Frage von dampfprophet, 115

Ab wann Baby im eigenen Zimmer schlafen lassen?

Unser kleiner ist nun 1 Monat alt und im Moment schläft er im Stubenwagen bei uns im Schlafzimmer bzw da ich Schicht arbeite öfters auch im Wohnzimmer mit einem von uns das der andere ein paar Stunden Scglaf bekommt. Er bekommt Ca alle 2,5 Stunden sein Fläschchen nachts. "Schaden" kann es doch nicht wenn er ab sofort im Kinderzimmer schläft? Wie macht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GroupieNo1, 25

Unsere große hat mit 12 Wochen alleine in ihrem Zimmer geschlafen.
Wir haben sie ausquartiert als sie nachts durchgeschlafen hat, also von 19-9 Uhr ohne auf zu wachen. Sie wird nächsten Monat zwei und kann nicht schlafen wenn sie bei uns im Zimmer ist. (Urlaub ist immer ganz schlimm weil sie bis 24 Uhr faxen macht)
Ihren Bruder haben wir auch zeitig ausquartiert (10 Wochen alt) ebenso ab da wo er komplett durch geschlafen hat. Anfangs ins Gästezimmer und immer wieder probiert beide zusammen schlafen zu lassen. Das klappt nun seit 8 Wochen super! Die Kinder schlafen zwar wenn sie zusammen schlafen keine 14 Stunden mehr sondern nur noch 12 aber das musste für beide Kinder erst "trainiert" werden. Sie wollten beide ihre Ruhe nachts und alleine sein. Jetzt im Urlaub mit Mama und Papa in einem Bett, geht garnicht, der super gau. Bis wir sie dann auf den Boden und aufs Sofa ausquartiert haben, schliefen sie sofort entspannt ein.
Es gibt aber auch Kinder, bei denen das garnicht geht. Die brauchen einfach die Nähe zu Mama und Papa. Hör auf die Bedürfnisse deines Kindes.

Antwort
von DieMoneypenny, 54

Ich denke, das Baby braucht noch die Nähe und würde eher zusammen mit ihm ins Kinderzimmer umziehen. Wir haben es ab 6 Monaten an das eigene Zimmer gewöhnt.

Antwort
von Sorrisoo, 67

Wir haben unsere Kinder immer mehrere Monate im Stubenwagen bei uns im Zimmer gehabt.

Antwort
von Cordy2111, 49

Wichtig ist, dass ihr auf euer kind "hört".
Was andere mit ihren Kindern gemacht haben, ist dabei unerheblich, da jeder anders ist und somit auch deren Kinder. ...
Mein Mann und ich waren lt unseren Eltern sofort im Kinderzimmer und geschadet hat es uns nicht.
Wir haben unser Kind die ersten beiden Monate bei uns im Schlafzimmer/Stubenwagen gelassen, weil es bequemer war und ich mich noch nicht trennen konnte. Ab dem 1 . Monat haben wir dann geübt, dass er tagsüber alleine im Schlafzimmer Mittagsschlaf gehalten hat und ab dem 2 . Monat ist er mit seinem Stubenwagen ins Kinderzimmer gezogen, da er sein Umfeld schon bewusst mitbekommen hat und wir ihn nur geweckt hätten, wenn er bei uns geblieben wäre.
PS:Babyphone mit Kamera war sehr beruhigend für uns 😅

Antwort
von Sunnycat, 62

Nein das "schadet" nicht. Manche schlafen ab dem ersten Tag schon im eigenen Zimmer. Kannst ja ein Babyphone nutzen. Andererseits ist es natürlich bequemer wenn das Babybettchen neben dem eigenen Bett steht und man zum Stillen, Füttern, Trösten, Kuscheln.... nicht groß aufstehen muss...

Antwort
von kiniro, 25

Auf jeden Fall erst dann ins eigene Zimmer, wenn dein Kind die nötige Hirnreife dazu hat.

Ich hatte meiner Tochter mit im Bett, da dies besonders praktisch beim Stillen war.
Kein extra Aufstehen, um sie aus einem anderen Bett zu holen und dabei selbst wach zu werden.

Einfach  Kind andocken lassen und selbst weiter schlafen.

Das war herrlich praktisch für uns beide.

Hätte mich bedankt mich nach einem Kaiserschnitt nachts aus dem Bett quälen zu müssen.

Antwort
von eostre, 30

Ich schlafe nicht gern allein, warum sollen es dann meine Kinder?

Mit einem Jahr bekamen die Kinder ihr eigenes "großes" bett und durften entscheiden, wo sie schlafen wollen.

Bis etwa 3 haben sie den Großteil der Nacht bei uns geschlafen, dann wurde es stetig weniger. Mit etwa 5 schliefen sie dann überwiegend in ihren betten.

Alle 2,5 Stunden bedeutet doch rechnerisch, dass die Nachtruhe nur 2x kurz gestört wird, wo ist das Problem?

Mein Mann arbeitet auch Schicht, da holt man eben mal am Tag etwas schlaf nach und gut.

Antwort
von DieMoneypenny, 27

PS: Nicht zu verachten ist auch das Risiko des plötzlichen Kindstodes. Da gibt es zwar 1000 und einen Rat und am Ende noch immer kein nützliches Rezept dagegen, aber ich würde jeden dazu möglichst beachten. Das die Atemgeräusche einer anderen Person dem Baby dabei helfen sollen, es selbst nicht zu "vergessen", gehört dazu.

Wenn du "Pech" hast, wacht das Baby auch noch öfter auf, wenn es sich nicht geborgen fühlt.

Antwort
von clew1941, 27

Meine Tochter hat fast immer bei uns im Zimmer geschlafen.

3 Wochen hat sie mal - als sie 4 Monate alt war - in ihrem Zimmer geschlafen.

Da mir das mit dem.aufstehen und rüber laufen zu nervig war, haben wir sie wieder rüber geholt. Seit dem schläft sie bei uns. Heute ist sie 26 monate. Wir lieben das Familienbett!

Antwort
von Becca1980, 44

Ich finde mit 1 Monat ist euer Kind noch zu jung dafür.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community