Frage von X2ToP, 88

A2-Schein gemacht - 600er nicht empfehlenswert?

Hallo liebe Community, ich mache derzeit mein Führerschein (B) zusammen mit dem Motorradschein A2. Bald bin ich schon 18 und möchte mir eine Maschine kaufen. Gebraucht oder neu ist mir egal. Da ich Anfänger bin, hat es mir mein Vater abgeraten eine große Maschine wie zb eine 600er zu kaufen. Ich könnte damit sehr schnell Unfall bauen, da ich noch keine Erfahrung mit dem Fahren habe. Er sagte, ich sollte mir eine 125er oder 250er zulegen. Jedoch habe ich gelesen, dass es sich garnicht lohnt eine 15 PS Maschine zu holen wenn man den A2 schein hat. Kann mich jemand darüber beraten? Sollte ich eine 600er holen und ggf runterdrosseln? Und welche Maschinen würdet ihr mir für den Anfang empfehlen? Die Supersportler würde ich aufgrund der schönen Optik bevorzugen.

Vielen Dank schonmal für die Antworten MfG

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 16

Hallo,

sicher sollte man nicht mit den großen, schweren und schnellen anfangen und genau dafür gibt es ja den Stufenführerschein. 

Eine 600er gehört sicher noch nicht zu den schweren und ist für den Anfang gut geeignet (außer Supersportler).

Ob das Motorrad dann 40 kg mehr oder eben weniger wiegt, macht nicht wirklich viel Unterschied. 

Wichtiger ist es, dass du mit dem Motorrad gut zurechtkommt. 

Dafür mit dem "Wunschmotorrad" vorher eine ausgiebige Probefahrt machen. 

Dann wird sich zeigen, ob ihr zusammen passt :-)

Die meisten 600er Supersportler darfst du mit dem A2 allerdings bald nicht mehr fahren.

Und bequem sind sie auch nicht. 

Viele Grüße 

Michael 


Kommentar von X2ToP ,

Ich weiß nicht wieso die Supersportler nicht empfehlt wird. Die gefallen mir am meisten vom Optik her. Kann man denn andere Motorräder so verkleiden? Supermotos oder Nakedbikes finde ich garnicht so atemberaubend :D

Kommentar von 19Michael69 ,

Weil die Optik das eine und eine bequeme Sitzposition und eine angenehme Fahrt das andere sind.

Es kommt darauf an, wie und wo du fahren willst.

Ein Supersportler ist gut für hohe Geschwindigkeiten auf dafür geeigneten Strecken. Bei den hohen Geschwindigkeiten hast du genug Gegendruck und der Körper wird entlastet.

Für den alltäglichen Gebrauch und längere Touren sind Supersportler aber nicht wirklich geeignet.

Da werden dir ganz schnell der Nacken, der Rücken und die Handgelenke schmerzen.

Gruß Michael

Kommentar von X2ToP ,

Ich bin Schüler und möchte damit halt täglich (wenn das Wetter etc. mithält)  damit zur Schule/Uni fahren. Einmal die Woche würde ich natürlich mal 50-100km hinterlegen oder auch mal mehr. Aber ich werde damit sicher nicht auf rennstrecken steigen etc. Sowas geht über meine Grenzen und ich würde an die Limits der Maschine nur auf der Autobahn gehen. Ich weiß nicht genau, welche Motorradart mir passt.

Kommentar von 19Michael69 ,

Da würde ich ein Naked-Bike empfehlen. Da gibt es auch sportliche.

Am besten mit mehreren eine Probefahrt machen. Dadurch findest du am besten raus, was für dich am geeignetsten ist.

Gruß Michel

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 35

Da die Maschine ohnehin auf 35 kW gedrosselt werden muss -> entspannt sehen. 

Was für eine Art Maschine willst du denn kaufen? Naked? Sportler? Cruiser? Was ist außer der Supersportler noch möglich? 

Was ich schon mal empfohlen habe: Yamaha XJ 6 F.

Läuft als Sporttourer, die Optik könnte dir aber ebenfalls gefallen.

