Frage von yvonnechen1985,

Ab wann darf ich nach einem Schwangerschaftsabbruch wieder Geschlechtsverkehr haben?

Hallo!

Diese Frage ist mir ein bisschen unangenehm. Ich musste aus gesundheitlichen Gründen, kurz vor Weihnachten einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen. Dies war für mich sehr schwer, doch aus medizinischer Sicht notwendig, wil mein Kind krank war. Obwohl wir uns dieses Kind so sehr gewüscht haben, haben wir uns dagegen entschieden, da wir keinem einem Gefallen getan hätte, wenn das Kind dann behindert gewesen wäre. Doch nun möchte ich so gern wieder Schwanger werden. Weiß jemand, ab wann man nach einem AB wieder Geschlechtsverkehr haben darf? Doch bitte nur hilfreiche Kommentare, von Vorwürfen möchte ich nichts hören. Wie gesagt, dass Kind war schwer krank, sonst wäre für mich nie ein AB in frage gekommen. Bin sonst total dagegen!!!

Antwort von yvonnechen1985,

Hallo!

Ich danke für die vielen hilfreichen Antworten. Es war für uns wirklich keine leichte Entscheidung. Es hat uns sehr, sehr viele Tränen und schlaflose Nächte gekostet. Der Arzt hatte die Nackenfalte gemessen und es so festgestellt. Es ist nicht einfach damit umzugehen, doch es war bestimmt die richtige Entscheidung! Ich war allerdings sehr geschockt, als ich im KH war und gesehen habe, wieviele SAB am Tag gemacht werden. Mein Arzt meinte, dass er pro Quartal ca 50 AB machen muss. Ist das nicht schlimm. Jede Frau sollte doch froh sein, wenn sie Kinder bekommen kann und dann lassen Sie sie einfach so wegmachen, obwohl es keinen mediz. Grund gibt. Finde ich echt sehr traurig!

Kommentar von annemarie37 ,

Liebe Yvonne, ich kann sehr gut nachempfinden, wie schwierig es für Euch war, diesen Entscheid zu fällen und es tut mir leid für Euch.

Was mir aber sauer aufstösst: in DEINEM Fall fandest du einen Abbruch gerechtfertigt (ich finde das auch!), aber andere Frauen sollten deiner Meinung nach einfach froh sein, ein Kind zu bekommen... Kannst du nicht nachvollziehen, dass andere Frauen anders empfinden als du? Dass es Situationen gibt, in welchen eine Frau sagt: nein, nicht jetzt, nicht unter den gegebenen Umständen, nicht mit diesem Partner etc. etc. - es gibt Tausende von Gründen, weshalb eine Frau eine ungeplante Schwangerschaft nicht akzeptieren kann. Es macht mich traurig, dass auch du - die du selbst einen Abbruch hast machen lassen - meinst, über die Gründe anderer Frauen urteilen zu dürfen.

Kommentar von Osterpetra81 ,

du wirbst wieder um verständnis für die tötung von kindern?

Kommentar von annemarie37 ,

Wer bei Abtreibung von „Kindstötung“ redet, sagt damit auch, dass Frauen, die sich zum Schwangerschaftsabbruch entscheiden und ÄrztInnen, die den Eingriff ausführen, Mörder sind. Das ist Verleumdung und Ehrverletzung der schlimmsten Sorte.

Wer so redet, ist eine Fundamentalistin oder ein Fundamentalist – ein Taliban.

Ich habe volles Verständnis für (fast) jede Frau, die es in ihrer ganz speziellen momentanen Situation, aus ihr eigenen Gründen ablehnt, die grosse Verantwortung der Mutterschaft unter den gegebenen Umständen zu übernehmen. Und die zum Beispiel (wie in über 60% der ungewollten Schwangerschaften) wegen eines Versagens der Verhütung schwanger geworden ist.

Kommentar von beccablue ,

Ich bin derselben Meinung wie annemarie. Auch wenn ich deine Situation gut verstehen kann, yvonnechen, kann ich deine Ansicht gegenüber den anderen Frauen nicht nachvollziehen. Du weisst ja nicht, wieviele von denen auch aus medizinischen Gründen abtreiben mussten. Vielleicht wäre die eigene Gesundheit der Mutter auf dem Spiel gewesen? Oder die von Mutter und Kind? Ich denke, eine Frau sollte immer selber zu ihren Entscheidungen stehen können. Vorwürfe von allen Gegnern, man könne doch auch alleine ein Kind grossziehen, etc, finde ich komplett daneben, denn SIE helfen einem dann nicht, wenn man alleine da steht - ich habe übrigens selbst schon abgetrieben, und bin mit mehr als genug Vorwürfen konfrontiert worden - inzwischen ist mir egal, was die anderen denken und sagen. Es ist mein Körper, mein Leben, meine Entscheidung!

