Frage von marcelkloske, 13

ab wann bekommt man den führerschein ohne mpu wider?

Antwort
von Knochi1972, 7

Gar nicht! Die alte Fahrerlaubnis ist erloschen, es kann dir nur eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden, mit einem neuen Dokument. Das alte wirst du nie wiedersehen.

Exakte Fristen gibt es nicht, aber in der Regel ist es so, dass der Entzug nach über 15 Jahren in keinem Register mehr gespeichert ist, auch keine Akten mehr vorhanden sind, so dass der Entzug nicht mehr "vorwerfbar" ist. Nur im ZEVIS (Zentrales Verkehrs-Informationssystem) ist der Entzug noch vermerkt, aber nicht die Rechtsgrundlage.

Voraussetzung dafür ist aber, dass keine weiteren Einträge hinzukommen.

Antwort
von clemensw, 12

Nach 15 Jahren (5 Jahre Anlaufhemmung + 10 Jahre Tilgungsfrist) werden die Eintragungen aus dem FAER nicht mehr gegen dich verwendet. Siehe StVG §29 Abs. 5

Allerdings wird dann auf Grund des langen Entzugs idR eine erneute Fahrprüfung gefordert. S. FEV §20 Abs. 2.

Antwort
von teutonix1, 9

Das kommt auf den Zeitraum an, für den er entzogen wurde.

Kommentar von clemensw ,

FAIL.

Ein Entzug der Fahrerlaubnis ist immer unbefristet.

Kommentar von teutonix1 ,

Falsch. Das Gericht z. B. legt die Dauer des Entzuges der Fahrerlaubnis fest, z.B. bei einer Alkoholfahrt, meistens ein halbes Jahr. Beim 1. Mal.

Kommentar von Knochi1972 ,

Nein, richtig! Das Gericht legt nicht die Dauer des Entzuges fest, sondern setzt nur eine Sperrfrist, in der keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf.

Wird danach keine Fahrerlaubnis erteilt, z.B. weil der Betroffene auch keine mehr will und keinen Antrag stellt, gilt der Entzug auch nach dem Ende der Frist fort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten