Frage von terabyte555, 55

A1 Router vernünftig schützen, neu einrichten. Kann mir jemand helfen?

Guten Tag liebe Community,

Ich bin A1 Festnetz Internet Nutzer, die Leitung die ich und meine Familie haben ist eine 8K Leitung, im besten Fall messen wir 14ms/5,4 MBit Down/0,44 Up. Leider muss ich zugeben dass für so eine Leitung zu viele im Netzwerk drinnen sind und das merkt man manchmal auch wenn es zu viel wird bei einer 8köpfigen Familie, jedoch klappt es äußerst gut wenn nur 2/3 am Pc surfen und der Rest halt inaktiv mit dem Handy drinnen ist.

Und jetzt kommt die harte Wendung: Seit einigen Monaten haben sich bei uns ich sage mal "Verwandte" eingenistet, ich habe keinen guten Bezug zu diesen Menschen und das hat seinen Grund, es soll aber in diesem Eintrag nur um das Problem mit dem Internet gehen, als wir uns einen neuen Router neueres Modell und selbe Leitung haben liefern lassen war klar dass an den Einstellungen rumgepfuscht werden würde, diese Menschen haben leider kein Sinn für Fairness geschweige Dankbarkeit, ich merke vor allem zwischen 20-4 Uhr dass sie im Internet zugange sind, man kann so selbst kaum was im Internet machen geschweige etwas spielen, der Ping steigt sofort in die mehrere hundert wenn nicht tausend.

Als ich neulich herausfand dass ich unter 10.0.0.138 der A1 Wlan Box Dinge konfigurieren konnte wie dass ich das Passwort ändere, bestimmte Geräte nur zu bestimmten Zeiten zulasse tat ich dies natürlich so dass es für alle akzeptabel wäre, dass die die manche von uns als Pararsiten betiteln würden nur zu geregelten Zeiten online kommen konnten...jedoch konnte man einfach die Wlan Box entweder manuell oder mit dem A1 Servicecenter zurücksetzen, was sie auch taten!

Das machte mich natürlich wütend und ich stellte das Passwort um unter 10.0.0.138 wofür man übrigens keine Logindaten benötigte, dann wurde die Wlan Box erneut zurückgesetzt, ich sah keinen Sinn darin das zu tun wenn diese Leute es eh in binnen wenigen Minuten zunichte machen konnten, jeglicher Versuch den Internetkonsum für alle Beteiligten fair zu gestalten schlug fehl....zu allem Überfluss hat der "Gast" in dieser Fritzbox würd ich das nennen Benutzernamen und Passwort angelegt...wie kann man das rückgängig machen?! Das ist nicht sein Internetzugang! Und es steht der Person auch nicht zu da an den Einstellungen rumzupfuschen!

Ich schreibe diesen Eintrag vorerst in einem Textdokument da wegen dem Vorfall eine Seite aufzubauen mehrere Minuten dauerte...Videos jeglicher Art kann man unter diesen Umständen auch vergessen...nicht einmal auf der Webseite des Internetdienstanbieters selbst ist etwas zu finden was bewirken könnte diese "Fritzbox" zurückzusetzen... was kann ich tun???

Selbst wenn diese Fritzbox, diese A1 Login Seite für mich gehen würde...jegliche Einstellung, Änderung wäre überflüssig wenn man die Wlan Box nur auf Werkzustand zurück zu stellen braucht, man selbst als Normalverbraucher Dinge tun kann die eigentlich einen Adminstrator vorbehalten bleiben sollten..Gibt es eine zuverlässige Methode wie man alles sicher machen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Herb3472, 32

Ruf doch einfach während der Bürostunden die A1 Hotline an. Es wundert mich, dass Ihr zur A1 Modemkonfiguration überhaupt Zugang habt (allerdings haben wir einen ISDN Business-Zugamg, da ist das nicht möglich).

An Eurer Stelle würde ich an das A1 Modem/Router mit einem zusätzlichen WLAN-Router ein internes Subnetz aufbauen, zu dem nur Ihr (passwortgeschützten) Zugang habt, und das WLAN des A1 Modem/Routers deaktivieren oder durch A1 deaktivieren lassen. Das sollte der technische Dienst von A1 mittels Fernwartung erledigen oder zumindest anleiten können.

Antwort
von terabyte555, 35

Anhang zu meinem Beitrag: 

Schließlich wäre ich wieder bei null selbst wenn ich alles habe wie zuvor...mir kommt es so vor als würden
sie jeden Mbit abzapfen obwohl ich in der Liste der darin registrierten Geräte nur einen Laptop und eine XboxOne sah, selbst wenn meine Geräte Downloads ziehen auf Volllast ist das Internet nicht so unbrauchbar wie jetzt gerade!

Ich möchte das für alle akzeptabel hin bekommen, mein Bruder und ich sind Teilzeit Zocker und sind auf eine gute Ping angewiesen, unsere Schwester ist Youtube Suchtie und ist auf eine vernünftige Latenz angewiesen, doch wenn unsere
Nachtschattengewächse online gehen geht GAR NICHTS mehr, der Ping schwankt ständig! und hält sich !mindestens! bei 300, Datenvolumen kommt nur Häppchenweise an, so dass man buffern lassen muss um dann 5 minuten zu gucken, dann wieder zu warten...
Doch die Höhe ist ja dass sie an den Werkseinstellungen rumgepfuscht haben obwohl sie das nichts die Bohne angeht, und selbst wenn man deren Datenverbrauch tolerieren wollte würde man selbst in die Röhre gucken.

Ich zahle nicht die Rechnung, und besitze auch nicht das Haus in dem ich lebe. Da unser Vater auf das Internet nicht angewiesen ist ist ihm das relativ egal...kann mir jemand helfen bitte? Das ist doch kein Zustand sorum o;
Wenn es "nur" mein Hobby betreffen würde wäre das ja halb so wild, aber ich benötige verlässlichen Internetzugang in zwischenmenschlicher Hinsicht, zwecks Recherchen und manchmal meines Jobs wegen..und die anderen Menschen im Hause
hätten auch gerne was davon ^^

Antwort
von Axiallager, 28

Da hilft nur eins: Den Router wenn möglich irgendwie wegsperren, d.h. in einen Raum stellen, der nur dir und deiner (Kern-)Familie zugänglich ist. Und dann Konfigurieren (MAC-Filter, Zugangsregeln, etc.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community