Kommentar von X2ToP ,

Ja die Yamaha XJ 6f sieht auch ganz gut aus. Ich möchte halt eine verkleidete Maschine die auch beim drücken Sound macht. Es sollte zuverlässig fahren und es muss sich ja irgendwie lohnen, kein  a1 sondern a2 gemacht zu haben.

Kommentar von Gaskutscher ,

Dann gebe ich dir mal ein paar gute Argumente für die 600er auf den Weg:

  • ABS (haben so gut wie keine 125er, auch viele der älteren 250er und 300er  nicht).
  • Es ist ein Tourer, kein Sportler (muss ja nicht explizit als Sporttourer daheim beworben werden ;) ).
  • Fahrwerk i.d.R. deutlich höherwertiger, sieht man z.B. auch an der Schwinge. Bremsen (ABS) sowie Bereifung tragen zu mehr Sicherheit bei.
  • 125er werden häufig von den Erstbesitzern (16-18 Jahre) mehr mit Aufklebern verziert als gewartet. Somit ist die Chance hoch eine Wartungsstaumaschine, evtl. sogar mit Schäden zu erhalten. Volles Klischee, aber trifft leider doch immer wieder zu. Siehe Fragen in Foren von wegen "Ach, meine YZF-R muss alle 3'000 km zum Service, das wird aber teuer!"...
  • Auch 125er fahren über 100 km/h. Wer dann absteigt sieht auch nicht besser aus als würde er von einer 600er fallen.

Ich hoffe das hilft ein wenig weiter.

Kommentar von X2ToP ,

Ja deine Antworten sind wirklich sehr hilfreich. Wie sieht es mit dem Kraftstoffverbrauch aus? Ich würde gerne, jeden Tag, an dem es nicht regnet (weil man im Regen nicht fahren sollte), zur Schule bzw Uni damit fahren. Ist der Verbrauch viel höher als andere?  5km hin 5 zurück, am Tag, dazu noch meine Freizeitfahrten etc. Wird es dann teuer für mich?

Kommentar von Gaskutscher ,

5 km - da wird sie nicht mal warm. Also hast du mit egal was einen relativ hohen Verbrauch. Daher kann man leider die Werksangaben nicht wirklich übernehmen. 

Eine gedrosselte XJ 6 (F) solltest du mit etwa 4,5  bis 5 Liter auf 100 km bei normalem Einsatz (also mindestens 20 km am Stück) fahren können. Landstraße, keine Vollgasorgien auf der Autobahn.

Für die 5 km -> nimm dein Fahrrad.

BTW: Ich fahre auch im Regen. :)

Kommentar von X2ToP ,

Zur Schule fahren hier aber viele aus der nähe mit dem Motorrad. Wie viel würde ich denn so verbrauchen wenn ich in 6-7km fahre? Viel mehr als 5liter?

Kommentar von Gaskutscher ,

Wie beim PKW: So lange sie kalt ist hat sie den höchsten Verbrauch. Kannst also von dem Doppelten ausgehen. 

Ja, viele Fahren auch mit ihren Turbodiesel SUVs von daheim zum Kindergarten (5 km) und wundern sich über den hohen Verbrauch und das der Turbolader nach 20'000 km fritte ist. :)

Auch ich bin zu Vorlesungen meine 1,5 km gelaufen (und habe mir eingebildet das ist Sport) anstatt mit der 125er zu fahren. Ist wie bei 5 km: Nicht gut für's Gefährt.

Außerdem besteht dann die Gefahr nachlässig zu werden und auf komplette Schutzbekleidung zu verzichten. Gerade die 5 km sind da sehr verlockend: Keine Handschuhe, nur Jeans und T-Shirt sowie Sneaker. 

Egal ob 5 oder 500 km: Niemals ohne vollständige Schutzbekleidung!

Kommentar von X2ToP ,

Macht ein Diesel-Motor viel Unterschied mit einem Benzin-Motor?

Schutzkleidung werde ich mir auch noch komplett besorgen. Kann man wirklich im Regen noch fahren? Viele erzählen mir, dass es völlig unmöglich sei, dass man zu oft ausrutscht etc. Das sind aber 125-Fahrer. Macht es einen Unterschied wenn man ne größere Maschine hat? Vllt breitere Räder o.Ä. ?