Antwort von lxlSarahlxl,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das tut mir sehr leid für dich/euch und ich finde es mutig, dass du das hier fragst - wo doofe Kommentare an der Tagesordnung sind.

Genau kann ich dir leider nicht helfen. Aber ich würde dir raten, das mit deinem Frauenarzt zu besprechen. Das kommt denke ich auch immer von Fall zu Fall drauf an, wie der Körper das verkraftet.

Antwort von Vejchta,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Mein Kompliment dass ihr euch zu einer solchen Entscheidung durchringen konntet. Es muss für euch eine sehr schwere und traurige Zeit gewesen sein, gerade an Weihnachten etc...

Man sollte nach einem AB ebenso wie nach einer entbundenen SW zwischen 6 bis 8 Wochen warten. Bis alles wieder verheilt ist. Das liegt auch viel an deiner eigenen Empfindsamkeit. Höre auf deinen Körper, hast du noch ein Ziehen oder ähnliches. Lass es. Du würdest dir keinen Gefalen tun. Ansonsten sprich nach 6 Wochen eigentlich nichts dagegen! Aber wenn du dir ganz unsicher bist, kannst du bei deinem Frauenarzt noch einmal nachfragen.

Viel, viel Glück für euren nächsten Versuch! Und viel Kraft für diese schwere Zeit!

Antwort von goldencloud,

am besten fragst du deine frauenärzting, die wird dir das sicher am besten sagen können. Das hängt ja sicher auch damit zusammen, ob bei dir schon wieder alles verheilt ist.

Antwort von wissbegierig,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Yvonne,

tut mir leid für dich, was dir passiert ist.

Ich habe da schon verschiedene Dinge gelesen. Einige Quellen sagen, man solle etwa so lange warten, wie man schwanger war. Andere sagen pauschal drei Monate und wieder andere sagen, dass der Körper erst dann wieder schwanger würde, wenn er damit zurecht käme und wieder bereit dafür sei. Dein Arzt kann dir mit Sicherheit eine verbindlichere Antwort auf deine Frage geben.

Ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute!

Antwort von alf1952,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Manchmal fällt mir schon das Kinn auf den Tisch wenn ich die Fragen lese, die NACH einer Operation getsllt werden. Es schein Regionen, Gebiete oder Länder zu geben in denen Die Ärzte die Patientent nicht oder nur ungenügend aufklären. Vor meinen 2 grossen Operationen wurde ich detailliert informiert was mich erwarten wird. Nicht bloss fü3 oder 5 Tage sonder über mehrere Jahre. Falls die Ärzte das nicht von sich aus tun müsst halt Ihr fragen denn da seit Ihr an der richtigen Stelle. Hier tummeln sich vorallem Laien ohne hellseherische Fähigkeiten.

Antwort von Samii16,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo, also ich persönlich würde ab diesem tag 1 bis 2 Monate warten... vielleicht rufst du morgen direkt deinen FA an. wäre vielleicht besser als irgendwas zu überstürzen.. das was du durch machen musstest war bestimmt sehr schlimm jedoch möchtest du bestimmt nicht diese situation nochmals erleben deshalb rufe VORSICHTSHALBER noch mal morgen früh deinen FA an.

Liebe Grüße und viel Kraft wünscht dir

Samantha

Antwort von Jinji,

soweit ich wes wenn man wieder will

Antwort von Kathinka11,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

erstmal resepkt vor eurer entscheidung, bin mir sicher dass es euch nicht leicht gefallen ist. ich denke, dass ihr zsm schlafen könnt, wenn du soweit bist und es dir besser geht. ich denke es ist auch kopfsache. euch weiterhin viel erfolg lg

Antwort von amselili,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Am besten den Arzt fragen. Sonst würde ich sagen ca zwei Wochen danach. Ist aber die Frage ob du auch schon psychisch für eine weitere Schwangerschaft bereit bist. Du musst und kannst dir jetzt erst ein Mal Zeit nehmen,dass geschehene zu verarbeiten...Vielleicht ist das Besser für dich. Aber jeder muss das selbst für sich entscheiden. Hoffe konnte dir helfen und viel Glück noch,hoffe dein Wunsch erfüllt sich noch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community