Frage von roadrunnerrolf, 50

Ab 1.1.17 müssen in NRW Rauchwarnmelder in Bestandsbauten installiert sein. Muss ein Mieter die Wahl der (teureren) Geräte durch den Vermieter akzeptieren?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 20

Wo ist das Problem?

Die Kosten der Anschaffung trägt der Vermieter.

Falls er sie mietet kann er diese Kosten jedoch als Betriebskosten umlegen.  Das dürfte aber keine Unsumme sein.

Antwort
von imager761, 25

Selbstverständlich muss er das, wenn die Geräte vom Vermieter geleast oder gemietet würden. Dieses Vorgehen macht erstens Sinn, um stets auf dem technisch neusten Stand zu sein und zweitens hierbei miteinander vernetzte Ausführungen mit Alarmweitermeldung verbauen zu lassen, die alle Bewohner des Hauses vor einem Brand warnen und zum Verlassen des Hauses auffordern, bevor der Brand - etwa im UG - Ihnen den Fluchtweg versperrt :-O.

Zudem wären die alljährlichen Wartungskosten umlegbare Betriebskostenart.

G imager761

Antwort
von Teeliesel, 32

wenn dem Vermieter nicht vorgeschrieben wird, welche Rauchwarnmelder er anbringen muss, kann er selbst entscheiden, welche Sorte er für die Wohnungen kaufen möchte. Das musst du dann akzeptieren. 

Antwort
von Gaskutscher, 29

Da er sie sowieso selber bezahlen muss -> ist das egal. Die Anschaffungskosten sind nicht umlagefähig.

Allerdings sind die Wartungskosten umlagefähig. Was soll denn verbaut werden?

http://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkosten-rauchmelder/

Kommentar von roadrunnerrolf ,

Hi, danke für die Antwort. Der Gerätetyp ist noch nicht bekannt. Die Anfrage war prophylaktisch gemeint, da der Vermieter den Einbau angekündigt hat.

Antwort
von Karelien, 18

Das Haus ist i. d. R. Eigentum des Vermieters. Im obliegt die Wahl der Rauchmelder, denn für ihn bedeutet es auch Schutz vor dem Untergang des / seines Objektes und nicht nur Schutz der vom Mieter eingebrachten Sachen.

Ein Mieter kann, wenn es ihm nicht paßt, ausziehen.

Die Anschaffungskosten und Unterhaltskosten der RM können als Umlagekosten
verrechnet werden.

Antwort
von Furino, 11

Es ist und bleibt Eigentum des Vermieters und damit bestimmt er auch den Wert eines Rauchmelders. Da die Kosten der Anschaffung der Vermieter trägt haben sie keinerlei Einfluß auf den Gegenstand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community