Frage von Turnup1337, 45

Ab wann braucht der Körper den Stoff Codein ununterbrochen (körperliche Sucht)?

Es geht um Codein.

Eigentlich kenn ich mich ziemlich gut aus damit, weiß das es schnell psychisch sowie körperlich abhängig machen kann.

Ich persönlich konsumiere es hin und wieder , 2 oder auch 3 mal die Woche, dann mal wieder garnicht. Es gibt auch Zeiten da nehme ich es 4 Tage lang hintereinander und dann wieder überhaupt nicht.

Ich weiß das dies bereits eine psychische Sucht ist, mir geht es aber mehr darum zu erfahren, ab wann der Körper denn wirklich körperlich davon abhängig ist. Ich hatte noch nie körperliche Entzugserscheinungen davon gehabt.

Nur ab und an eben diese typischen Gedanken, jetzt könnte man doch mal, aber wie gesagt da habe ich mich sehr gut unter Kontrolle.

Vielleicht wichtige Details:

-habe mir geschworen nie mehr wie 150mg zu nehmen. ( auch nie passiert, meistens nur 100 mg ) -trinke ich bestimmt 3 Liter Wasser am Tag -Vertrage das Codein sehr gut, habe niemals Nebenwirkungen gehabt oder einen Hangover -Seit ungefähr einem Jahr kenne ich Codein. -Es geht hier um normales Codein, NICHT DHC!

Kann ich mit dem Schema überhaupt richtig körperlich von Codein abhängig werden? Was muss ich beachten um nicht körperlich davon abhängig zu werden?

Liebe Grüße

Antwort
von Harlekin59, 7

Also mal ganz ehrlich: was ist das für eine Frage? Sei nicht gleich sauer, ich meine es nicht böse. Was, um alles in der Welt, kann schlimmer sein, als eine psychische Abhängigkeit, die du bei dir selbst ja erkennst! Eine körperliche Abhängigkeit bekommst du (wenn Codein die einzige Substanz ist) relativ schnell, so in vier Tagen bis zwei Wochen, in den Griff.

Ein Schema, körperlich abhängig zu werden, gibt es nicht! Was mich irritiert sind die Worte "nie mehr als", "keine Nebenwirkungen", "vertrage es gut", und daß du Codein auch tagelang nicht nimmst (Pausen). Tausche mal "Codein" und "Alkohol", und daraus wird meine Suchtgeschichte. Ich hatte keine Nebenwirkungen, hatte alles unter Kontrolle, konnte tagelang ohne Alk auskommen, habe nur zwei, drei Bier getrunken und dann auch nur, wenn ich etwas gegessen habe, vor 18:00 sowieso nicht usw.

Reicht das? Das Verflixte bei einer Sucht ist, daß das Gehirn dich austrixt: Regeln werden schwächer ("Naja, ausnahmsweise, heute war so ein Streß, gegessen habe ich ja heute Mittag") und - schwupps! - meinst du immer noch, alles unter Kontrolle zu haben.

Woher weist du, nein!, dein Körper überhaupt, wie es ohne Codein ist, wie sich das anfühlt? Woher weist du, was Entzugserscheinungen sind, wenn du rechtzeitig vorher deinen Stoff konsumierst?

Dein Hirn gaukelt dir vor: "Alles in Ordnung, du brauchst den Stoff nicht! Also kannst du dir ruhig etwas Entspannung oder den Extra-Kick gönnen! Du hast alles im Griff!"

Hast du alles im Griff?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community