Frage von lelo0303, 181

Ab wann darf man eine Anzeige gegen jemanden erstellen?

Ich würde gerne eine Anzeige erstellen gegen eine Person. Nun bin ich erst 15. Müssen meine Eltern mitkommen ? Oder informiert werden. Meine Eltern würden das nicht verstehen. Den wen meine Eltern es wissen würde ich es nicht tun. Danke im voraus :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von xxxCaroxx, 48

Du darfst das meines Erachtens nach allein.
Ich habe mit satten 4 Jahren meinen Eltern gedroht sie anzuzeigen(warum auch immer) und sie meinten ich könne das nicht.
Den nächsten Polizisten den ich gesehen hab hab ich angequatscht und gefragt und er meinte ich könne das.
Ich bin mir nicht sicher ob das damals ein joke war aber ich denk nicht^^

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 38

Eine Anzeige ist nichts anderes als die Mitteilung eines Verdachts an die Strafverfolgungsbehörden. Das Alter des Mitteilenden ist zweitrangig und hat mit der Zulässigkeit einer Anzeige nichts zu tun. 

Antwort
von Mignon2, 69

Die "strafbare Handlung" kann nicht so gravierend und kriminell sein, wenn du sie nicht anzeigen würdest, wenn deine Eltern es wüßten. Vergiß also die gesamte Angelegenheit. Vermutlich liegt gar kein Straftatbestand vor, sondern du bist nur wütend auf eine Person, aus welchen Gründen auch immer.

Kommentar von lelo0303 ,

Das Problem wäre das meine Eltern mich nicht verstehen würde. Und ich damit mir wirklich vieles verbauen würde.

Kommentar von Mignon2 ,

Du mußt schon genauer beschreiben, worum es sich dreht, wenn du brauchbare Antworten haben willst.

Antwort
von MarieAdler, 68

Im Normalfall müssen deine Eltern den Strafantrag mit unterschreiben

Kommentar von MarieAdler ,

Wenn du sagen würdest um welche Art Strafantrag es geht kann ich dir auch mehr über deine Möglichkeiten sagen 

Antwort
von Atzenhoven, 103

es kommt da drauf an, was Du unter Anzeige verstehst.

Man muss grundsätzlich unterscheiden, ob man im rechtlichen Sinne von einer Anzeige spricht oder ob man von einem Strafantrag spricht.

Die Anzeige als solches, ist erst einmal nichts anderes, als Du man zur Polizei geht und den Beamten erzählt, dass da eine strafbare Handlung stattgefunden hat. Das kann auch ein zweijähriges Kind, denn dazu ist kein bestimmtes Alter notwendig.

Dann gibt es noch den sogenannten Strafantrag. Dieser ist dann erforderlich, wenn im Gesetz expliziert drin steht, dass die Tat nur auf Antrag verfolgt wird. Ich führ Dir hier mal ein entsprechendes Gesetz an:

 § 185 Strafgesetzbuch -  Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


§ 194 Strafgesetzbuch - Strafantrag

(1) Die Beleidigung wird nur auf Antrag verfolgt.

Wenn Dich also Jemand beleidigt, musst Du einen Strafantrag stellen, denn sonst kann die Tat nicht verfolgt werden.

Und für den Strafantrag musst Du volljährig, sprich 18 sein, denn der Strafantrag setzt eine uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit vor, die man mit 17 und darunter noch nicht hat.

Für welche Straftaten immer ein Strafantrag gestellt werden muss, wenn Du willst, dass die Tat verfolgt wird, findest Du unter folgendem Link:

Bist Du also 17 und jünger, kannst Du zwar einen Strafantrag stellen, diesen müssen aber immer Deine Erziehungsberechtigten (in den meisten Fällen dürften das wohl die Eltern sein) den Strafantrag mit unterschreiben.

Und um Dich vollständig zu verwirren:

Es gibt noch Antragsdelikte, die auch dann verfolgt werden können, wenn Du keinen Strafantrag stellst, sondern nur eine Anzeige bei der Polizei stellst, aber öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht. Das steht dann auch so im Gesetz drin: Hier wieder ein Beispiel:

§ 248a Strafgesetzbuch - Diebstahl und Unterschlagung geringwertiger Sachen

Der Diebstahl und die Unterschlagung geringwertiger Sachen werden in den Fällen der §§ 242 und 246 nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Das bedeutet, die Tat wird auch dann verfolgt, wenn Du keinen Strafantrag stellst, aber die Staatsanwaltschaft öffentliches Interesse an der Strafverfolgung bejaht. Dementsprechend kann auch so eine Anzeige ein Jugendlicher und sogar ein Kind stellen. Nur verneint die Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung, müsstest Du wiederum einen Strafantrag stellen, was wieder bedeutet Du müsstest mindestens 18 sein.

Übrigens, die Delikte die mit Strafantrage, aber auch dann verfolgt werden, wenn öffentliches Interesse besteht findest Du auch unter dem Link von Wikipedia, en ich eben gepostet habe.

Kommentar von Atzenhoven ,

Musst du nicht aber Brief kommt an

Kommentar von lelo0303 ,

stimmt auch Danke :)

Kommentar von TheGrow ,

Eigentlich eine hervorragende und sachlich korrekte Antwort.

Im Bezug auf die Fragestellung:

Müssen meine Eltern mitkommen ? Oder informiert werden

möchte ich hier nur eine kurze Ergänzung anführen.

Wird die Fragestellerin von der Polizei / der Staatsanwaltschaft oder dem Richter als Geschädigte / Zeugin vorgeladen haben die Eltern bei der Vernehmung ihrer fünfzehnjährigen Tochter ein Anwesenheitsrecht.

Aus diesem Grunde ist es nicht unüblich, dass die Eltern über das Strafverfahren bzw. die Vorladung informiert werden.

Antwort
von Kristinominos, 64

Nein, müssen sie nicht... bleibt zwischen dir und der Polizei. Wenn du allerdings dann irgendwann mal Briefe von der Polizei bekommst, werden deine Eltern schon wissen wollen, was drin steht ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten