderen Firma vom AG unterschrieben ist.

Antwort
von LiselotteHerz, 116

Von einer mündlichen Zusage kann man jederzeit zurücktreten. Ein Vertrag ist dann rechtsgültig,wenn beide Parteien unterschrieben haben. lg Lilo

Antwort
von apophis, 89

Ein Arbeitsvertrag kann/darf heutzutage nicht mehr rein mündlich abgeschlossen werden, dafür beinhaltet dieser zu viel.
Der Arbeitsvertrag gilt also erst, sobald beide Parteien den Vertrag auch unterschrieben haben.

Bei Ausbildungen beispielsweise ist zudem mit angegeben, dass der Vertrag erst ab den ersten Arbeitstag gültig ist, zuvor können beide Parteien den Vertrag auflösen.
Ob das bei normalen Arbeitsverträgen standardmäßig auch der Fall ist weiss (und glaube) ich nicht, das sollte dann aber im Arbeitsvertrag stehen.

Antwort
von LoAltris, 82

Nicht unbedingt bei der Unterschrift. Es gibt auch die stillschweigende Annahme. Diese gilt allgemein für Verträge und entsteht, wenn man nach Gut und Glauben damit rechnen kann, dass eine Person, welche nicht ausdrücklich ihre Absage ausdrückt, den Vertrag angenommen hat. Es ist auch möglich, dass ein Arbeitsvertrag mündlich angeschlossen wird, was jedoch aus Beweisgründen nicht üblich ist.

Bei Schriftlichen Verträgen ist es aber erst gültig, wenn beide Parteien, welche Handlungsfähig sind (Volljährig und Urteilsfähig) oder Teilweise Handlungsfähig sind (bsp. Minderjährig und Urteilsfähig). Das kann bei einer Lehrstelle der Fall sein.

Antwort
von Strolchi2014, 79

Erst wenn der Vertrag unterschrieben ist , gilt er.

Antwort
von corsa678, 71

So lange du noch nichts unterschrieben hast, kannst du tun was du willst.

Der Vertrag wird erst mit der Unterschrift beider Parteien - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - gültig!

Antwort
von gartenkrot, 54

Ruf an und sag ihnen dankend ab, solange nichts unterschrieben ist, ist der Vertrag ungültig.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 44

Hier findest du einen interessanten Beitrag zu dem Thema:

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/zivilrecht/muendliche_zusage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten