Ab wann darf man die Polizei anrufen und ab wann sollte bzw muss man Sie anrufen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsatz: Wenn du glaubst, dass du oder eine anderer die Hilfe der Polizei braucht.

Ebenso wenn du eine Straftat beobachtest, oder glaubst eine zu beobachten, oder sonstige Ordnungsstörungen von denen du meinst, dass man sofort etwas tun sollte.

Wenn du in eine Situation kommen solltest, i der du dir nicht sicher bist, spricht nichts dagegen anzurufen. Du kannst die Situation darlegen, im zweifel auch sagen das du dir nicht sicher bist ob es notwendig ist, und dann wird man entscheiden wie es weitergeht. Lieber einmal zuviel anrufen als zu wenig.

Viele denken immer, dass es Ärger gibt wenn man anruft, und die Sache dann doch nichts für die Polizei ist, aber Ärger gibt es wenn überhaupt nur bei wirklich böswilligen und scherzhaften Anrufen. Nur weil jemand lieber auf Nummer sicher gehen will, gibt es keinen Ärger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KeksiiPrincess
17.04.2016, 23:12

Also wenn Ich sehe das ein Mann Agressiv gegenüber einem kleinen Kind ist (Rucksack tritt und immer näher auf das Kind zu geht das rückwärts geht weil es Angst hat) darf ich die Polizei rufen? Bin nämlich direkt dazwischen gelaufen und wusste nicht ob ich anrufen darf oder ob man sowas selber klären muss solange er niemanden geschlagen hat..
Oder wenn ich selber Angst vor jemandem habe und erstmal nur denke er könnte mir etwas tun aber noch hat er nichts getan darf Ich dann anrufen oder muss ich warten bis er mir etwas getan hat?

0

Das kommt immer auf die genaue Situation an.

Wenn du auf der Straße siehst das jemand zusammengeschlagen wird, selbst wenn sich zwei menschen gegenseitig schlagen, kannst du sie anrufen ohne das dir jemand (von der Polizei) einen Vorwurf machen würde.

Wenn jemand auf dich zu gerannt kommt und sagt er braucht Hilfe geht es natürlich auch. 

Wenn du selbst Hilfe benötigst natürlich auch (obwohl sich das ehrlich gesagt manchmal schwierig gestaltet).

Dann natürlich noch bei Verkehrsunfällen und vieles weitere. 

Es ist besser einmal öfter anzurufen wenn man im Endeffekt keine Hilfe braucht als nicht anzurufen wenn man Hilfe gebraucht hätte. Obwohl die Polizei in manchen Situationen dann doch eher dazu da ist die Spuren zu beseitigen als einer Situation vorzubeugen ... aber das ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anrufen kannst du auch, wenn du nicht sicher bist, ob es ein Fall für die Polzei ist. Speicher dir dir Nummer vom Revier ab, da kannst du immer anrufen, festegelegte Grenzen "ab wann" gibt es da nicht. Die Beamten werden dir dann dir richtigen Fragen stellen und entscheiden, ob es zu einem Einsatz kommt oder nicht.

Den Notruf kannst und darfst du nur wählen, wenn es sich um einen Notfall handelt, wenn gerade jemand einbricht oder eine schwere Straftat begeht oder wenn du das Opfer einer schweren Staftat findest oder dergleichen, wenn Gefahr für Leib und Leben von Menschen besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mitkriegst wie dein Nachbar in der anderen Wohnung seine Frau oder Kinder schlägt, dann rufst du die Polizei.

Wenn du siehst wie jemand eine Frau drangsaliert und belästigt, rufst du die Polizei

Wenn du mitansehen musst wie Leute aufeinander los gehen und eine Schlägerei anfangen, rufst du die Polizei

Wenn du siehst wie jemand einem anderen die Handtasche wegreißt oder Taschendiebstahl begeht, rufst du die Polizei

Mit anderen Worten, in jeder Situation, wo jemand durch körperliche/sexuelle Gewalt oder Diebstahl bedroht wird. Das ist deine Bürgerpflicht. Alles andere wäre unterlassene Hilfeleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karaseck
17.04.2016, 23:06

Und wenn jemand von der Brücke springen will?😉

0

Da gibt es keine festen Regeln, es ist immer eine Ermessenssache.

Im Zweifelsfall aber lieber einmal zu viel anrufen, als zu wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?