Frage von Ryan1, 84

Ab in den Knast für Rache-Akt?

Hallo liebe Community. Ein Guter Freund hat vor einer Weile das Passwort seiner Ex-Freundin benutzt um auf ihren Account Bilder und Infos zu löschen (und zwar glaube ich fast alle) das ist mittlerweile mind. 5 Monate her. Heue hat er Post bekommen, weil sie ihn angezeigt hat. drinnen steht nach Paragraph 202a. Aber er hat sich doch nicht widerrechtlich Zugriff verschafft. Sie ist doch selber schuld wenn sie ihm ihr Passwort weiter gibt oder? Man wird doch nicht grundlos an 10000 Stellen gewarnt und darauf hingewiesen?!

Antwort
von Turbomann, 41

@ Ryan1

Richtig, sie war nicht gerade clever, wenn sie jemandem ihr Paßwort gibt.

Das bedeutet trotzdem nicht, dass man das ohne die Einwilligung des Paßwort - Inhabers zweckentfemdend benutzen kann.

Das wäre genauso, wie wenn ich deine PIN -Nummer von deiner Bankkarte hätte und ohne dein Einverständnis einfach Geld abheben würde. Dann wärst du auch schuld, weil ich deine PIN habe?

Kommentar von Ryan1 ,

Letztendlich wäre es ja mein Versagen weil ich dir meine PIN anvertraut hätte. was du letztendlich damit anstellst und wie du sie moralisch behandelst sei mal dahin gestellt aber wenn ich dir aus freien Stücken meine PIN verrate kannst du sofern du Zugang hast jederzeit auf mein geld zugreifen.... oder heißt das ich kann jetzt im Internet rumrennen, meine Bankdaten veräußern und jeden anzeigen der sich dem bemächtigt?

Antwort
von happyfish2, 50

Wenn jemand was im Laden klaut sagst du dann auch, selbst schuld wenn sie die Türen offen lassen?

Kommentar von Jackson1903 ,

1:0 für dich hahaha

Kommentar von Ryan1 ,

überhaupt nicht. was ist das denn für ne Argumentation?!

Kommentar von happyfish2 ,

Es war ihr Account, nicht seiner. Sie hat ihm weder erlaubt, noch drum gebeten die Sachen zu löschen. Sie hat ihm das Passwort nicht mit der Absicht gegeben, dass er die Sachen löscht.

Kommentar von whabifan ,

Die Argumentation nennt sich Vergleich und den Vergleich finde ich nichteinmal schlecht. 

Kommentar von GuteFrageSux88 ,

ist ein guter vergleich, und ein ähnliches argument wie "passwort haben=nicht widerrechtlich".. so ein schwachsinn du müll..

Antwort
von whabifan, 42

Doch ist es. Er hat sich das Passwort dann vielleicht nicht illegal besorgt, aber der Zugriff auf den Facebookaccount ist strafbar. 

Kommentar von Ryan1 ,

Kann sie überhaupt nachweisen wer es war?

Kommentar von whabifan ,

Wo soll ich das wissen. Ich kenne die Fakten nicht. Vielleicht gibt es Zeugen, vielleicht hat er es tausend Leuten erzählt. Vielleicht hat er es bei sich zu Hause am eigenen Computer getan. Wenn er sich jetzt das Handy von ihr geschnappt hat und schnell alles gelöscht hat als sie gerade auf die Toilette gegangen ist und er hat es niemandem erzählt, ja dann wird es schwierig mit dem Beweisen.

Antwort
von krow1, 19

Er macht sich damit logisch Strafbar. Ist ja nicht sein Facebook Account.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community