Antwort
von Aredhel, 42

Meine hat 598 ccm, offen 61 PS und ist auf 48 PS gedrosselt. Wenn du eine bisschen vernünftig bist, ist das gar kein Problem. Ich habe auch keine Erfahrung und komme super damit klar. Und wenn ich in 2 Jahren offen fahren darf, lass ich die Drossel ausbauen und fahr sie dann noch 1-2 Jahre  (:

Kommentar von X2ToP ,

Kann man denn als Anfänger so eine große Maschine fahren? Macht das irgendwelche Nachteile gegenüber kleinere als Anfänger?

Kommentar von Aredhel ,

Ich bin totale Anfängerin,  vor Juni diesen Jahres bin ich nie mit einem motorisierten Zweirad gefahren, also: Ja, kann man, und das sehr gut (;  Du fährst doch in der Fahrschule sicher auch keine 125er für den A2-Führerschein, da weißt du doch, wie es ist. Mein Fahrschulmotorrad hatte über 600 ccm und das war ok.

Kommentar von X2ToP ,

Anfängerin auch noch, danke für deine Antwort :)

Kommentar von Aredhel ,

Gerne (:

Antwort
von Motorrasfreak, 35

Also eine 125er ist wirklich etwas uninteressant für dich. Dir als Anfänger würde ich zu einer 300er raten. Schau dir zum Beispiel mal die Kawasaki ninja 300 oder z300 an. Sie sehen super gut aus und sind auch keine Ps Monster. Für den Anfang kann man damit überhaupt nichts falsch machen. Wenn du den A Führerschein machst, kannst du schonmal genug Fahrpraxis damit sammeln und dir dann eine "große" zulegen.

Kommentar von X2ToP ,

Die z300 gefällt mir nicht so aber die Ninja 300er sind ganz gut mit der Optik. Gibt sowas denn auch ordentlich Sound und zeigt sich auch beim fahren, dass es keine 125er ist?

Kommentar von Motorrasfreak ,

Also vom optischen kann man auch denken, dass es eine größere ist. Aber den Standartsound finde ich nicht so berauschend. Du kannst dir natürlich einen Sportauspuff kaufen, aber das hört sich aber bei weitem nicht so an, wie eine 600er. Wobei der Sound einer 300er mit Sportauspuff auch nicht schlecht ist.

Kommentar von Gaskutscher ,
Kommentar von Alopezie ,

Wer hat das behauptet @Gaskutscher ?

Kommentar von X2ToP ,

Dass es mehr als eine 125er ist soll es ja zeigen :) Und die naked Version gefällt mir irgendwie nicht. Die Verkleidung vorne fehlt mir :/

Antwort
von Rockabilly82, 18

Meine erste Maschine war und ist eine 1500er... ich habe direkt den A gemacht. Ich bin vorher nie eine 125er oder ähnliches gefahren ausser die 600er in der Fahrschule. Da es aber völlig egal ist was für eine Maschine du fährst, wenn du bei 120kmh absteigst, gilt das Hubraum Argument von deinem Vater nicht wirklich.
Wichtiger ist das du ihm glaubhaft machst vernünftig zu fahren, auch schon aus Eigeninteresse.

Kommentar von X2ToP ,

Es ging ja eher darum, ob man mit dem Gewicht der Maschine klarkommt. In den Kurven,  beim halten etc. Da gibt's ja nen Unterschied

Antwort
von Nonameguzzi, 15

Warum ne 600er viel zu schnell? es gibt rechts nen Griff an dem man drehen kann und wenn man den nicht ganz rum dreht kann man auch ganz langsam fahren! 

und ob du jetzt 25 oder 50Ps unterm Asch hast das fühlt sich bei 120 gegen ne Wand genau gleich an!

Kommentar von X2ToP ,

Es ging eher darum, ob man mit dem Gewicht klar kommt.

Kommentar von Nonameguzzi ,

Die kleinen 600er wiegen das gleiche wie Große 125er 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community