Frage von pinacolada42, 50

Ab wann besteht das Risiko einer " Frozen Shoulder"?

Ich hatte vor 4 Monaten eine Schulteroperation. (Fraktur) Ich habe 3 mal in der Woche Physiotherapie und bekomme seit einiger Zeit auch noch Trainingsaufgaben für Zuhause und für das Fitnessstudio mit. Ich bin regelmäßig beim Orthopäden zur Nachkontrolle. So oft wie ich halt soll. Trotzdem hat sich seit der Operation, also seit 4 Monaten, quasi nichts verändert. Am 2. Tag nach der OP kam die Physiotherapeutin rein und ich sollte den Arm mal ein bisschen anheben. Das könnte ich aber nur so Ca 10 cm vom Körper weg ( vorn , hinten und zur Seite). Natürlich war das völlig normal. Sie hat dann den Arm etwas angehoben und das ging Ca 40 cm bzw 45 Grad passiv laut Bericht. Alles ok. Aber es hat sich quasi nichts, aber auch rein gar nichts verändert in der Zeit. Nun mach ich mir   Langsam sorgen denn im postoperativen Trainingsplan steht: bis Woche 6 po: 90 Grad passiv, Woche 6-12 max 90 Grad aktiv, ab Woche 12 Vollbelastung. Ich krieg ne Kriese. Ich bin Woche 20(!!!) po.und noch nicht mal da, wo ich unmittelbar nach der OP sein sollte, denn selbst von 90 Grad passiv keine Spur. Hab Angst, das was nicht ok ist. Sagt aber keiner was davon .klingt es für euch nicht auch so, als wenn was gehörig falsch läuft?

Antwort
von Einhorn205, 32

Guten Morgen,

hatte selbst vor einigen Jahren eine große Schulter OP und kaum Fortschritte bei der Krankengymnastik, auch die Schmerzen blieben.

Dann wurde mir ein Physiotherapeut empfohlen der mit Akupressur arbeitet. Schon nach der ersten Behandlung merkte ich einen deutlichen Unterschied zu den vorherigen KG's!  Nach einigen Behandlungen war ich vollkommen frei von der Spannung und dem Druck in meiner Schulter. Durch die Akupressur hatten sich die "Verklebungen" -was immer das ist- gelöst und und ich konnte mich voll auf die Reha konzentrieren. Kann ich Dir nur empfehlen! 

Gute Besserung wünscht Einhorn205

Antwort
von ElkeElchin, 24

Hallo, ja - das kann dauern nach so einer Schulter-OP. Was wurde denn operiert? Hast du Material (Metallschrauben / platten) im Knochen? Stört da evtl etwas in der Art? Wenn du sagst du bist regelmässig zur Kontrolle, was sagt denn der Arzt bzw die Physio dazu, wo das Problem liegt? Wie ist es unmittelbar nach der KG? Auch nicht besser? Evtl. tatsächlich eine andere Praxis suchen...so langsam sollte es doch Fortschritte geben.

Kommentar von pinacolada42 ,

Es ist zwar noch eine Platte drin, aber die sollte nicht stören. Vom Röntgenbild her ist alles ok. Der Physiotherapeut ( und ich auch) wundert sich nicht darüber, dass ich aktiv noch nicht viel kann. Der sagt, er hat Schulterpatienten die 1,5 Jahre brauchten, bis sie wieder eine Tasse aus dem Schrank holen konnte. Was ihn aber wundert, das passiv nichts geht.

Kommentar von ElkeElchin ,

Wenn passiv nichts geht , wie du sagst, sollte der Therapeut gezielt daran arbeiten...falls da wirklich nichts (aber auch gar nichts ) anders wird versuch es evtl. mal mit manueller Therapie. Das ist eine gezieltere Physiotherapie, die wohl angebracht wäre. Hier werden Gelenktechniken angewandt, die besonders die Beweglichkeit und das Gelenkspiel verbessern. Frag aber lieber vorher nach, ob die das auch durchführen, oder eben eine andere Praxis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten