Frage von Frysti, 54

Ab wann galt man als weiß während der Sklaverei?

Während der Sklaverei in den USA kam es immer mal wieder zu sexuellen kontakten zwischen Halter und Sklave, woraufhin auch häufig kinder entstanden. Diese sind dann ja nicht schwarz oder weiß sondern meist eine Mischfarbe. Meine Frage ist nun, ob, wenn diese Kinder widerum kinder mit weißen bekommen und so weiter, diese nachkommen dann irgendwann auch als weiße galten und wenn ja ab der wievielten generation?

Antwort
von andre123, 39

Ab der zweiten Generation. Also bereits das Kind aus der Beziehung zwischen einem Mischling und einem Weißen war kein Sklave mehr.

Nach damaliger Auffassung also sobald weniger als 1/3 "Negerblut"  ( Begriff nur als historisches Zitat zu verstehen) in ihm war.

Natürlich  waren diese Mischlinge gesellschaftlich nicht angesehen, und versuchten Ihre Herkunft zu verleugnen. Rechtlich waren sie jedoch offiziell gleich gestellt. 

Antwort
von Dahika, 54

Ich glaube, man konnte so weiß sein, wie man wollte. Ein Tropfen "schwarzen" Blutes genügte. Schwachsinn, ich weiß.

Es soll aber viele Menschen gegeben haben, die durch Umzug die Grenze zwischen Weiß und Schwarz überschritten haben.

Kommentar von andre123 ,

nicht "1 Tropfen" , sondern mehr als 30% waren erforderlich

Antwort
von Mastrodonato, 53

Vermutlich war es ja so, dass die Mehrheit der Kinder von schwarzen Frauen geboren wurden - der umgekehrte Fall dürfte sehr viel seltener gewesen sein. Da sie dann Kinder einer Sklavin waren waren sie wohl auch Sklaven.

Antwort
von Eselspur, 38

Die Kinder von Sklavinnen waren Sklaven.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community