Ab wann kann man einen Welpen mit Futter für Erwachsene füttern?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So wie er sich eingelebt hat, kannst du vom Züchterfutter auf ein gutes Nassfutter für erwachsene Hunde umsteigen und noch besser gleich Rohfleisch füttern - belies dich mal über Rohfleischfütterung für Hunde Barf.

Sogenannte Welpenfutter sind erstens reines Marketing und zweitens enthalten sie weit mehr Nährstoffe als die Welpen haben sollten, dadurch wachsen die Hunde zu schnell und das Resultat ist ein knochenschwacher Hund. Lieber langsam und gleichmäßig wachsen mit gutem normalem Frischfutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cascadafan98
12.11.2015, 18:57

Davon hab ich auch schon gehört deshalb wollte ich auch wissen ob ich schon früh auf erwachsenes Futter umstellen kann. Also geht das schon mit Ca 4 Monaten?

2

Mein Hund hat nie Welpenfutter bekommen. Über den Unsinn hat mich schon der Züchter aufgeklärt.

Auch sogenannte Futterumstellungen sind bei gesunden Hunden unsinnig. Ein Hund frisst, was er bekommt - heute dies, morgen das. Du ist doch auch nicht jeden Tag dasselbe - und erst recht kein gepresstes Granulat.

Frisches Fleisch - roh mit Knochen - das ist lecker und gesund für den Hund.

Vesuchs mal mit Hühnerflügeln ..... besser als jedes Leckerli.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cascadafan98
12.11.2015, 20:00

Ok danke 😊🙂

0

da gehen die meinungen auseinander. die einen sagen, welpenfutter sei unnötig, die anderen hier schwören auf barfen. und jeder hat natürlich recht. ich würde an deiner stelle erst mal weiter füttern was dir der züchter mit nachhause gibt. dann musst d deine persönliche entscheidung treffen, ob du tr-futter, nassfutter oder barf für deinen hund wählst. ich kann jetzt nur beim trockenfutter wirklich mitreden, weil ich nicht barfe und mein hund auch kein nassfuttter kriegt. ich habe gute erfahrungen mit wolfsblut trockenfutter gemacht und habe mich an die fütterungsempfehlung gehalten. zuerst gab ich die ersten ca 6 monate welpenfutter und dann adult. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welpen können direkt nach dem Abstillen mit ordentlichem Barf (hier wird kein erheblicher Unterschied zwischen Adult und Welpe gemacht) ernährt werden.

Sollte der Züchter allerdings vorher anders gefüttert haben, solltest du das in der Eingewöhnungsphase noch beibehalten und erst danach umstellen.

In herkömmlichem Welpenfutter sind meist ohnehin zu viele Nährstoffe enthalten, was gerade bei großwerdenden Rassen zu einem zu rasanten Wachstum und damit einhergehenden Gelenkproblemen führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dein hund ca 3 wochen bei dir war und sich gut eingelbt hat, kannst du mit fuetterumstelleung anfangen. am besten waere es den hund zu barfen -wenn nicht mit einem guten doesenfutter, das mind 70% fleisch enthaelt, keine getreide/kein zucker...

welpenfutter brauchen hunde nicht um gross zu werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eliswo
16.11.2015, 02:48

sehr gut

0

Ich würde besonders bei großen Hunderassen bis ca. 10-12 Monaten Welpenfutter füttern, da sie speziell auf das Wachstum des Hundes abgestimmt sind und wenn man das falsche Futter füttert, kann es zu Wachstumsproblemen kommen. Eine Freundin hatte bei ihrem 4 Monate alten Golden Retriever ein Adult Futtet gefüttert und keine 6 Wochen später hatte er die Gelenke kaputt weil für einen Welpen, der im Wachstum ist zu viele Proteine enthalten waren.
Am besten du schaust, welches Futter er gerne frisst und auch gut verträgt, egal ob Trocken, Nass oder Barf. Bei der Dauer der Fütterung würde ich auf die Empfehlungen des Herstellers achten und mich Pi mal Daumen daran halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cascadafan98
12.11.2015, 20:07

Bolonka zwetna sind klein Ca 22-26 cm... erstmal durchlesen dann antworten

1
Kommentar von Georg63
12.11.2015, 22:09

Die Behauptung, dass die Probleme am falschen Futter lagen, ist aber nicht bewiesen. Viel wahrscheinlicher ist, dass der Goldi, wie die meisten Welpen, ein kleiner Fressack war und einfach zuviel Futter bekommen hat. Da ist es egal welches - die Masse nimmt zu schnell zu und die Knochen kommen nicht nach und können den Körper nicht stabil tragen.

Selbst erlebt bei Nachbars Husky-Schäfer-Mix - aufgegangen wie Hefeteig und mit 1,5 Jahren darf er nur noch kleine Strecken im Schongang laufen.

4
Kommentar von friesennarr
13.11.2015, 08:17

Eine Freundin hatte bei ihrem 4 Monate alten Golden Retriever ein Adult Futtet gefüttert und keine 6 Wochen später hatte er die Gelenke kaputt weil für einen Welpen, der im Wachstum ist zu viele Proteine enthalten waren.

Ich glaube kaum, das das am Futter lag. Abgesehen davon ist im Welpenfutter massig viel Protein drin, im Erwachsenenfutter weniger, weshalb man ja das Welpenfutter nicht füttern sollte. 

Einen Golden Retreiver schon mit Gelenkproblemen inkl. zu kaufen ist absolut kein Problem.

Gerade bei großen Hunden sollte man darauf achten, das die langsam Wachsen und nicht so schnell in die Höhe schießen, deshalb brauchen gerade die weniger zusätzliche Nährstoffe. Das Bild vom pummeligen, dauerschlafenden Welpen ist immer noch in allen Köpfen, so sollte es aber nicht sein.

Ein Hund ist übrigens nur bis zum 5 ten Lebensmonat Welpe, dannach ist er Junghund. Und komischer weise gibt es kein Junghundfutter - warum nicht?

5
Kommentar von Certainty
13.11.2015, 12:03

Ich würde besonders bei großen Hunderassen bis ca. 10-12 Monaten Welpenfutter füttern, da sie speziell auf das Wachstum des Hundes abgestimmt sind und wenn man das falsche Futter füttert, kann es zu Wachstumsproblemen kommen.

Ja mit Welpenfutter macht man auf jeden Fall etwas falsch. Denn in herkömmlichem Welpenfutter sind meist ohnehin zu viele Nährstoffe enthalten, was gerade bei großwerdenden Rassen zu einem zu rasanten Wachstum und damit einhergehenden Gelenkproblemen führen kann.

Eine Freundin hatte bei ihrem 4 Monate alten Golden Retriever ein Adult Futtet gefüttert und keine 6 Wochen später hatte er die Gelenke kaputt weil für einen Welpen, der im Wachstum ist zu viele Proteine enthalten waren.

Was ein Schwachsinn. Die Ernährung hat zwar Auswirkung auf die Gelenke, aber in 6 Wochen ganz sicher nicht. Wenn es überhaupt vom Futter kam, dann von den 4 Monaten davor. Aber Golden Retriever haben auch erbliche bedingt gerne mal Gelenkproblem HD/ED.

5

Was möchtest Du wissen?