Frage von andruu,

ab und zu eine Homepage gestalten und "verkaufen"

Hallo,

ich würde gerne ab und zu mal (2-3x im Jahr) für Privatpersonen oder Firmen die Homepages gegen kleines Entgeld verbessern. je. Homepage würde ich von 200 - 600 EUR verlangen. Bin Angestellter und voll Berufsfähig. Hierzu würde ich auch gerne eine eigene Internetseite erstellen auf der steht "Homepage von und für privat" Geschäftskunden nicht ausgeschlossen erhalten halt von mir keine Rechnung mit MwSt.

Meine Fragen: Reicht es das zusätzliche Einkommen in der Einkommensstreuererklärung zu vermerken? oder Brauche ich ein Gewerbe? bzw. Ab wann benötige ich ein Gewerbe? und Kann mir etwas passieren wenn ich auf meiner Homepage so werbe wie oben beschrieben? Dake für die Anworten.

Antwort von aurata,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du musst keine Gewerbe anmelden, sondern kannst dich direkt beim Finanzamt als Freiberufler eintragen lassen, das kostet dich nichts.

Zudem kannst du dich auch erst nachträglich anmelden, wenn du merkst, der Laden läuft :-)

Was zu beachten ist, welche Unterschiede es gibt zwischen Gewerbetreibenden und Freiberufler etc., findest du hier:

http://www.klicktipps.de/gewerbe.php

Antwort von schnubbel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

So ganz kenne ich mich nicht aus. Aber das hier geht gar nicht: Geschäftskunden nicht ausgeschlossen erhalten halt von mir keine Rechnung mit MwSt. - Das weiß ich sicher.

Antwort von RickyEU,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Freiberuflich ist dann die optimale Lösung... Dann brauchst du kein Gewerbe anmelden.

Antwort von GhastlyGherkinG,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Genaue Informationen bekommst du beim Finanzamt.

Da wird man wirklich super beraten und das auch noch kostenfrei!

Kommentar von die3halbstarken,

die beste antwort - mit sowas ist nicht gut kirschen essen. lass dich von profis beraten dann bist du auf der richtigen seite

kann nur anmerken das der markt überschwemmt ist mit solchen angeboten aber wenn du das nur 2-3x im jahr machen möchtes, ist es okay

viel glück

Antwort von andruu,

Vielen Dank an Alle, das ging echt schnell. Werde nun abstand von meinen Gedanken nehmen und das ganze weiterhin kostenlos an Freunde und Bekannte anbieten.

Antwort von Reiff,

Ja, Du brauchst ein Gewerbe. Kein Geschäftskunde wird für eine HP bezahlen, für die er keine Rechnung erhält. Und ein Privatmann wird eher weniger eine HP für 200-600 Euro kaufen. *vermut. Ansonsten schließe ich mich ReinerUnsinn an. Da steckt noch viel mehr dahinter. "Einfach mal so nebenbei ein paar HPs verkaufen" das wird wohl nichts. Zumal das ohne Gewerbe einfach Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung wäre.

Antwort von peterkaosa,

Da ist nicht unbedingt ein Gewerbe für nötig. Wenn du die künstlerisch-gestalterische oder redaktionelle Arbeit als Schwerpunkt angibst, geht das auch ohne. Ein Gewerbe ist ja mal - vereinfacht - dann vorhanden, wenn du z.B. die Domain konnektierst und dem Kunden eine jährliche Hostgebühr abverlangst, die höher ist als die des eigentlichen Hosters.

Also: Stra1und234 verlangen mal 20 Euro/Jahr, und du schlägst 2 Cents drauf - ZACK! Gewerbepflicht...

Antwort von Antica,

natürlich steigen sie Dir aufs Dach bei so einer öffentlichen Werbung und ohne Rechnung. Das ist Schwarzarbeit. Machs doch im Freundes-, Familien- und Bekanntenkreis und betreu dann die erstellten Homepages (immer wieder aktualisieren). Machen wir doch auch so.

Antwort von ReinerUnsinn,

Diese Idee ist nicht neu, meiner Meinung nach aber nicht wirtschaftlich.

  • eine Homepage zusammenbasteln kann heute fast jeder
  • um sowas zu machen, muß man HTML, CDD und PHP kennen, also WebDesigner sein
  • man muß von Netzwerken Ahnung haben
  • ein Gewerbe haben
  • eine Betriebsversicherung, weil man ja für die Inhalte verantwortlich ist (also auch ein RA haben muß)
Kommentar von Bertifuchs321,

Ausserdem bieten auf MyHammer Leute an, Webseiten zu erstellen für n Fuffy. Bei ebay hab ich sogar mal einen gefunden der wollt nur 30 € dafür. :-D

Kommentar von aurata,

Dementsprechend ist auch die Qualität der Seite :-)

Antwort von FaulesTier,

Da musst du nen kleingewerbe für anmelden wenn ich das richtig weiß. Bei der Steuer erst mal angeben das du nix verdienst dann musst du auch keine vorrauskasse leisten im ersten jahr.

Antwort von schwarzerkater2,

geh erstmal vhs, nimm einen rechtschreibkurs... dann darfst du an die firmenhomepages...

Kommentar von andruu,

Hallo schwarzerkater2, hmmm - dann würde ich sagen gehen wir gemeinsam hin...

Beanstandungen: - keine/falsche Grammatik - keine Groß- und Kleinschreibung - Entgegen einem unausrottbaren Volksglauben wird "erst mal" in zwei Wörtern geschrieben, daran hat sich auch durch die Rechtschreibreform nichts geändert. Es handelt sich um die umgangssprachliche Verkürzung von "erst einmal". Die Wörter erstmals und erstmalig werden hingegen zusammengeschrieben.

Nur Spass... hätte mir mehr Mühe geben können bei meiner Fragenstellung. Danke für den Hinweis...

Antwort von dnsl9r,

Ja du brauchst ein Gewerbe! Immer und immer wieder - so isses!

Kommentar von aurata,

Das stimmt nicht, er kann auch als Freiberufler arbeiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community